Archive

Darnell, Melissa: Herzblut – Gegen alle Regeln

Originaltitel:
Crave
Autor/in:

Verlag:

Themen:
, , ,
Reihe:
The Clann 1 von 4
Seiten: 400
Preis: 12,99 €, Trade Paperback
ISBN: 9783862785131
Erscheinungsdatum: März 2013
Bewertung:

Die Handlung

Seit der vierten Klasse wir Savannah von ihren ehemals besten Freunden und sämtlichen anderen Mitgliedern des Clanns geschnitten und mit Hass überschüttet. Erst als Savannah schwer krank wird und danach merkwürdige Fähigkeiten entwickelt, enthüllen ihre Eltern den Grund dafür: Die Nachfahren des Clanns besitzen alle magische Kräfte und haben Savannahs Mutter und Großmutter verstoßen. Aber natürlich kommt es, wie es kommen muss: Savannah ist schon immer in ihren besten Freund aus Kindertagen, Tristan, verliebt. Und auch er hat Gefühle für sie, obwohl die beiden sich voneinander fernhalten sollen.

Das war gut

Auch wenn die Idee nicht gerade neu ist, gefiel mir Savannahs und Tristans Traumverbindung sehr gut. Überhaupt sind die magischen Fähigkeiten im Buch interessant, aber leider unterrepräsentiert. Vampire und Hexen sind in Melissa Darnells Buch Erzfeinde. Cool. Aber warum? In dem Zusammenhang finde ich Savannahs Familiengeschichte auch faszinierend. Was mich an den Folgebänden reizen würde ist die Frage, ob sie wirklich einzigartig ist, oder es noch Andere wie sie gibt.

Das hat mir nicht gefallen

Wo soll man da anfangen? Die Figuren sind alle so stereotyp gestaltet, dass es mir nur noch ein lahmes Gähnen entlockt. Savannah, das unschuldige Mädchen von nebenan, das doch eigentlich nur von allen gemocht werden will und die Schuld für alles bei sich selbst sucht. Tristan, der mysteriöse, gutaussehende Typ, den alle wollen und der allein durch seine (wenn auch nicht ganz freiwillige) abweisende Haltung zum Objekt der Begierde wird. Die Nebenfiguren beinhalten das männliche Macho-Arschloch, zickige Lästermädchen und eine Handvoll Eltern, die ihre Kinder am liebsten wie Marionetten lenken und denen man nicht vertrauen kann oder will.

Savannah. Sind Teenager wirklich so dumm? Alle ihre inneren Zwiegespräche enden mit „Nein, ich kann nicht mit meinen Eltern reden WEIL.“ Weil die Autorin das so will und es ja viel zu einfach ist, etwas durch ein Gespräch mit Erwachsenen zu lösen und das Buch dann viel zu schnell zuende wäre. Auch mit Tristan spricht sie nicht. Generell hatte ich eher das Gefühl, dass die zwei nicht freiwillig ineinander verliebt sind, sondern ihre Liebe allein von ihren Genen, Fähigkeiten oder sonstigem ausgeht. Keine besonders romantische Vorstellung.

Und daraus folgt

Dieses Buch ist viel zu lang. Man hätte die Handlung gut und gerne um die Hälfte straffen können und sich dabei vielleicht sogar eine der Fortsetzungen gespart. Dass Savannah ein Hobby hat ist ja schön und gut, trägt aber nicht viel zu den eigentlichen Hauptthemen des Buches – Der Clann, Hexen, Vampire, möglicher Krieg – bei. Die Liebesgeschichte ist für mich nicht nachvollziehbar genug. Warum verlieben sich die beiden ineinander? „Weil sie es nicht dürfen!“ reicht mir nicht als Grund. Auch wird mal wieder mit Erklärungen gegeizt, damit noch genug Stoff für die folgenden Bände übrig ist (?)

Die folgenden Bücher werden leider ohne mich als Leserin auskommen müssen, denn wenn sie genauso gestreckt sind wie Teil 1, kann ich gut darauf verzichten.

