Schlagwort-Archive: Filme

Wochenrückblick #47

Die Woche in Bildern

Diese Woche keine Montagsfrage für mich. Habe keinen Sommerurlaub, da muss ich mir auch keine Gedanken um die passende Lektüre machen ;)

Letzten Freitag war natürlich die grandiose Silbernacht. Was soll ich dazu noch sagen? Tanja war da, Jessi war da, Rica war da und Sarah hat zusammen mit der Brösel Daniela ein Video dazu gemacht, die waren nämlich auch da. Damit ist eigentlich alles gesagt, kann dem nichts mehr hinzufügen. Außer vielleicht: ich war auch da und hab wenig gelesen, stattdessen viel gequatscht XD „Leider“ eher mit Nicht-Bloggern, aber was solls. 90% der anwesenden Blogger kannten mich eh nicht, ich komm drüber weg.

An Neuzugängen gabs in der letzten Woche Silber – Das erste Buch der Träume (signiert <3) und Nacht aus Rauch und Nebel sowie die zwei Notizbücher Escape (lese ich gerade) und Zurück nach Hollyhill.

Beendete Bücher

Cinder von Marissa Meyer:
Ein sehr vorherhsehbares, aber trotzdem gut unterhaltendes Cybermärchen (oder wie soll ich das nennen XD). Die Idee, Cinderella in eine Science-Fiction Welt zu verfrachten und aus ihr einen Cyborg zu machen finde ich sehr originell und ich bin schon sehr gespannt, was mich in den drei weiteren Bänden (buhu) noch erwarten wird. Und das Cover ist so geil, ärgere mich immer noch darüber, dass das Carlsencover dagegen nicht den Hauch einer Chance hat.
Silber – Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier:
Ja, ich gebe dem Buch fünf Sterne, auch wenn ich es im Vergleich mit der Edelsteintrilogie etwas schwächer fand. Möchte nicht vergleichen, sondern mich einfach über die gewohnt lustig locker erzählte Geschichte freuen, die wieder mal mit sympathischen und vollkommen idiotischen Charakteren gleichermaßen gespickt ist. Persephone Porter-Peregrin, hihi. Mein Highlight ist aber wohl der Spitzname Rasierspaß Ken (gibt’s den eigentlich wirklich???). Damit hat sich Mia direkt in mein Herz katapultiert :D
Ruf mich bei deinem Namen von André Aciman:
Ich muss gestehen, dass ich von Anfang an vermutet habe, dass mir das Buch nicht gefallen wird. Ich wollts trotzdem lesen, weils um eine homosexuelle Liebesbeziehung geht *lalala* Naja, wie erwartet hat es mir nicht gefallen. Elios Erzählung war so sterbenslangweilig, dass ich das Buch nur noch abends gelesen hab. Nach höchstens 30 Seiten fielen mir zuverlässig die Augen zu, ne bessere Einschlafhilfe hatte ich lange nicht. Schade. Vielleicht ist David Levithan etwas unterhaltsamer, von dem hab ich ja auch noch ein Buch im Regal…

Bewegte Bilder


Hab nur die erste Staffel von Entourage beendet. Waren ja nur noch sechs Episoden…
Ich hab sowas von keine Lust auf die Serien, die ich weitergucken könnte. Vielleicht sollte ich mal wieder was neues anfangen, haha.

Filme gab es dafür umso mehr. Ich würde gerne einige meiner DVDs verkaufen, kann mich aber natürlich nicht trennen, ohne die Filme vorher noch mal in den Player einzulegen. Vielleicht sind sie ja doch so gut, dass ich sie behalten müsste und … äh ja. So läuft das bei mir. Die Frauen von Stepford machte also den Anfang und landet auf der „kann weg“ Liste. Ganz netter Film, muss ich aber nicht regelmäßig wieder gucken.

Mit meiner Schwester war ich in Man of Steel, der zwar nicht so enttäuschend war wie Superman Returns, aber gut fand ich ihn auch nicht. Erst zuviel blabla, dann zuviel krachbumm ohne Sinn und Verstand. Aber Henry Cavill sah sehr gut dabei aus ;) Mit Tascha und Nicole (@sagevervain) habe ich dann am Samstag Kindheitserinnerungen aufleben lassen und Die Schöne und das Biest (ihre Erinnerungen) und Aladdin (meine Erinnerungen) geschaut. Da bei ersterem Film bei mir der Nostalgiefaktor wegfällt sind mir VERDAMMT. VIELE. Logikfehler aufgefallen. Mann oh mann. Und dann war da noch Seelen mit Sandy. Hahahahahaha. Ich weiß gar nicht was ich dazu sagen soll. EIGENTLICH war es ne GUTE Buchverfilmung. Und genau das macht sie leider schlecht, weil der Film in weiten Teilen total lächerlich wirkt XD

