Schlagwort-Archive: Jahresrückblick

Rückblick 2019: ein Lesejahr in Zahlen

Im Jahresrückblick 2017 habe ich mich zum ersten Mal an einer Lesestatistik im Stil einer Infografik versucht. Das hat mir damals so viel Spaß gemacht, dass ich den Rückblick 2018 komplett habe ausfallen lassen ;-)

Spaß beiseite: mir gefällt die Grafik von 2017 immer noch so gut, dass ich sie für 2019 in leicht abgewandelter Form neu aufgelegt habe. Ich präsentiere:

Noch ein Punkt auf der Liste: Lesevorsätze

In Sachen Bücher habe ich mir gar nicht viele Gedanken gemacht. Im Grunde passen die Punkte aus 2018 noch. Dort hatte ich mir vorgenommen, mehr Sachbücher zu lesen, was ich weiterhin für eine gute Idee halte, auch wenn ich das bisher eher in Form in Promibiographien umgesetzt habe, haha.

Ich hatte mir außerdem vorgenommen, Bücher kritischer auszuwählen. Auch das habe ich nicht wirklich umgesetzt; gerade in der Bibliothek greife ich zu allem, was so auf Instagram und Co. „in“ ist (daher stammt wohl der hohe Jugendbuchanteil, wenn ich so drüber nachdenke). Finde ich aber auch nicht so tragisch, schließlich möchte ich lesen, worauf ich gerade Lust habe. Und wenn das dann New Adult Romanzen sind, so be it (ich hab da für meinen nächsten Bibliotheksbesuch schon ein paar im Auge).

Den Vorsatz „weniger Bücher ausleihen“ habe ich komplett über Bord geworfen. Auf Twitter habe ich bereits gescherzt, dass ich meinen SuB wahrscheinlich komplett abbauen werde, ohne ein einziges der Bücher gelesen zu haben, wenn ich weiterhin so viel aussortiere. Aber auch damit käme ich hervorragend klar.

Somit bleiben als Lesevorsätze für 2020: weiterhin lesen, worauf ich Lust habe, nicht stressen lassen, wenn möglich mehr lesen (nicht so viel ablenken lassen – ja, ihr seid gemeint, Twitter, Instagram und Netflix!) UND keine neuen Bücher kaufen. Ich finde, bei 9 Neuzugängen in 2019 sieht das schon ganz gut aus :-D

Jahresrückblick 2017: Tops, Flops und der Rest

Es ist wieder Zeit für einen Rückblick auf das vergangene Lesejahr. Wie viele Bücher hat man gelesen? Wie viele neue Bücher haben den Weg ins heimische Bücherregal gefunden und welche waren die Tops/Flops des Jahres? Ich liebe es, am Jahresende die gepflegte Tabelle auswerten zu können und Grafiken zu erstellen. Diesmal habe ich mich an einer Statistik im Stil einer Infografik versucht. Was haltet ihr davon?



Beim Auswerten meiner Statistik habe ich festgestellt, dass ich nur 16 Bücher aus meinem eigenen Regal gelesen habe, der Rest war von verschiedenen Quellen geliehen. Kein Wunder, dass es mit dem Subabbau nicht klappt, wenn das Gras auf der anderen Seite immer grüner ist! Für 2018 nehme ich mir deshalb vor, mehr eigene Bücher zu lesen. Außerdem möchte ich mehr Sachbücher lesen (das sage und schreibe ich ständig, klappt aber nicht). Ein bisschen Bildung schadet nie.

Bücher kritischer auswählen tue ich eigentlich schon, aber da mir 55 Neuzugänge immer noch zu hoch sind, möchte ich da noch stärker drauf achten. Und last but not least keine Rezensionsexemplare mehr! Ich fordere sowieso nur selten welche an, aber die letzten zwei liegen immer noch halb gelesen hier.

Ich wünsche euch ein fantastisches Lesejahr 2018! Habt ihr auch Lesevorsätze? Und auf welche Neuerscheinungen freut ihr euch im neuen Jahr besonders?