Die Reihe

Herzblut - Gegen alle Regeln Herzblut - Stärker als der Tod Herzblut - Wenn die Nacht stirbt Capture (The Clann #4)


Gesamtprogramm Darkiss


Mead, Richelle: Frostbite

Originaltitel:
-
Autor/in:

Verlag:

Themen:
,
Reihe:
Vampire Academy 2 von 6
Seiten: 327
Preis: $8.99, Taschenbuch
ISBN: 9781595141750
Erscheinungsdatum: 10.04.2008
Bewertung:

A Cup of English Reads, please! Shortcut

Lang lang ists her, dass ich den ersten Band der Reihe gelesen habe. Im Rahmen von Sandys Englischchallenge möchte ich mich nun endlich wieder dazu motivieren, mehr Bücher in ihrer Originalsprache zu lesen. Und was bietet sich da mehr an, als bei dieser Gelegenheit die Vampire Academy Reihe weiterzulesen und im Idealfall sogar zu beenden? :)

Band 2 also. Ich weiß noch, dass ich den ersten Teil nur so lala fand. Vampire halt wieder, von denen hatte ich erstmal genug. Inzwischen ist allerdings schon einige Zeit seit meiner letzten Vampirlektüre vergangen (ich hoffe ich lüge nicht XD) und so gefiel mir der zweite Band sehr gut. Diesmal wird es ernst, denn einige Strigori haben sich ganz untypischerweise zu einer Gruppe zusammengeschlossen und ermorden gezielt blaublütige Moroifamilien. Die gesamte Vampirakademie macht daraufhin einen „Ausflug“ in ein Skigebiet, um die Schüler und deren Familien besser beschützen zu können. Aber natürlich läuft nicht alles wie geplant, sodass Rose und ihre Freunde in große Gefahr geraten.

Rose ist mir als Charakter sehr sympathisch, auch wenn mich ihre Schwärmerei für Dimitri nicht sonderlich interessiert. Immer diese schicksalhafte Romeo & Julia Liebe, so langsam werde ich dagegen glaube ich immun *gähn* Bis auf seine schweigsame Art und den russischen Akzent fällt mir ehrlich gesagt auch nichts ein, wodurch Dimitri hervorstechen soll. Da war Mason sehr viel zugänglicher.

Es ist jetzt einen Monat her, dass ich das Buch gelesen habe und ich kann mich nur noch schemenhaft an Einzelheiten erinnern. Das spricht nicht gerade FÜR die Reihe, unterhalten hat mich das Buch aber trotzdem, zumindest für den Moment XD Jetzt bin ich gespannt auf die weiteren Teile, Nr. 3 lese ich gerade. Ich gönne Rose ja ihr Happy End, kann es aber auch verschmerzen, wenn es am Ende doch nichts wird. Mal sehen was noch so passiert!

Die Reihe

Vampire Academy (Vampire Academy, #1) Frostbite (Vampire Academy, #2) Shadow Kiss (Vampire Academy, #3) Blood Promise (Vampire Academy, #4) Spirit Bound (Vampire Academy, #5) Last Sacrifice (Vampire Academy, #6)


Cast, P.C. / Cast, Kristin: Untamed

Originaltitel:
-
Autor/in:
/
Verlag:

Themen:
,
Reihe:
House of Night 4 von 12
Seiten: 411
Preis: £6,99, Taschenbuch
ISBN: 9781905654567
Erscheinungsdatum: 21.03.2009
Bewertung:

Nach den Ereignissen aus Chosen hat Zoey nicht nur alle drei Liebhaber, sondern auch ihre Freunde verloren, genau wie von der dunklen Kraft im Verborgenen geplant. Doch Zoey bleibt nicht lange allein: Aphrodite kehrt zurück und berichtet von ihren Visionen eines furchtbaren Krieges und Zoeys bevorstehenden Todes, wenn diese allein bleiben sollte. Keine schönen Zukunftsaussichten! Außerdem deuten alle Anzeichen inklusive Prophezeiung darauf hin, dass Zoeys Widersacherin die Wiedererweckung eines gefallenen Engels plant. Doch wie hält man bloß die Beschwörung einer uralten, grausamen Kreatur auf und gewinnt gleichzeitig seine Freunde zurück? Und wie passen die neuen, roten Jungvampire – angeführt von Zoeys bester Freundin Stevie Rae – ins Bild dieser Welt?
Viel zu tun für Zoey und ihre nicht sehr gut auf sie zu sprechende (Ex-?)Clique.

