Schlagwort-Archive: Jahresrückblick

Jahresrückblick 2013: Tops, Flops und der Rest

Tops



In alphabetischer Reihenfolge. Wäre das eine Top 3, würden hier Ready Player One, Sternenfeuer – Vertraue niemandem und Godspeed – Die Suche stehen. Jawoll, zwei über Raumschiffe und eins über Cyberwelten mit u. a. Raumschiffen. Ich erkenne ein Muster! Die anderen Bücher waren aber natürlich auch alle auf ihre eigene Art super, sonst wären sie hier nicht aufgelistet.

Flops



Ebenfalls in alphabetischer Reihenfolge. Zur Flop 3 küre ich mit einer gewissen Genugtuung Crossfire, Dann gute Nacht, Marie! und Frau Bengtsson geht zum Teufel. Bei ersterem wusste ich allerdings schon vorher, worauf ich mich einlasse, habe es aber trotzdem mal versucht. Und die anderen zwei habe ich abgebrochen.

Die grausame Wahrheit in Zahlen

Ich habe 92 Bücher gelesen.
Das sind insgesamt 34452 Seiten.
Ø: 7,7 Bücher und 2871 Seiten pro Monat / 94 Seiten pro Tag
Mein SuB lag zum 01.01.2014 bei 550 Büchern und diese Zahl ist tatsächlich aktuell, da ich 2013 meine Regale auseinander genommen und alle fehlenden Titel bei Goodreads eingepflegt habe. Diese Zahl ist zwar erschreckend, aber immerhin gibts keine bösen Überraschungen mehr.

Mein SuB verzeichnete in diesem Jahr 157 Neuzugänge. Das sind im Schnitt immer noch 13 neue Bücher pro Monat, aber weniger als 2012!! Ich klammere mich ja an jeden Strohhalm. Seufz.

Mein Ziel für 2014 sind unter 100 Neuzugänge. Bin ja mal gespannt, ob ich DAS schaffe. Am liebsten unter 50, aber wir wollen ja mal nicht unrealistisch werden ;)

Challenges

So langsam bin ich davon überzeugt, dass ich mich unterbewusst genau umgekehrt zu den Challengevorgaben verhalte und deshalb so einen hohen Subaufbau verzeichne. Deswegen – und weil ich eh immer grandios versage, da ich keine Rezensionen schreiben mag – verzichte ich für 2014 auf die Teilnahme an Challenges. Ausnahmen sind das bereits vorgestellte Sub Abbau Extrem 2014, dem ich hoffentlich zur Abwechslung mal keinen extremen Subaufbau entgegensetze, und die aus einer Laune heraus auf Twitter geborene Kommentar-Challenge, die ich versuche fleißig umzusetzen :)

Jahresrückblick 2013: Begonnene Reihen

Begonnen

Ich dachte mir, ich lasse einfach mal Bilder sprechen:


Sind ja nur 32 neu begonnene Serien, pff. Ich werde bei weitem nicht alle davon weiter verfolgen und manche sind auch gar keine richtigen Serien, sondern nur Zweiteiler oder Companions, aber ich hab jetzt alles, was mehr als ein Einzelband ist, mit in den Topf geworfen. Erschreckend.

Fortgeführt

Reihen, deren erste Teile ich irgendwann vor 2013 gelesen und in diesem Jahr fortgeführt, aber nicht beendet habe:


Diese unglaublich lange Liste passt genau zu meinen Goodreads Regalen. Das sind insgesamt gelesene, nicht nur von diesem Jahr. Darf ich vorstellen:

Erste Teile gelesen: 145
Zweite Teile gelesen: 34
Dritte Teile gelesen: 11

Ich habe eindeutig ein Reihenfortführungsproblem!! Und von den beendeten Reihen in diesem Jahr abgesehen habe ich das letzte Mal im Dezember 2010 eine Reihe beendet!! Und zwar die Edelsteintrilogie von Kerstin Gier. (Es sei denn, ich hab irgendwas vergessen bei Goodreads zu pflegen, aber ich glaube nicht.) Mir sind fast die Augen rausgefallen. Ich habe zwei Jahre lang keine Reihe beendet o_O

Darauf freue ich mich 2014

Ich möchte gerne die Legend und Divergent Trilogien weiterlesen und beenden, letztere am liebsten noch vor dem Film. Ich freue mich auf die dritten Teile von Mara Dyer und Sky Chasers, außerdem werde ich mir sicherlich noch Tears ’n‘ kisses in der Bibliothek ausleihen. Ganz bald erscheint außerdem der letzte Teil der Gone Reihe. Auch der perfekte Anlass, diese Bücher nochmal von vorne zu beginnen :)

Gerne würde ich ja sagen, dass ich mir vornehme, weniger neue Reihen anzufangen, aber das klappt ja doch nicht. Ich lasse die Bücher also einfach auf mich zukommen und hoffe, dass ich wenigstens ein paar Reihen beende.

