Schlagwort-Archive: Stempeln

[Rückblick] Dezember 2012 gestempelt

Das „Stempeln“ ist eine Aktion von Astrid, die inzwischen von Favola übernommen wurde, bei der man sich seine alten Lesestatistiken ansieht und rückblickend feststellt, wie man die gelesenen Bücher damals bewertet hat und ob sie im Gedächtnis geblieben sind. Nachdem ich die Aktion monatelang vergesssen habe bzw. sie in der Zeit auch pausierte, schaue ich nun wieder jeweils zwei Jahre zurück.

Die Auserwählten – Im Labyrinth ist mir hauptsächlich deshalb noch wieder im Gedächtnis, weil ich den Film im Kino gesehen war. Na gut, vorher wusste ich auch noch die grobe Handlung und mir ist auch wieder eingefallen, wie das Ende im Buch im Gegensatz zu im Film aussah.

New World – Die Flucht habe ich mir hauptsächlich deshalb gekauft, weil Crini so begeistert davon war. Und dann habe ich mir auch gleich den zweiten Teil besorgt. Gelesen habe ich ihn aber nicht, weil ich dann erfahren durfte, dass der dritte nicht mehr als Taschenbuch kommt. Gnaaah! Bis heute schaue ich mir deshalb ca. alle zwei Monate die schicken englischen Taschenbücher online an und überlege sie zu bestellen. Irgendwann… Auf jeden Fall erinnere ich mich noch ganz gut an die Welt, den Lärm, den verrückten Bösen und den Hund, natürlich den Hund.

Wo warst du? ist eine Frage, die wohl fast jeder beantworten kann, der alt genug war. Alexander Osang war mittendrin, als die Türme des World Trade Centers zusammenbrachen. Seine Beschreibung, wie er durch die Aschewolken rennt, um Schutz zu suchen, werde ich wohl auch nicht mehr vergessen.


Fame Junkies, Das kalte Herz der Schuld und Zuckerguss sind komplett aus meinem Gedächtnis gelöscht. Bei zweiterem hätte ich nicht mal zweifelsfrei sagen können, dass ich das Buch gelesen habe, wenn es nicht so in der Statistik stünde. Bei Wildefire weiß ich noch, dass ich es erschreckend brutal für ein Jugendbuch fand. Aber das ist heutzutage ja auch schon normal geworden. Ohne Netz fand ich damals unterhaltsam, könnte das Buch aber nur noch dahingehend beschreiben, dass es darum geht, aufs Internet zu verzichten, was der Titel schon hergibt… Und Blind habe ich auch fast komplett vergessen. Schande über mich.

Subaufbau

Im Dezember 2012 gab es für mich 12 neue Bücher – da war wieder Schnäppchenalarm angesagt, weil ich zu der Zeit in einem Outlet gearbeitet habe. Immerhin habe ich aber auch die Hälfte der Bücher gelesen, wohoo :D

[Rückblick] Juni 2012 gestempelt

Das „Stempeln“ ist eine Aktion von Astrid, bei der man sich seine alten Lesestatistiken ansieht und rückblickend feststellt, wie man die gelesenen Bücher damals bewertet hat und ob sie im Gedächtnis geblieben sind. Ich schaue jeweils zwei Jahre zurück.



Wohoo, immerhin vier Bücher von elf. Wahnsinn! Die 5 Leben der Daisy West fand ich damals richtig gut, es hat fünf Sterne bekommen. Ich erinnere mich noch grob daran, dass Daisy von den Toten auferstehen kann und das sie in einer Stadt endlich Freunde findet.

Von Das Geheimnis der Monduhr war ich nicht so begeistert, das habe ich nur mit 3 Sternen bewertet. Dafür erinnere ich mich hier sogar noch an das Ende, ha! Eigentlich mag ich ja traurige Bücher sehr, aber dieses hier hat mir zu gezwungen auf die Tränendrüse gedrückt.

Ich fürchte mich nicht bekam auch drei Sterne und konnte mich besonders am Anfang durch die interessante Erzählung mit durchgestrichenen Sätzen überzeugen. In meiner Rezension habe ich sehr treffend beschrieben, woran ich mich noch von der Handlung erinnern kann: „Juliette ist gefangen, Juliette wird in in ein anderes, luxuriöses Gefängnis verlegt und flieht mit Adam.“ Mehr schien da aber auch nicht zu passieren. Hoffentlich wird das in den Folgebänden besser, die ich sicherlich noch irgendwann lesen werde.

Weird Things Customers Say in Bookshops MUSSTE natürlich 5 Sterne erhalten :D Ich erinnere mich nicht mehr an konkrete Geschichten aus dem Buch, aber das ist hier ja auch gar nicht nötig, da man die als Buchhändler eh zu genüge kennt. Inzwischen gibt es das Buch auch auf deutsch, kann ich nur empfehlen!



