Archive

Miles, Elizabeth: Im Herzen die Rache

Originaltitel:
Fury
Autor/in:

Verlag:

Themen:
, ,
Reihe:
The Fury Trilogy 1 von 3
Seiten: 384
Preis: 17,95 €, Hardcover
ISBN: 9783785573778
Erscheinungsdatum: 16.01.2013

Die Handlung

Schon seit einer Weile merkt Emily, dass es zwischen ihr und Zach knistert. Als sie dann untrügliche Zeichen dafür ausmachen kann, dass er wirklich an ihr interessiert ist, schwebt sie auf Wolke 7. Es gibt da nur ein kleines Problem: Zach ist der Freund ihrer besten Freundin Gabby, die über Weihnachten nach Europa verreist ist. Liebe oder Freundschaft, was ist ihr wichtiger?

Auf der anderen Seite der Stadt macht Chase derweil die Bekanntschaft der mysteriösen Schönheit Ty, die mit ihren beiden Cousinen unterwegs ist. Sie gibt sich unnahbar und verführerisch und bringt Chase damit so völlig um den Verstand, dass er buchstäblich blind vor Liebe ist. Plötzlich werden peinliche Fotos und Kommentare über Chase verbreitet und seine Mitschüler lachen über den Quarterback, der sich seine Beliebtheit als Armer unter Reichen hart erarbeitet hat und nun alles zu verlieren droht.

Dramatis Personae

Emily Die weibliche Hauptfigur verliebt sich in den Freund ihrer besten Freundin und hat mit den Konsequenzen zu kämpfen.
Chase Der beliebte Quarterback mit dem dunklen Geheimnis wird von einer mysteriösen Schönen verführt und ahnt nicht, welche Risiken er damit auf sich nimmt.
Ty, Ali und Meg Drei geheimnisvolle Cousinen, die plötzlich in der Stadt auftauchen und nichts Gutes im Schilde führen.
Gabby Die Betrogene, die nichts von den heimlichen Treffen ihres Freundes und ihrer besten Freundin ahnt, bis sie aus dem Urlaub zurückkehrt.
Zach Der feste Freund von Gabby, der es mit der Treue nicht so genau nimmt und Emily um den Finger wickelt.

Das Urteil

Ich habe das Buch sehr wohlwollend unter dem Thema „Mythologie“ abgelegt, denn eigentlich verdient die Geschichte diese Kategorisierung kaum. Die übernatürliche Komponente kommt erst auf den letzten dreißig(!) Seiten wirklich zum Tragen und selbst dort sind die Informationen sehr dürftig. Wenn man hier eine Fantasygeschichte erwartet, wird man sehr enttäuscht sein. Im Grunde genommen handelt es sich um einen 0-8-15 Roman mit den gewöhnlichen Zutaten Liebe, Betrug, Mobbing und Oberflächlichkeiten der reichen Teenager. Die Figuren sind ebenso oberflächlich wie die Geschichte selbst und wecken keine sonderlichen Sympathien. Ty, Ali und Meg bleiben leider durch ihre kurzen Auftritte sehr blass. Ihre Charakter und Beweggründe werden in den zwei folgenden Bänden hoffentlich großzügig ausgebaut, schließlich geben sie der Trilogie ihren Namen! Besonders ihre Motivation interessiert mich sehr, denn meiner Meinung nach haben sie kein gutes Händchen bei der Auswahl ihrer Schachfiguren, wodurch das Buch bei mir leider auch einen leichten, aber vorhandenen bitteren Nachgeschmack hinterließ.

Achtung, hier wird etwas von der Handlung verraten
Wieso suchen sich die Furien Emily und nicht Zach als Opfer aus? Meiner Meinung nach hat Zach hier das weitaus größere „Verbrechen“ begangen. Stattdessen aber wird Emily für ihren Betrug bestraft, was dann gleich wieder nach „Schlampe“ schreit, während der Mann sich anscheinend alles erlauben darf. Ja, auf der letzten Seite bekommt man dann zu lesen, dass es auch Zach erwischt, aber trotzdem ist die Wahl der Furien fragwürdig.

Insgesamt bekommt man hier also einen mittelmäßigen Highschoolroman mit einer Prise griechischer Mythologie serviert, für die man aber eine Lupe herauskramen muss. Dies ändert natürlich nichts an dem wunderschönen Cover, das zwar herzlich wenig mit der Geschichte zu tun hat, dessen Gestaltungsstil mir aber sehr gefällt (wird hoffentlich bei den nächsten beiden Bänden fortgeführt!). Ich hätte mir für die tolle Verpackung nur lieber einen ebenso tollen Inhalt gewünscht.