Jahresrückblick 2013: Beendete Reihen


Die liebe Bou hat mit ihrem Jahresrückblick angefangen und dabei bei mir das „Will auch!“ Gefühl hervorgerufen. Deshalb war ich mal so forsch und habe sie gefragt, ob ich da auch mitmachen darf. Ich darf ;) Damit mache ich meinem Twitternamen wieder mal alle Ehre, denn mir fallen partout keine eigenen Kategorien ein. Los geht es deshalb wie bei Bou mit den Beendeten Reihen, nur leider ohne die schicken Fotos.

Die Maze Runner Trilogie habe ich bereits im Dezember 2012 angefangen, weil ich davon den ersten Band als Leseexemplar (von 2011 *hust)* hatte. Obwohl Teil 1 mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet hatte, wollte ich mir die Folgebände nicht unbedingt kaufen. Neuer Bibliotheksausweis sei Dank fielen mir die zwei Fortsetzungen dann quasi vor die Füße und mussten natürlich sofort ausgeliehen werden. Bereut habe ich es nicht, besonders „In der Brandwüste“ hat mir sehr gut gefallen, aber wie das mit diesen Trilogien so ist, war ich vom Ende nicht besonders begeistert. Es gibt da anscheinend nur wenige Autoren, die ihre Leser bei mehrbändigen Reihen zufrieden stimmen können. Natürlich freue ich mich trotzdem auf den im nächsten Jahr erscheinenden Film (Dylan O’Brien <3) zum ersten Buch, gehe aber davon aus, dass er floppen und es bei dieser einen Verfilmung bleiben wird. Vielleicht dann auch besser so. Ich habe jetzt schon mehrmals geschrieben, wie enttäuscht ich vom dritten Teil der Summer Trilogie war. Ich verstehe immer noch nicht, wie nach den schönen ersten beiden Teilen der letzte Band zu dieser furchtbar nervigen Teenieschnulze werden konnte. Ok, Schnulze ist noch nicht mal das richtige Wort, denn es war alles andere als romantisch! Hier kann ich mich wirklich nicht freuen, die Trilogie beendet zu haben, denn ich wünschte, ich hätte es nicht getan! Ich hoffe auf jeden Fall, dass die Autorin hier nur einen einmaligen Ausrutscher produziert hat, denn im Februar erscheint mit Auge um Auge bei Hanser der Auftakt zu ihrer neuen Reihe, auf die ich mich schon sehr freue. Hoffentlich zurecht!

Jawoll, The Mortal Instruments. Ich bleibe stur und zähle die ersten drei Bücher zu einer eigenen Trilogie. Fürs bessere Gefühl und so ;) Und weil ich die zweite Trilogie erst lesen werde, wenn der letzte Band erschienen ist, damit ich wieder alle hintereinander durchziehen kann. Möchte ich ja auch 2014 weiterhin so handhaben, mein löchriges Gedächtnis wird es mir danken, hehe. Wobei ich gestehen muss, dass ich mich schon jetzt nicht mehr wirklich erinnern kann, was alles passiert ist. Ach egal, hauptsache die Guten haben gewonnen. Passt schon. Der erste Film war ja auch wieder mal ein recht bescheidenes Ergebnis, bin gespannt ob sie den zweiten jetzt nach der flopbedingten Pause und der Drehbuchüberarbeitung besser hinkriegen. Es wäre wünschenswert.

Noch so eine Bibliotheksausbeute, bei der ich den ersten Teil bereits vor zwei Jahren gelesen hatte. Letztendlich finde ich es super, dass ich Band 2 und 3 direkt hintereinander verschlingen konnte, denn es war so verdammt spannend! Auch hier war ich nicht ganz zufrieden mit dem dritten Band, weil mir die Konflikte zu stereotyp waren. Dass die Handlung so konsequent weitergeführt wurde (mehr zu sagen wäre ein Spoiler XD) fand ich allerdings super. Jetzt freue ich mich umso mehr auf den dritten Teil der Sternenfeuer Trilogie (im Januar kommt er auf englisch, yay). Raumschiffe als Setting sind cool!

