Schlagwort-Archive: Fantasy

TV Serie: Once Upon a Time


Die erste Staffel von Once Upon a Time lief in den USA von Oktober 2011 bis Mai 2012 sehr erfolgreich auf ABC. Die erste Episode legte den erfolgreichsten Dramaserienstart in der Zielgruppe der Season hin. Im Herbst wird die Serie mit einer zweiten Staffel fortgesetzt.
Für Deutschland hat sich die RTL-Gruppe die Ausstrahlungsrechte gesichert. Ab dem 12. September könnt ihr die Serie bei Super RTL zur besten Sendezeit auf deutsch genießen :-)

| Worum geht’s?
Um sich an Schneewittchen zu rächen, spricht die böse Königin einen mächtigen Fluch über das gesamte Land aus, der alle Märchenfiguren in unsere Welt befördert. Schneewittchen und Prince Charming gelingt es zuvor allerdings, ihre gerade geborene Tochter Emma vor dem Fluch zu beschützen, indem sie sie in einen magischen Schrank legen. 28 Jahre später sind die Märchenfiguren immer noch in unserer Welt gefangen. Sie leben in einer Stadt namens Storybrooke, in der die Zeit still steht und die sie nicht verlassen können. Keiner erinnert sich an seine Vergangenheit in der Märchenwelt.
Emma lebt indessen allein in Boston und hat keine Ahnung von ihrer Herkunft. An ihrem 28. Geburtstag wird sie von dem 10-jährigen Henry aufgesucht, der sich als ihr Sohn vorstellt, den sie zur Adoption freigegeben hatte. Er weiß von dem Fluch und ist überzeugt, dass seine Mutter ihn brechen kann. Obwohl Emma ihm natürlich kein einziges Wort glaubt, landet sie letztendlich dauerhaft in Storybrooke, was dazu führt, dass sich nach 28 Jahren die Kirchturmuhr der Stadt bewegt.

Emma Swan Emma Swan ist gerade 28 Jahre alt geworden und arbeitet in Boston als Kopfgeldjägerin. Sie ist ein Opfer des Pflegesystems und deshalb sehr misstrauisch anderen Menschen gegenüber. Sie glaubt, als Mutter nicht geeignet zu sein, aber Henry wächst ihr dennoch schnell ans Herz. Obwohl sie nicht an den Fluch glaubt, kämpft sie unbewusst gegen Regina alias die böse Königin und lässt sich von ihr nicht einschüchtern, so wie die anderen in der Stadt. Emma ist die Tochter von Snow White und Prince Charming.
Henry Mills Der 10-jährige Henry Mills ist Emmas leiblicher Sohn und wurde von Regina adoptiert. Er hat von Mary Margaret das Märchenbuch geschenkt bekommen und versucht Emma davon zu überzeugen, dass es den Fluch wirklich gibt. Die Erwachsenen der Stadt glauben, dass Henry einfach eine zu große Fantasie hat. U.A. deswegen besucht Henry einen Therapeuten. Da er weiß, dass Regina in Wahrheit die böse Königin ist, akzeptiert er sie nicht als seine Mutter und rebelliert gegen sie.
Mary Margaret BlanchardSnow White Mary Margaret Blanchard ist in Wahrheit Snow White und Emmas Mutter. In Storybrooke arbeitet sie als Lehrerin und unterrichtet z. B. Henry. Sie gibt ihm auch das Märchenbuch. Während Snow White sehr aufbrausend und kämpferisch sein kann, ist Mary Margaret sehr schüchtern, zurückhaltend und traut sich wenig zu. Reginas Abneigung macht ihr zu schaffen, weil sie nicht weiß, was sie falsch gemacht haben soll. Sie ist unglücklich in David verliebt, will aber seiner Ehe nicht im Weg stehen.