Die Reihe

Im Herzen der Zorn (The Fury Trilogy, #2) Im Herzen die Gier (The Fury Trilogy, #3)


Smith, Tom Rob: Kolyma

Originaltitel:
The Secret Speech
Autor/in:

Verlag:

Themen:
, ,
Reihe:
Leo Demidov 2 von 3
Seiten: 480
Preis: 19,95 €, Hardcover
ISBN: 9783832180898
Erscheinungsdatum: 04.01.2009

Im Moskau des Jahres 1956 arbeitet der ehemalige KGB-Agent Leo Demidow als Leiter eines geheimen Morddezernats. Offiziell gibt es keine Verbrechen und so wird die Existenz der Abteilung geleugnet. Der Staat ist allgegenwärtig, die Bürger leben in Angst und nur ein falsches Wort zur falschen Zeit kann den Tod oder Schlimmeres bedeuten. Leo und seine Frau haben zwei Mädchen adoptiert. Die ältere, Soja, kann nicht vergessen, dass Leo für den Tod ihrer Eltern verantwortlich ist und hasst ihn so sehr, dass sie sogar versucht, ihn im Schlaf zu töten.
Als Nikita Chruschtschows geheime Rede, in der er Stalin kritisiert, in der Öffentlichkeit verteilt wird, beginnt eine brutale Mordserie. Leo und seine Mitarbeiter nehmen die Ermittlungen auf. Schon bald stellt sich heraus, dass die Mordfälle mit Leo selbst im Zusammenhang stehen. Die Toten geben Hinweise auf einen Priester namens Lasar, den Leo sieben Jahre zuvor verhaftete und damit in ein Gulag nach Kolyma beförderte. Lasars Frau Frajera will Rache. Sie entführt Leos Adoptivtochter Soja und stellt eine ebenso einfache wie grausame Forderung: Lasars Leben gegen Sojas. Leo bleibt keine andere Wahl, als sich in das Gulag einschleusen zu lassen, in dem Lasar seine Strafe absitzt. Doch nichts verläuft nach Plan: Leos Mitstreiter, der als Beweis ihrer Glaubwürdigkeit einen Brief von Frajera bei sich trägt, taucht nicht auf. Und schon am ersten Abend wird Leo enttarnt. Natürlich glaubt Lasar kein Wort seiner Geschichte. Stattdessen entscheiden er und seine Mithäftlinge, dass Leo für seine Verbrechen büßen soll und lassen ihn am eigenen Leib spüren, was sie während der Verhöre und Folterungen ertragen mussten.

Tom Rob Smith erzählt Kolyma vor dem Hintergrund wahrer historischer Ereignisse und webt dabei gekonnt fiktive Elemente ein. So erfindet Smith z. B. eine glaubwürdige Erklärung für den ungarischen Aufstand vom 23. Oktober 1956. Und mittendrin befindet sich Leo mitsamt seiner Frau, auf der Suche nach ihrer Tochter Soja. Leo versucht verzweifelt, Sojas Zuneigung zu gewinnen. Obwohl er sich geändert hat, kann er seine Vergangenheit als Lakai des Staates nicht hinter sich lassen und Sojas Liebe scheint seine einzige Chance auf Vergebung zu sein.

Auch wenn Titel und Klappentext nicht darauf hindeuten, ist Kolyma weitaus mehr als eine einfache Rachegeschichte. Denn Leos Leidensweg ist im Gulag noch lange nicht beendet.

Kolyma ist ein äußerst spannend geschriebener Thriller mit historischem Hintergrund. Es ist schockierend zu lesen, was damals in der Sowjetunion an der Tagesordnung war. Die Menschen denunzierten sich gegenseitig und konnten nicht ohne Angst leben. Der Staat hatte das eigene Leben in der Hand und entschied über alles; Wohlergehen oder Verderben. Hat Leo sich wirklich von seiner Zeit als KGB-Mann gelöst? Verdient er für die Verbrechen, die er begangen hat, überhaupt Vergebung? Oder ist Soja im Recht, die krampfhaft versucht, an der Erinnerung ihrer Eltern festzuhalten und nicht glücklich werden kann? Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Erst im Nachhinein habe ich bemerkt, dass auch Smith‘ erster Roman Kind 44 von Leo Demidow handelt und ich würde das Buch wirklich gerne lesen.