Wochenrückblick #46 und Montagsfrage

Die Woche in Bildern

Ich wusste, der Besuch des Bücherbummels in Düsseldorf würde ein schlimmes Ende nehmen, aber die letzten Jahre hatte ich nie Zeit und ich wollte unbedingt mal hin. Also habe ich mir nach dem Ärztival am Samstag (war genial!) einfach die Tascha geschnappt und bin mit ihr nach Düsseldorf gedüst. Was daraus geworden ist, zeigt das unterste Foto. Von mir sind allerdings „nur“ Hollow Earth, Wohin mit der Liebe?, Gregor und der Fluch des Unterlandes und Gregor und das Schwert des Kriegers, außerdem habe ich mir Cinder direkt von Tascha ausgeliehen und lese es gerade. Wenn die Verkäufer an den Ständen nicht so stur und die Bücher so unverschämt teuer gewesen wären, sähe meine Liste wohl anders aus. Weiß noch nicht ganz, ob ich dafür dankbar sein oder mich aufregen soll XD

Neben Cinder lese und höre ich gerade Ruf mich bei deinem Namen (nach 100 Seiten zum Einschlafbuch erklärt – funktioniert super) und Final Cut, bei dem die Tracks aber irgendwie etwas durcheinander geraten sind. Zumindest war am Anfang ein doppelter Track 1, der da nicht hingehörte. Merkwürdig.

Beendete Bücher

Ready Player One von Ernest Cline:
Richtig geiles Buch, muss man einfach so sagen! Ich hatte das Gefühl, selbst mitten im Geschehen zu sein, statt nur darüber zu lesen und hab total mit Wade mitgefiebert. Den Autor werde ich definitiv im Auge behalten. Wann gibt’s endlich für uns die Virtual Reality Spiele wie aus den Filmen/Büchern?

Montagsfrage


Die Montagsfrage stellt Janine von Paperthin wöchentlich und lädt alle Blogger ein, daran teilzunehmen.

Blätterst du beim Lesen zum Ende vor?

In der Regel lautet meine Antwort hier nein, weil ich mir das Buch nicht dadurch verderben will, schon das Ende zu kennen. Aber manchmal, wenn das Buch tierisch langweilig ist, dann schlage ich auch schon mal die letzte Seite auf. Quasi um zu gucken, ob sich das Durchquälen überhaupt lohnt. Allerdings steht auf der letzten Seite ja oft nix interessantes mehr, also hilft das nicht bei der Entscheidung XD

Bewegte Bilder


Immer noch ziemliche Ebbe. Zusammen mit Tascha habe ich endlich mal Entourage angefangen, weiß aber noch nicht so ganz, was ich von der Serie halten soll. Außerdem „muss“ ich noch immer die zweite Staffel von Gossip Girl beenden, die ich jetzt schon mindestens ein Jahr hier rumliegen habe und eigentlich einer Freundin schenken wollte (sie hatte mir die erste Box geliehen…).

Auf der Filmseite war es in der letzten Woche leider sehr enttäuschend. Sowohl The Cabin in the Woods als auch The Five-Year Engagement als auch Winter’s Bone fand ich doof. Schade schade. Jetzt bitte wieder ne Runde gute Filme.

Wochenrückblick #45 und Montagsfrage

Die Wochen in Bildern

Eigentlich wollte ich ja mehr Fotos machen. Äh ja. Nächstes Mal dann. Vielleicht. Auf jeden Fall gab es wieder zwei Köstlichkeiten aus dem Vegan For Fit Kochbuch. Sehr sehr lecker. Freue mich schon darauf, weitere Rezepte zu testen.