Ich sehe schon, mein Bibliotheksausweis ist hauptverantwortlich dafür, dass ich überhaupt was beendet habe, denn auch den letzten Band der Starcrossed Trilogie habe ich mir dort ausgeliehen. Uuuund ich hab schon wieder alles vergessen. Wie ging das nochmal aus? ^^“ Hab echt keine Ahnung mehr. Aber ich mag Götter und deswegen freue ich mich, dass ich wenigstens noch die Percy Jackson Bücher mit dieser Thematik im Regal stehen habe. Wird wahrscheinlich noch ewig dauern, bis ich die weiterlese, ABER hauptsache sie sind da. Und dann gibt’s ja noch das Spin-Off. Und diese andere Reihe mit den ägyptischen Göttern. Der Nachschub ist gesichert.

Hach ja. Kirschroter Sommer. Band 1 hat so viel Spaß gemacht und war so süß und und und. Hab dann auch so schnell wie möglich die Stadt gestürmt, um mir das zweite Buch zu besorgen, da ja Teil 1 kein wirkliches Ende hat. Leider wurde ich dann aber sehr enttäuscht. Hat mir überhaupt nicht gefallen. Diesmal ist es zwar keine Trilogie, aber der Fluch des letzten Bandes hat auch hier wieder zugeschlagen. Hab ich zu hohe Erwartungen oder einfach nur ein schlechtes Händchen??

Fazit: Sechs beendete Reihen sind besser als gar keine und verdammt, dieser Post ist viel länger geworden als ich dachte! Fortsetzung folgt!

BuchSaiten Blogparade zum Jahresende 2013

Alles Gute zum 5. Geburtstag der Blogparade, liebe Katrin :D Mache natürlich gerne wieder mit, wenn auch recht spät.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat?

Dieses Jahr fällt mir die Wahl tatsächlich leichter als letztes Mal. Habe auch nur ein Buch in meinen Statistiken gefunden, auf die diese Frage wirklich passt. Tadaa:


Als Seelen von Stephenie Meyer damals erschien, fand ich den Klappentext grauenvoll, geradezu lächerlich. Ich wollte das Buch nie nie nie lesen. Und dann kam der tolle Trailer zum Film und plötzlich klang die Handlung doch gar nicht mehr so schlecht. Einen Rebuy Gutschein später stand das Buch dann auch in meinem Regal und ich habe es für meine Verhältnisse sehr schnell gelesen. Und ich fand es gut. Richtig gut!! Die Geschichte nimmt sich sehr viel Zeit und den meisten Lesern wird es zu langweilig sein, aber ich fand es genau richtig so. Der Film war dann leider die umso größere Enttäuschung. Ich hätte nie gedacht, dass ich dies sagen würde, aber das Drehbuch war ZU NAH an der Vorlage. Was im Buch funktioniert hat, kam im Film einfach nur lächerlich rüber. Sehr schade.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat?

Es ist immer so, dass es in dieser Kategorie bei mir sehr viel mehr Auswahl gibt, aber da ich mich auf einen Titel beschränken „muss“, habe ich mich für diesen entschieden:


Der Sommer, der nur uns gehörte von Jenny Han. Ich bin immer noch sooo enttäuscht, was die Autorin aus dem letzten Band der Reihe gemacht hat. So ein hirnloses und doofes Buch. Damit hat sie die anderen zwei Bücher für mich kaputt gemacht :(

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?


Da waren rückblickend nicht viele Namen dabei, die ich hier nennen könnte. Ich habe mich letztendlich für Ernest Cline entschieden. Er hat erst einen Roman geschrieben, nämlich Ready Player One. Aber der hatte es in sich und gehört definitiv zu meinen Lieblingsbüchern des Jahres! Jetzt müssen wir nur hoffen, dass er die hohen Erwartungen mit seinem neuen Werk halten oder sogar übertreffen kann.

Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Ich verlinke hier einfach nochmal auf die Goodreads Bilder aus meinem letzten Monatsrückblick:

The Hunger Games Catching Fire Mockingjay

Ich hatte meine alten Hunger Games Ausgaben schon vor einer ganzen Weile verkauft, weil ich dachte, dass ich die Reihe eh nicht nochmal lesen werde. Denkste. Wollte ich jetzt natürlich doch und praktischerweise sind in diesem Jahr wunderschöne neue Taschenbuchausgaben auf englisch erschienen. Sie glänzen *__* Ich musste sie haben! Damit sind sie auch gleichzeitig die für mich schönsten Cover des Jahres.

Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2014 lesen und warum?


Passend zur Autorenneuentdeckung des Jahres freue ich mich tierisch auf Ernest Clines zweites Buch Armada, das aber leider erst im nächsten Oktober erscheinen wird. Buhu. Ansonsten fällt mir jetzt spontan nichts ein. Ein neues Buch von Suzanne Collins wäre allerdings schön ;)