Jahresrückblick 2016: Tops, Flops und der Rest

Tops


Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums Fantastic Beasts and Where to Find Them: The Original Screenplay Harry Potter and the Cursed Child - Parts One and Two (Harry Potter, #8) Cinder Scarlet (The Lunar Chronicles, #2) Cress (Lunar Chronicles, #3) Winter (The Lunar Chronicles, #4) Raum Scrappy Little Nobody Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben

Die Bücher sind in alphabetischer Reihenfolge. Insgesamt gibt es nur 15 Bücher in 2016, die von mir die Höchstbewertung bekommen haben, deswegen ist hier gleich die komplette Tetralogie von Marissa Meyer dabei. 2015 waren meine Highlights fast alles Bücher ohne übernatürliche Komponenten und die Figuren so unterschiedlich, wie sie nur sein können. Diese Diversität habe ich 2016 leider nicht beibehalten können, was ich sehr schade finde.

Wenn es nach dem Besonderen in Büchern geht, dann ist Raum definitiv mein Jahreshighlight. Unglaublich, dass ich das Buch so lange ungelesen im Regal stehen hatte. Ansonsten stand aufgrund meiner Leseflaute die leichte Unterhaltung im Vordergrund, was die Bücher ja nicht schlechter macht. Ich hoffe aber trotzdem, dass ich im neuen Jahr auch wieder ein paar thematisch anspruchsvollere Bücher in die Hand nehmen werde.

Flops

Die Vegetarierin

Das ist kein Witz. Ich habe kein einziges Buch mit einem Stern bewertet und nur Die Vegetarierin mit zwei. Faszinierend. Na wenigstens hatte ich bei der Auswahl der Bücher ein gutes Händchen.

Zahlen Zahlen Zahlen

Ich habe 31 Bücher/Comics gelesen und 14 Hörbücher gehört.
Das sind insgesamt 15.213 Seiten.
Ø: 3,75 Bücher und 1.267,75 Seiten pro Monat
Mein SuB lag zum 01.01.2016 bei 616 Büchern, ich beende das Jahr mit 654 und somit mit einem SuB-Aufbau von 38.

2016 habe ich insgesamt 62 neue Bücher bekommen. Geliehene Bücher und Hörbücher zählen nicht dazu, verringern aber gleichzeitig auch meinen SuB nicht. Von den 62 neuen Büchern habe ich 15 innerhalb des Jahres gelesen, sodass 47 Titel auf dem SuB landen. Hier hat sich auch nach all den Jahren nicht viel verändert, die meisten Bücher kaufe ich als Regaldeko…

Wie immer habe ich das Google Spreadsheet von Crini das ganze Jahr über gepflegt, um am Ende des Jahres zu sehen, wie sich mein Leseverhalten gestaltet hat:


Jedes Jahr nehme ich mir vor, Bücher bewusster nach bestimmten Kriterien auszuwählen, z. B. nach dem Geschlecht des Autors. Letztendlich vergesse ich das aber jedes Mal schnell wieder, sodass die Diagramme am Ende des Jahres eine Überraschung sind. Interessant finde ich, dass sich der Anteil männlicher Autoren gesteigert hat, wobei hierfür hauptsächlich Robert Kirkman (The Walking Dead) und Marc-Uwe Kling (Die Känguru-Chroniken) verantwortlich sind. Mir gefällt außerdem, dass sich Erwachsenen- und Jugendbücher die Waage halten. Fände ich schön, wenn das auch in Zukunft so bleibt.

Mein E-Book Reader hat auch dieses Jahr wieder nicht viel zu tun gehabt, ich habe nämlich kein einziges E-Book beendet. Dafür hat sich der Hörbuchanteil weiter gesteigert. Kein Wunder, bei der dauerhaften Leseflaute. Die Hörbücher höre ich hauptsächlich auf dem Weg zur Arbeit und da muss ich ja auch hin, wenn ich keine Lust zu lesen hab ;)

Reihen

Begonnene Reihen: Fantastic Beasts and where to find them, Die fünfte Welle, Miss Peregrine’s Peculiar Children, Monsters of Verity, Stadt der Finsternis, Uninvited
Fortgeführte Reihen: The Walking Dead
Beendete Reihen: Die Känguru-Werke, The Lunar Chronicles, The Selection

Ich habe 2016 nur neun Buchreihen begonnen und drei davon auch gleich komplett gelesen. Das sah schon mal ganz anders aus. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, zwei bereits angefangene Reihen fortzuführen, aber das ist leider völlig in Vergessenheit geraten. In meinen Regalen tummeln sich glaube ich noch diverse Reihen, die ich komplett lesen könnte. Vielleicht wird es ja 2017 was.