Ich lese gerade Ready Player One, deswegen ist auf dem Bild auch nur der Umschlag zu sehen XD Und leider hat sich auch wieder ein Buchstapel aufs Bild geschlichen. Mimimi. Allerdings wird das wohl der letzte sein, denn wir verkaufen gerade aus. So viele Bücher wie in eine Tasche passen. Und neue kommen nicht mehr, deswegen dürfte ich alles abgegrast haben. Der Subabbau ist in Sichtweite! Zumindest bis zur nächsten Ausrede. Einziehen durften: Reckless – Lebendige Schatten, Der Nachtzirkus, Auf der anderen Seite des Meeres, Was Sie schon immer über 6 wissen wollten, Wintersonnenwende, Sie da oben, er da unten, Der Tod ist ein bleibender Schaden, Falling Man, Spinner und Ruf mich bei deinem Namen. Schon wieder zehn neue Bücher, ich werde wahnsinnig >.<

Beendete Bücher

Naschmarkt von Anna Koschka:
Die John Äscht Referenz war echt mein Highlight, vielen Dank dafür, liebe Frau Koschka! An den Filmanspielungen arbeiten wir dafür noch ein bisschen, dann klappts beim nächsten Mal auch mit den richtigen Schauspielern ;) Insgesamt ein sehr amüsantes Buch, dessen Ausgang natürlich vorhersehbar ist (ich wusste schon recht früh, wer sich hinter dem Nickname verbirgt), aber überraschende Wendung erwarte ich bei so einer Lektüre auch gar nicht. Fühlte mich bestens unterhalten, Teil 2 kann kommen!
Seelen von Stephenie Meyer:
Als das Buch damals erschien habe ich es verdammt. Was fand ich den Klappentext scheiße, oh mann. Jetzt kurz vor dem Filmstart wollte ich es aber doch wissen und habe mir das Buch kurzfristig bei Rebuy besorgt. Und ich bin sehr positiv überrascht. Statt Alieninvasionsaction bekam ich eine – trotz der erschlagenden knapp 900 Seiten – sehr kurzweilig erzählte Geschichte über Andersartigkeit, Ausgrenzung und den harten Kampf um Akzeptanz in der Gesellschaft. Befürchte allerdings, dass Teil 2 und 3 (sofern sie denn kommen) dann vielleicht doch die vermutete Handlung bedienen. Bitte nicht.

Montagsfrage


Die Montagsfrage stellt Janine von Paperthin wöchentlich und lädt alle Blogger ein, daran teilzunehmen.

Welches war dein liebstes Bilderbuch?

Ich kann mich ehrlich gesagt nur noch an ein einziges Bilderbuch überhaupt erinnern. Müsste meine Mutter mal fragen, was sie mir sonst noch für welche vorgelesen hat :) Das eine ist auf jeden Fall Peter, Ida und Minimum. Ein richtiges Bilderbuch ist es auch nicht, sondern ein Aufklärungsbuch als Comic. Und nein, es befindet sich nicht in meinem Regal. Aber meine Mutter dürfte es noch haben. Ich finde das Buch auch bis heute so gut, dass ich es in der Buchhandlung gerne bei entsprechenden Nachfragen empfohlen habe.

Bewegte Bilder


Die ganze Serienwelt schreit momentan Red Wedding, also habe ich Game of Thrones angeschmissen. Hab allerdings nur eine Episode geschafft, weil ich immer noch nicht so richtig Lust auf die Serie habe. Stattdessen habe ich dann die zweite Staffel von Revenge weitergeschaut, die zum Ende hin endlich wieder etwas spannender wurde. Aber so ganz wollte der Funke auch hier nicht mehr überspringen. Hab derzeit aber auch ne leichte allgemeine Serienflaute.

Dafür habe ich wieder auf arte die Star Trek Filme gesehen. Das unentdeckte Land und First Contact waren die letzten beiden Filme, die gezeigt wurden. Schade schade, hätte ja zu gerne auch Nr. 7 noch gesehen. Gehört wie Teil 4 und 8 zu meinen Lieblingen. Außerdem brachte mir mein jetzt leider nicht mehr kostenloses Lovefilmabo Chronicle nach Hause.

Ich kann jetzt übrigens auch bis zu 10 Leuten 60 Tage Lovefilm schenken. Sofern ihr Neukunde seid und ernsthaftes Interesse habt. Wenn ja sagt Bescheid ;)

Wochenrückblick #44 und Montagsfrage

Die Wochen in Bildern

Letzte Woche war ich viel zu faul, um noch einen Wochenrückblick hochzuladen. Deswegen hier also Impressionen aus den letzten zwei Wochen :) Ich habe mit den besten Tweetnerds der Welt meinen Geburtstag gefeiert und es war toll. Es gab viel leckeres Essen, gute Filme, ein wunderschönes Feuerwerk (wenn auch leider nur im TV und ohne Piraten mit Hut) und Geschenköööö.