David NolanPrince Charming David Nolan war in der Märchenwelt Snow Whites Prince Charming. Am Anfang der Serie wird er von Mary Margaret im Wald gefunden und liegt dann als unbekannter Komapatient im Krankenhaus. Nachdem er aufwacht, kann er sich zuerst nicht erinnern wer er ist und verliebt sich in Mary Margaret. Als er seine Erinnerungen zurückerhält stellt sich allerdings heraus, dass er verheiratet ist. Leider scheint er nicht viel von seinem märchenhaften Charakter aus der anderen Welt mitgenommen zu haben.
Regina MillsDie böse Königin Regina Mills ist die Bürgermeisterin von Storybrooke und in der Märchenwelt als die böse Königin bekannt. Sie heiratete Snow Whites Vater und wurde dadurch Königin. Sie hasst Snow White aus tiefstem Herzen und hat den Fluch ausgesprochen, um ihr Happy End zu zerstören. Um ihre Ziele zu erreichen ist ihr jedes Mittel recht. Regina sieht Emma als Bedrohung an und versucht alles, um sie wieder aus der Stadt zu vertreiben. Der einzige Mensch, den sie wirklich liebt, ist ihr Sohn Henry, der ihre Gefühle aber nicht erwidert.

| Wer spielt mit?
Ginnifer Goodwin spielt Mary Margaret/Snow White. Ich kannte sie bisher „nur“ aus dem Kino, da hat sie nämlich bei Er steht einfach nicht auf dich! und Fremd fischen mitgespielt. Offenbar hat sie aber auch fünf Jahre lang eine Hauptrolle in der Serie Big Love (ca. Platz 1346703460457 auf meiner Watchlist…) gespielt. Jennifer Morrison, die hier Emma Swan spielt, dürfte wohl vor allem aus Dr. House bekannt sein. Außerdem war sie ganz kurz als Kirks Mutter im Star Trek Reboot zu sehen. Josh Dallas alias Prince Charming konnte man mit Bart schon in Thor bewundern.

| Was ist so toll an der Serie?
ALLES! Und überhaupt: reicht Märchen nicht als Stichwort? <3 Once Upon a Time war die einzige Serie in dieser Season, bei der ich wirklich JEDE Episode uneingeschränkt empfehlen könnte. Es kommt nie Langeweile auf, es gibt viele Enthüllungen und Wendungen, die einen sprachlos machen und und und. Erwähnte ich schon Märchen??

| Mal reinschnuppern?

TV-Serie: Game of Thrones


Game of Thrones basiert auf der Reihe „Ein Lied von Eis und Feuer“ von George R. R. Martin und ist ein sehr erfolgreiches Fantasyepos. Die TV-Serie scheint auch sehr begeistert aufgenommen worden zu sein, soweit ich das gehört und gelesen habe. Nach mehreren drängenden Stimmen im Freundes- und Kollegenkreis musste ich dann auch mal einen Blick wagen. Und 10 60-minütige Episoden sind ja auch schnell geguckt ;-)

| Worum geht’s?
Die rechte Hand des Königs stirbt und der König verlangt daraufhin von Eddard „Ned“ Stark, Lord von Winterfell, die neue rechte Hand zu werden. Ned begleitet den König zusammen mit seinen beiden Töchtern nach King’s Landing, der Hauptstadt des Reiches.
Neben King’s Landing ist „die Mauer“ auch einer der drei Haupthandlungsorte, denn dorthin begibt sich Neds Bastardsohn Jon, um Mitglied der Wache zu werden. Die Mauer schützt das Reich gegen finstere Kreaturen weiter nördlich.
Der dritte Schauplatz liegt jenseits des Meeres auf dem Kontinent Essos. Hier folgt der Zuschauer Daenerys und Viserys Targaryen, den letzten Nachkommen des vorherigen Königs. Viserys will den Thron zurückerobern und verheiratet seine Schwester deshalb mit dem Anführer eines Nomadenvolks. Im Gegenzug soll Viserys dafür eine Armee erhalten.

| Wer spielt mit?
Viele der Rollen wurden wohl mit unbekannten Schauspielern besetzt, jedenfalls gibt IMDB nicht mehr Infos zu anderen möglichen Rollen her. Ganz vorne dabei ist aber natürlich Sean Bean als Eddard Stark, dessen bekannteste Rolle wohl immer noch Boromir aus Herr der Ringe sein dürfte. Von den Hauptrollen kannte ich sonst nur noch Peter Dinklage als Tyrion Lannister (z. B. aus Narnia). Wer aber die Augen aufmacht, der erkennt auch in Nebenrollen bekannte Gesichter, z. B. sind mir die Darsteller von Tonks und Hausmeister Filch aus Harry Potter förmlich ins Auge gesprungen :-)

