Archive

Von der Lippe, Jürgen/Cleves, Monika: Verkehrte Welt

Originaltitel:
-
Autor/in:
/
Verlag:

Themen:

Reihe:
-
Seiten: 208
Preis: 14,95 €, Hardcover
ISBN: 9783821860718
Erscheinungsdatum: 20.09.2010
Bewertung:

Nach dem großen Erfolg des Titels „Das witzigste Vorlesebuch der Welt“ erschien mit die Lektüre eines Jürgen von der Lippe Werks sehr sympathisch und so schnappte ich mir das Leseexemplar zu seiner neuen Veröffentlichung. Verkehrte Welt vereint 52 kurze, alphabetisch nach Titel sortierte Geschichten in einem Buch. (Irr)witzig sollen sie sein, „ohne Netz, aber mit reichlich doppeltem Boden“ und überraschenden Pointen. Auf jeweils zwei bis sieben Seiten stellen die beiden Autoren die Welt auf den Kopf und nichts ist so, wie es zu Beginn der Geschichte scheint. Das ist überraschend, ja, aber nicht witzig. Da entpuppt sich zum Beispiel ein vermeintlich selbstmordgefährdeter Mann als Priesteranwärter und werden erfolglose Bankräuber von Bankangestellten ausgeraubt. Die Begegnungen sind durchaus einfallsreich, was ihre Irrwitzigkeit angeht. Aber darüber lachen konnte ich nicht bei einer der ca. 15 Geschichten, die ich mir angetan habe, bevor ich das Buch einfach abbrechen musste.
Vielleicht hätte ich vorher mal einen genaueren Blick auf das witzige Vorlesebuch werfen sollen. Dieses ist nämlich gar nicht von Jürgen von der Lippe geschrieben, sondern nur herausgegeben worden…

Enttäuschung auf ganzer Linie. Ein Buch, das witzige Geschichten verspricht, dies aber leider nicht einhält. Gut, dass es noch viele, hoffentlich bessere Alternativen auf dem deutschen Buchmarkt gibt.


Kahawatte, Saliya: Mein Blind Date mit dem Leben

Originaltitel:
-
Autor/in:

Verlag:

Themen:

Reihe:
-
Seiten: 208
Preis: 17,95 €, Hardcover
ISBN: 9783821857046
Erscheinungsdatum: 22.09.2009
Bewertung:

Saliya Kahawatte ist 15 Jahre alt, als er durch eine Netzhautablösung den Großteil seines Augenlichts verliert. Doch gegen alle Widerstände besteht er darauf, weiterhin ein normales Leben zu führen, an einer normalen Schule sein Abitur zu machen und danach eine Ausbildung zum Hotelfachmann zu beginnen. Jahrelang verheimlicht er seine Sehschwäche vor Bekannten, Kollegen und Vorgesetzten, weiht nur engste Freunde ein, die ihm dabei helfen, zurechtzukommen. 15 Jahre lang erhält er diese Lüge aufrecht, durchlebt dabei alle Höhen und Tiefen, die man sich nur vorstellen kann. In seinem Buch berichtet er offen und ehrlich über sein Leben, seinen Glauben und seine Überzeugungen und lässt einen so manches mal staunen, was ein Mensch leisten kann.

Inzwischen hat sich Saliya Kahawatte selbstständig gemacht und ist als Berater (oder neudeutsch: Consulting, Training und Coaching) in Gastronomie und Einzelhandel tätig.

Als ich das erste Mal die Inhaltsangabe zu dieser Biographie gelesen habe, hat mich das Buch sofort fasziniert. Ich kann mir noch immer nicht vorstellen, wie ein Mann 15 Jahre lang verheimlichen kann, dass er fast blind ist und so gut wie niemand es merkt! Sind die Menschen wirklich alle so unaufmerksam? Ich wüsste gerne, ob auch ich getäuscht worden wäre, wäre ich Herrn Kahawatte begegnet. Ich verneige mich auf jeden Fall vor der unglaublichen Leistung, die dieser Mann in seinem Leben bisher vollbracht hat, was er alles auf sich genommen hat, um ein ganz normales Leben zu führen trotz der zahlreichen, auch behördlichen Widerstände, die sich ihm entgegenstellten. Saliya Kahawatte erzählt seine Geschichte selbst und wirkt auch weite Teile des Buches über sehr sympathisch, an manchen Stellen allerdings kam er mir ein wenig zu selbstbewusst vor. Ich könnte glaube ich mit einem Menschen wie ihm nicht befreundet sein, so wie er seine Anforderungen an eine Freundschaft beschreibt. Trotz allem kann ich nur jedem Interessierten empfehlen, die Biographie einmal in die Hand zu nehmen. Dieses Buch macht Mut und zeigt außerdem, dass es nicht unmöglich ist, seine Träume zu verwirklichen.