Gelesen (und erstmalig gehört!) habe ich in der Zeit natürlich auch einiges. Auf dem Bild fehlt das Hörbuch zu Das Tal, das habe ich bereits meiner Schwester vermacht. Zu den Hörbüchern möchte ich noch einen gesonderen Beitrag schreiben, also bleiben die hier außen vor.

Gerade lese ich Naschmarkt, das mir bisher sehr aus der Seele spricht. Und spätestens nach der John Äscht Anspielung hatte die Autorin mein Herz gewonnen :D

Beendete Bücher

Das Herzenhören von Jan-Philipp Sendker:
Ich war nicht wirklich in Stimmung für das Buch, aber letztendlich habe ich ja trotzdem noch vier Sterne vergeben. Bis ich den zweiten Teil lese wird aber wohl erstmal ein Weilchen vergehen. Die Geschichte war mir einfach zu märchenhaft, ich hatte etwas Realistischeres erwartet.
Gone Girl von Gillian Flynn:
(nicht im Bild) Hier habe ich ganz ehrlich ein Jahreshighlight erwartet. Das ist es definitiv nicht, dafür ist die Geschichte viel zu konstruiert und unglaubwürdig. Aber spannend geschrieben ist die Handlung trotzdem.
The Evolution of Mara Dyer von Michelle Hodkin:
Es war der Monat der 3 und 4 Sternebewertungen. Man verlässt die Geschichte mit einem großen „Hä???“ im Gesicht, aber ich war wie schon beim ersten Teil nicht so schockiert vom Cliffhanger, wie ich vorher vermutet hatte. Glücklicherweise muss ich jetzt ja nicht mehr allzu lange auf den Trilogieabschluss warten. Und wehe es wird keine vernünftige Auflösung, Frau Hodkin!

Montagsfrage


Die Montagsfrage stellt Janine von Paperthin wöchentlich und lädt alle Blogger ein, daran teilzunehmen.

Wie oft kaufst du dir neue Bücher?

So komisch das angesichts meiner horrenden SuB-Stände klingt: Neue Bücher kaufe ich so gut wie gar nicht. Stattdessen habe ich ein großes Schnäppchenproblem. Ich bin davon überzeugt, dass mir der Subabbau sehr leicht fiele, würde ich nicht mehr im Outlet arbeiten und damit jeden Arbeitstag einer Masse an günstigen Büchern ausgesetzt sein. Also: neue Bücher kaufe ich nur ab und zu. Im Schnitt weniger als eins im Monat (meine letzten beiden Neukäufe waren im März!). Schnäppchen landen allerdings zwei bis drei Mal im Monat auf der Ladentheke. Hoffentlich nicht mehr lange, denn bei uns im Laden kündigen sich Veränderungen an. Halleluja.

Bewegte Bilder


In den letzten zwei Wochen habe ich mir die sechste Staffel von Criminal Minds komplett angeschaut. Revenge und White Collar warten unterdessen immer noch darauf, dass ich ihre jeweilige Staffel noch beende, haha. Save Me und Scandal habe ich neu angefangen. Letzteres soll ja in der zweiten Staffel so unglaublich toll geworden sein. Muss aber erstmal die sieben Episoden der ersten schaffen :)

Zusammen mit Nicole habe ich versucht, Tascha von The Vampire Diaries zu überzeugen. Gar nicht so einfach, wenn man sich die ersten beiden Episoden ansieht und dabei aus dem Fremdschämen kaum herauskommt. Das war ja furchtbar! Gott sei Dank wirds später besser, auch wenn Tascha das jetzt nicht wirklich glaubt XD

Es waren filmreiche zwei Wochen. An meinem Geburtstagswochenende haben wir Rise of the Guardians und The Avengers gesehen. Nachdem die Mädels weg waren begann auf arte die Star Trek Reihe mit dem ersten Film, am nächsten Tag gefolgt von Der Zorn des Khan. Teil 3 lief auch, aber den habe ich mittendrin abgeschaltet, weil ich zu müde war XD Meine letzten beiden Gratis Lovefilm DVDs waren Lockout (halbwegs unterhaltsam mit bemüht coolen Sprüchen und furchtbar schlechten Effekten am Anfang) und Seeking a Friend for the End of the World, bei dem ich ordentlich Tränen verdrückt habe. Der war super *schnief* Ich glaub ich guck mir Steve Carell nur noch auf englisch an, da ist er mir sympathischer. Als letztes landete dann The Butterfly Effect in meinem Player. Unglaublich, dass der Film nächstes Jahr schon 10 Jahre alt wird.