Meine Vorsätze für 2017

Wie letztes Jahr: wieder mehr Spaß am Lesen haben. Die Harry Potter/Fantastic Beasts Skripte haben mir gezeigt, dass beim richtigen Buch auch wieder für kurze Zeit die Leselust zurückkehrt, also her mit den Geschichten, die mich die Nächte durchlesen lassen! Bei Challenges nehme ich 2017 nicht teil. Lasse ich sowieso immer schleifen und dann ärgert es mich nur.

Ansonsten der übliche Vorsatz, weniger Bücher zu kaufen und den SuB zu verringern. Ha. Haha. Hahaha.

Wie sah euer Lesejahr aus, seid ihr zufrieden? Welche Bücher habt ihr gelesen, die mich GARANTIERT aus der Leseflaute reißen?

Jahresrückblick 2015: Immer wieder Reihen


Meine Statistiken haben es schon ausgespuckt: 2015 habe ich hauptsächlich Einzelbände gelesen. Nur 21,6 % waren Bücher aus Reihen. Eigentlich ist mir das auch ganz recht so, wären da nicht die Reihen, die schon in meinem Regal stehen und gelesen werden wollen.

Begonnen


Ms Marvel und Saga sind Comics, von denen diverse Blogger so schwärmten, dass ich mir die ersten Bände kurzerhand bestellte. Ich habe dann aber schnell gemerkt, dass aus mir wohl keine große Comicleserin mehr wird. Ich mochte die Titel zwar, aber ein >>Wow<< Gefühl stellte sich nicht ein und für die kurze Lesezeit ist mir das viele Geld auch zu schade. Wenn die Bibliothek mehr Comics auf deutsch oder englisch hätte, sähe die Sache wahrscheinlich anders aus, aber so werde ich die Reihen wohl in naher Zukunft nicht fortführen.

Legend und The Raven Boys waren Re-Reads, ersteres für die gemeinsame Leserunde mit Dani, Henrik und Sandy. Von The Raven Boys hatte ich vor einer Ewigkeit bei einer Aktion mal das Hörbuch kostenlos heruntergeladen und habe es deswegen nochmal mit der Reihe versucht. Ich fand das Buch zwar besser als beim ersten Mal, aber ich muss nicht dringend die Fortsetzungen lesen oder hören. Irgendwann mal. Gleiches gilt für Sturmnacht, den ersten Band der Harry Dresden Bücher. Ich glaube, meine Bibliothek führt die, aber es eilt nicht.

Den zweiten Band von Der verschollene Prinz werde ich hingegen wohl lesen, wenn er erscheint. Das habe ich in meiner Rezension schon so angekündigt und dabei bleibt es auch, in der Hoffnung, dass das zweite Buch mehr zu bieten hat :)

Fortgeführt

Reihen, die ich 2015 fortgeführt, aber nicht beendet habe:

Von Gone hatte ich mir noch 2014 vor der Frankfurter Buchmesse!! die komplette Reihe ausgeliehen. 2015 habe ich dann Band 3 bis 5 gelesen und den letzten Band wieder zurückgebracht, weil jemand anderes ihn vorgemerkt hatte. Plan für 2016: den letzten Band ausleihen und lesen. Kann doch nicht so schwer sein.

Das Magisterium wollte ich gar nicht fortsetzen, habe dann aber durch Zufall das Hörbuch bekommen. Hätte ich mir sparen können. Kein Band 3 für mich, diesmal aber wirklich!

Beendet

Im 2014er Reihenbeitrag hatte ich mir vorgenommen, die Legend und Divergent Trilogien zu beenden. GESCHAFFT!! Es sind sogar zwei abgeschlossene Reihen mehr geworden, ich bin stolz auf mich. Jaja, andere lachen darüber, für mich ist das aber viel.

Darauf freue ich mich 2016

Ich möchte gerne den letzten Band der Gone Reihe lesen. Außerdem habe ich mir kurz vor der Frankfurter Buchmesse die letzten Bände der Delirium und Partials Trilogien gekauft, sodass es sich hier anbietet, diese beiden Reihen jeweils in einem Stück zu lesen. Die ersten Bände wären dabei jeweils Re-Reads. Mehr nehme ich mir besser nicht vor, lieber tief stapeln ;)