Nach dem beziehungsorientierten dritten Teil der House of Night Reihe schaltet Zoey ihre Hormone diesmal einen Gang zurück und konzentriert sich ein bisschen mehr auf das, was um sie herum passiert. Und es passiert eine Menge. Hauptsächlich böses natürlich. Ein literarisches Highlight wird die Reihe zwar nie werden, doch die Geschichte des vierten Buches hat mich wieder voll in ihren Bann gezogen. Besonders Aphrodite gefällt mir mehr und mehr, wie sie langsam aber sicher ihre Vergangenheit hinter sich lässt und zumindest bei Zoey freundschaftliche Anzeichen zeigt. Nach dem offenen Ende ist es natürlich klar, dass ich sofort zu Teil 5 gegriffen habe. Wenn man mit einer Soap einmal anfängt, ist es schwer, damit wieder aufzuhören ;-)


Cast, P.C. / Cast, Kristin: Chosen

Originaltitel:
-
Autor/in:
/
Verlag:

Themen:
,
Reihe:
House of Night 3 von 12
Seiten: 352
Preis: £6,99, Taschenbuch
ISBN: 9781905654338
Erscheinungsdatum: 07.03.2009
Bewertung:

Wir treffen Zoey einen Monat nach den schrecklichen Ereignissen in Tulsas Tunnelsystem wieder. Inzwischen ist Weihnachten und damit steht auch Zoeys Geburtstag an. Dieser ist der Beginn einer langen Reihe von aufgedeckten (Not)Lügen, die das Vertrauen von Zoeys Freunden zu ihr ins Wanken bringen. Nebenbei hat Zoey außerdem alle Hände voll damit zu tun, eine Heilung für ihre untote beste Freundin zu finden, die ihren Blutdurst nicht unterdrücken kann und anscheinend kurz davor steht, ihren letzten Rest Menschlichkeit zu verlieren. Unterstützung erhält Zoey in Form von Aphrodite, der einzigen Person, mit der sie gefahrlos über die Machenschaften in und um das House of Night reden kann. Zu allem Überfluss hat Zoey es auch immer noch nicht geschafft, ihr Problem mit ihren drei Freunden zu regeln. Heath muss sie davon überzeugen, dass ihre Beziehung beendet ist, Lorens Avancen kann sie nur schwer widerstehen und vor Erik muss sie beides geheim halten, um ihn nicht zu verlieren. Doch dies scheinen ihre geringsten Probleme zu sein, als ein erwachsener Vampyr ermordet wird…

Leider ist es so gekommen, wie ich befürchtet hatte. Neben der Handlung um Stevie Rae widmet sich Zoey vor allem ihren drei Liebhabern, ohne einen wirklichen Fortschritt in der Lösung dieser Vielecksbeziehung zu erzielen. Zudem ist vorhersehbar, wie diese Geschichte endet. Auch scheint mir der Verlauf des Buches an einigen Stellen schlecht durchdacht. So ermutigt Zoey an einer Stelle z. B. Jack, seine Streichhölzer zum nächsten Ritual mitzubringen, damit sie diese benutzen kann, doch beim Ritual selbst scheinen sie beide dies vollkommen vergessen zu haben. Ebenso stellt sich mir die Frage, wieso die Vampyrgöttin Nyx der bösen Person im Hintergrund nicht einfach ihre Kräfte nimmt, um alles zu beenden. Trotz alledem werde ich auch den vierten Teil lesen, weil ich wissen will, wie es nach dem Showdown von Chosen weitergeht.