Machen wir es kurz und schmerzlos: Die Geliebte des Meisterspions habe ich abgebrochen, weil es so unsagbar langweilig war und mir dementsprechend nicht im Gedächtnis geblieben ist. Bei Plötzlich Zombie geht es um einen Jungen, der zum Zombie wird. Joa, irgendwie so. Seven Souls ist das Buch, das ich immer mit Please don’t hate me verwechsel. Keine Ahnung wer wo und warum stirbt. An Spiegelkind kann ich mich auch nicht mehr wirklich erinnern, aber ich weiß noch, dass die Charaktere da teilweise durch Gemälde spazieren, das fand ich cool. Wie viel Leben passt in eine Tüte?…davon weiß ich gar nichts mehr, bis auf die Idee hinter der Tüte >.< Wir beide, irgendwann wurde zum Verhängnis, dass ich es gleich nach Das Geheimnis der Monduhr gelesen habe. Denn im letzteren wird großes Trara um den möglichen Tod eines Kindes gemacht, während in Wir beide, irgendwann mit einem Mausklick ganze zukünftige Familien ausgelöscht werden. Ne ne. Und Young Sherlock Holmes…hmm, keine Ahnung mehr, was da passierte.

Subaufbau

Im Juni 2012 habe ich den Vogel abgeschossen und ca. 40 Neuzugänge gehabt. Da hilft es auch nicht, dass ich in dem Monat meinen persönlichen Leserekord aufgestellt habe…
Leider habe ich 2012 noch keine regelmäßige Statistik geführt und hatte damals auch keine Lust, alle 40 Bücher zu verlinken, deshalb habe ich nur noch eine grobe Ahnung davon, welche Bücher es waren und wie viele ich davon gelesen habe. Es dürften so um die 5 sein. Also alles wie immer ;)

[Rückblick] Mai 2012 gestempelt

Das „Stempeln“ ist eine Aktion von Astrid, bei der man sich seine alten Lesestatistiken ansieht und rückblickend feststellt, wie man die gelesenen Bücher damals bewertet hat und ob sie im Gedächtnis geblieben sind. Ich schaue jeweils zwei Jahre zurück.





Das ist doch wirklich zum Haare raufen mit meinem Erinnerungsvermögen. Ein Buch. EINS! An Purpurmond kann ich mich noch halbwegs erinnern. Eine Zeitreise. Hexenverbrennung. Ein Kloster mit nem heißen Typen drin und merkwürdige Vergleiche, die nicht zu einer Jugendlichen passen. Von der Autorin habe ich immer noch „Amerika liegt im Osten“ im Regal stehen, an das ich mich bisher noch nicht rangetraut habe, obwohl sich damit natürlich super nachprüfen ließe, ob Frau Schmidt immer mit so komischen Vergleichen um sich wirft oder Purpurmond eine Ausnahme war.



Neun gelesene Bücher und acht davon habe ich inzwischen fast komplett aus meinem Gedächtnis gestrichen. Oder zählt es, wenn ich noch glaube zu wissen, dass Der Duft von Erde und Zitronen in Italien angesiedelt war, es irgendwas mit Mafia zu tun hat und es um ein Mädchen geht? Dass bei Eternally vielleicht ein Geist eine Rolle spielte, bei Everlasting die Erzählperspektive gewöhnungsbedürftig war und in Gebannt der Himmel blitzte oder so? Bei Hannes passierte ein Unfall und ein Freund saß am Bett des Kranken, während in Meine Schwester sitzt auf dem Kaminsims ein Junge vernachlässigt wurde, nachdem seine Schwester gestorben war und in Die Nacht von Shyness … war Nacht(?) Und Please don’t hate me? Bitte hasst mich nicht, aber ich habe keine Ahnung, was in diesem Buch steht ;)
Fazit: ich mache dem Schweizer Käse allmählich alle Ehre.

Subaufbau

Von den insgesamt 28 neuen Büchern in diesem Monat habe ich bis heute 5 gelesen. In dem Monat waren (mal wieder) die Taschenbuchtage, bei denen ich regelmäßig Stapel rausgeschleppt habe. Zusätzlich kamen auch die neuen Vorschauen und Leseexemplare, sodass ich viele der alten mit nach Hause genommen habe, wo sie seitdem in meinen Regalen verstauben *hust*

[Rückblick] April 2012 gestempelt

Das „Stempeln“ ist eine Aktion von Astrid, bei der man sich seine alten Lesestatistiken ansieht und rückblickend feststellt, wie man die gelesenen Bücher damals bewertet hat und ob sie im Gedächtnis geblieben sind. Ich schaue jeweils zwei Jahre zurück.



Ich würde mal sagen: kurz und schmerzlos. Zu Ohne dich kein Sommer und Starters habe ich zwar Rezension geschrieben, aber das wäre ja geschummelt, wenn ich die jetzt lesen würde. Ich erinnere mich an so gut wie nichts mehr. Enders habe ich auch bis heute nicht gelesen. Ebensowenig habe ich Belladonna und Das Mädchen mit dem Stahlkorsett als Reihe fortgeführt…

Sehr ernüchternd. Vor allem weil ich die beiden rezensierten Bücher ja gut fand.

Subaufbau

Nur neun Neuzugänge vor zwei Jahren, wohoo :D Wie immer bestehend aus Schnäppchen, Leseexemplaren und Tauschbüchern. Darunter befinden sich z. B. Clockwork Angel & Prince in nicht zusammenpassenden Ausgaben…die waren so günstig. Und sie stauben im Regal schön vor sich hin, jaja. Gelesen habe ich nur zwei der Neuzugänge: Please don’t hate me und Plötzlich Zombie. Früher oder später tauchen die in der Aktion auf, aber ich kann jetzt schon mal sagen, dass ich mich auch hier an nichts davon erinnere.