| Was ist so toll an der Serie?
Ich war erst skeptisch. Bei zuviel Blut muss ich weggucken (was hier oft notwendig war, weil die Charaktere sterben wie die Fliegen) und nackte Haut bin ich aus den ganzen „normalen“ Serien und Popcornkino überhaupt nicht im Fernsehen gewöhnt. Irgendwann überrascht es einen aber nicht mehr, dass in jeder Folge nackte Prostituierte durch die Gegend laufen und/oder diverse Figuren beglücken. Ich schätze, es ist genau wie bei Herr der Ringe: die Bücher zu lesen wäre mir zu anstrengend, als Film bzw. TV-Serie ist es aber sehr spannend. Ständig passiert irgendwas und man hat kaum Zeit zum Luftholen. Es scheint aber trotzdem von Vorteil zu sein, die Bücher zu kennen, denn mit den vielen Namen und Häusern komme ich immer noch durcheinander. Zwischendurch habe ich bei A Wiki of Ice and Fire immer wieder nachlesen müssen, wer jetzt wie mit wem verwandt ist oder was genau gerade passiert ist. Auch die Zeitsprünge waren verwirrend. Es dauerte z. B. einen Monat, bis der König von King’s Landing nach Winterfell gereist war, aber zurück sind sie auf einmal ganz schnell. Innerhalb von fünf Minuten vergeht da schon mal ein Monat, ohne dass man es merkt, vor allem da man sich nicht an den Jahreszeiten orientieren kann. Das Motto der Familie Stark lautet „Winter ist coming“, aber die Jahreszeiten dauern in der Welt von Game of Thrones Jahrzehnte statt Monate und so ist der Winter am ende der letzten Episode immer noch nicht da.

| Diese Episoden sollte man auf keinen Fall verpassen
Äh, alle. Da es eine fortlaufende Serie ist, kann man nicht einfach mittendrin anfangen!

Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten

Originaltitel: Pirates of the Caribbean – On Stranger Tides
Jahr: 2011
Länge: 141 Minuten
Genre: Action, Abenteuer, Fantasy
Reihe: Pirates of the Caribbean 4 von 6
Regie: Rob Marshall
Schauspieler: Johnny Deep, Penélope Cruz, Geoffrey Rush, Ian McShane

| Darum geht’s
Captain Jack Sparrow befindet sich in London und ist (mal wieder) auf der Suche nach Crew und Schiff. Obwohl er im Besitz der Karte zum Jungbrunnen ist, hat er diesen nicht gefunden. Stattdessen suchen jetzt die Spanier danach, was der englische König nicht zulassen will und seinerseits Barbossa, jetzt im Dienste der englischen Krone, losschickt. Jack soll bei der Suche helfen, weigert sich aber und gerät kurz darauf in die Fänge des gefürchteten Blackbeard. Dessen Tochter Angelica ist eine alte Flamme von Jack. Alle drei Parteien haben unterschiedliche Motivationen, den Quell der Jugend zu erreichen, was natürlich für viele Verwicklungen und Abenteuer sorgt.

| Fangirlfaktor
Johnny Depp, was soll ich sonst noch sagen. Hach. Ich finde nach wie vor, dass er in der Rolle von Captain Jack Sparrow einfach am besten aussieht und damit verdient er sich ganz allein vier Herzen ;-) Die männlichen Zuschauer werden sicherlich Gefallen an Penélope Cruz und den zahlreichen Meerjungfrauen, allen voran Astrid Berges-Frisbey (was für ein Name o_O) und Gemma Ward, finden.

| Unterhaltungswert
Es war zwar immer noch Fluch der Karibik, aber der Film ist definitiv schwächer als seine Vorgänger. Einige Szenen kamen mir doch sehr bemüht vor und der witzigste Moment war für mich, als Barbossa sein Bein abschraubte…
Und was sollte diese konstruierte Romanze zwischen dem Missionar und der Meerjungfrau? Die wirkten wie ein schwacher Ersatz für Will und Elisabeth, auch vom Aussehen her. Bei dem Geschnulze konnte man kaum hinsehen. Und so gläubig kann dieser Philip ja nicht gewesen sein, wenn er nur aufgrund der Schönheit der Meerjungfrau direkt hin und weg ist. Ich hoffe die letzte Szene der beiden war endgültig und ich muss die Figuren nicht wiedersehen!
Die neue alte Stimme von Johnny Depp hat mich zwar weniger gestört als befürchtet, trotzdem hat man den Unterschied natürlich klar bemerkt. Und David Nathans wenigen „Klar soweit?“s fehlte einfach das gewisse Etwas. Nächstes Mal bitte bitte wieder Marcus Off, ja?

