Archive

Rallison, Janette: Echte Feen, falsche Prinzen

Originaltitel:
My Fair Godmother
Autor/in:

Verlag:

Themen:
, , ,
Reihe:
My Fair Godmother 1
Seiten: 424
Preis: 6,00 €, Taschenbuch
ISBN: 9783401502908
Erscheinungsdatum: August 2011
Bewertung:

Eigentlich hat Savannah das perfekte Leben: sie sieht gut aus, ist in der Schule beliebt und hat einen gutaussehenden Freund. Leider verlässt dieser sie für ihre ältere Schwester, das Mauerblümchen. Savannah ist tieftraurig und wünscht sich, dass sie ein echter Prinz zum Abschlussball begleitet. Wie praktisch, dass in ihrem Zimmer eine gute Fee erscheint, um ihr drei Wünsche zu erfüllen. Weniger praktisch ist, dass sich diese Fee namens Felicitas Everstar noch in der Ausbildung befindet, ihre Fähigkeiten eher tragisch als magisch sind und sie lieber mit ihren Freundinnen shoppen geht, anstatt sich Savannahs Wünsche genau anzuhören. Und so kommt es, dass Savannah erst als Aschenputtel und dann als Schneewittchen im Mittelalter landet. Leider erweisen sich die wahren Geschichten nicht als annähernd so märchenhaft, wie man sie aus den Erzählungen kennt…

Märchen, yay! Mir gefällt das Image der tollpatschigen Fee sehr gut, schon in der TV-Serie Once Upon a Time habe ich in Bezug darauf des öfteren schmunzeln müssen. Felicitas hat Savannahs Fall als zusätzliche Hausaufgabe angenommen, um ihre Note zu verbessern. Leider biegt sie sich Savannahs Wünsche nach ihren eigenen Vorstellungen zurecht und verschwindet dann für halbe Ewigkeiten, um neue Schuhe kaufen zu gehen.

Savannah ist am Anfang keine große Sympathiefigur, wächst einem aber schnell ans Herz. Sie kann einem wirklich Leid tun, das Mittelalter ist wahrlich kein Zuckerschlecken! Abgesehen von dem Geschichtenverlauf, den man aus den Märchen schon kennt, stellen sich die Prinzen als aufgeblasene Wichtigtuer heraus und die sieben Zwerge halten Schneewittchen für beschränkt und können sie nicht leiden. Savannah hat so einige Abenteuer zu bestehen, um ihren Traumprinzen zu finden. Was sich Felicitas noch alles einfallen lässt, um Savannah Steine in den Weg zu legen, sei an dieser Stelle nicht verraten. Es wird auf jeden Fall noch sehr spannend. Da es das Buch in einer günstigen 6,00 € Ausgabe gibt, gibt es auch kein einziges Argument, das Buch nicht zu kaufen ;-)

Die Serie


Boyne, John: Der Junge mit dem Herz aus Holz

Originaltitel:
Noah Barleywater runs away
Autor/in:

Verlag:

Themen:
, ,
Reihe:
-
Seiten: 240
Preis: 13,99 €, Hardcover
ISBN: 9783596854776
Erscheinungsdatum: 08.03.2012
Bewertung:

Der achtjährige Noah Barleywater läuft eines Morgens einfach von zu Hause fort. In dem festen Bewusstsein, nie wieder zurückzukehren, durchquert er zwei Dörfer und landet an einem seltsamen Spielzeugladen, der nach den Gesetzen der Physik eigentlich zusammenbrechen müsste. Der Besitzer des Ladens, ein alter Mann, lädt Noah zum Mittagessen ein und erzählt dem Jungen nebenbei seine spannende und ungewöhnliche Lebensgeschichte.

John Boynes Kinderbuch kommt als Märchen daher. Noah verschlägt es von seinem Zuhause, das unserer Welt zu entspringen scheint, in den Wald, in dem alles sehr merkwürdig zugeht. Die Bäume biegen sich vor Noah weg, wenn er versucht Äpfel zu pflücken, er begegnet einem sprechenden Esel und Dackel und das Spielzeug im Spielzeugladen ist mehr als lebendig! Mehr als nur einmal erwischt man sich, wie man bei Noahs häufigen Ausrufen „Wie ungewöhnlich!“ mit dem Kopf nickt und der vorbeihuschenden Zimmertür hinterherschaut.
Man kommt eigentlich recht schnell darauf, warum Noah von zuhause weggelaufen ist, auch wenn der alte Mann viel Geduld mitbringen muss, bis er die Wahrheit erfährt. Seine Erzählungen helfen Noah dabei, den nötigen Mut für seine Rückkehr aufzubringen. Das bewegte Leben des alten Mannes ist sehr beeindruckend (und natürlich außerhalb dieser märchenhaften Gegend vollkommen unglaubwürdig ;-)) und wartet insbesondere am Schluss mit einer großen Überraschung auf. Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten. Nur so viel: John Boyne hat sich für sein Buch prominente Unterstützung geholt.

Der Junge mit dem Herz aus Holz verknüpft ernste Kindersorgen mit einer märchenhaften Geschichte zu einem wundervollen Buch, das zur Abwechslung abseits der modernen Kinder- und Jugendbuchliteratur eher traditionell angelegt ist. Viel Spaß beim Lesen!