| Fazit
Fans der Reihe werden sich den Film so oder so ansehen und trotz Schwächen ist er immer noch sehr unterhaltsam. Teil 5 und 6 sind ja schon in Planung, vielleicht werden die wieder besser. Geoffrey Rush darf auch gerne wieder dabei sein, Barbossa und Jack sind ein lustiges Team :-)

Erster Eindruck: The Vampire Diaries


Am Mittwoch nach Desperate Housewives war es also soweit: das neueste Puzzleteil der Vampirhysterie ging auf Sendung, die TV-Serie The Vampire Diaries. Den Start der Serie nutze ich zum Start meiner neuen Kategorie. Der TV-Serien Check XD Noch so eine beknackte Idee von mir, die ich wahrscheinlich schnell wieder in der Versenkung verschwinden lasse, aber was solls. Momentan hab ich einfach Lust drauf. Natürlich habe ich mir die erste Folge nicht entgehen lassen. Ursprünglich wollte ich die Serie letztes Jahr zum US-Start schon anfangen, aber dazu ist es dann nie gekommen.

| Worum geht’s?
Elena lebt in Mystic Falls und hat vor vier Monaten ihre Eltern verloren (dramatische Hintergrundgeschichte ). Zum Start des neuen Schuljahrs meldet sich ein neuer Schüler an. Elena ist sofort von dem gutaussehenden Stefan fasziniert (potentielle große Liebe ). Und auch er scheint sich für sie zu interessieren, jedenfalls taucht er ständig unerwartet in ihrem Umfeld auf. Aber Stefan hat ein dunkles Geheimnis: Er ist ein Vampir. Und schreibt Tagebuch. Ok, Serientitel schonmal geklärt. Mit dem Auftauchen von Stefan geht dann natürlich auch das Sterben los. Ein Paar wird nachts auf der Straße ausgesaugt. Und auf der Party, auf der Stefan auftaucht, wird auch jemand gebissen. Doch Stefan hat dem Trinken von menschlichem Blut abgeschworen und kann es nicht gewesen sein. Schnell ist auch der wahre Schuldige gefunden, denn Stefans Bruder Damon taucht bei ihm auf (böser Gegner ). Einen kurzen Kampf später ist auch klar, dass er der Stärkere ist. Hmm und ehrlich gesagt weiß ich gar nicht mehr, ob das jetzt das Ende der Folge war oder ob da noch was kam *grübel*

| Wer spielt mit?
Ein Haufen mir unbekannter Schauspieler. Bis auf Ian Somerhalder, den ich schon als Boone aus Lost kenne und auch sehr mochte <3 | Eindruck
Die erste Folge war ganz nett. Dass Stefan nicht der Schuldige ist, war ja sowieso von Anfang an klar. Ich denke die Serie wird entweder ein Megaerfolg werden oder Als Bis(s)-Plagiat zugrunde gehen. Wobei ich festhalten will, dass ich durchaus weiß, dass die Buchvorlage älter als die Bis(s) Romane ist. Aber wissen das auch die treuen Bis(s)-Fans, die als Zielgruppe angesprochen werden sollen?

+ Ian Somerhalder als Damon Salvatore (auch wenn er in einer Szene sehr geliftet und irgendwie plastikmäßig aussah.)
+ tolle Musik
– Paul Wesley als Stefan: der Typ sieht selbst dann total grummelig aus wenn er die Stirn nicht in Falten liegt. Was bitte ist an dem jetzt so gutaussehend?
– Die tolle Musik scheint einfach irgendwo eingespielt zu werden, ich fand nicht dass das immer zur Szene passte.

| Ausblick
Ich werde auf jeden Fall auch die zweite Episode gucken, nach einer kann man unmöglich voraussehen, woran man ist. Und dann werde ich wahrscheinlich alle Episoden gucken, weil die Serie nach Desperate Housewives läuft und ich dann nicht schnell genug den Fernseher ausmachen kann XD
Soviel dazu, dass ich einen kurzen ersten Eindruck verfassen wollte. Fortsetzung folgt…