Schlagwort-Archive: Erschienen 2009

Barreau, Nicolas: Die Frau meines Lebens

Originaltitel:
-
Autor/in:

Verlag:

Themen:
,
Reihe:
-
Seiten: 144
Preis: 8,95 €, Taschenbuch
ISBN: 9783492253567
Erscheinungsdatum: April 2009
Bewertung:

Eines Tages in seiner Mittagspause begegnet der Buchhändler Antoine der Frau seines Lebens – in seinem Lieblingscafé sitzt sie auf seinem Lieblingsplatz und sieht einfach umwerfend aus. Obwohl die Frau Interesse signalisiert traut sich Antoine nicht den ersten Schritt zu machen. Und die schöne Unbekannte begrüßt nur einige Minuten später liebevoll einen anderen Mann; alle Hoffnung scheint zerstört. Doch im Vorbeigehen wirft sie dem geknickten Buchhändler eine Karte mit ihrer Telefonnummer zu!
Antoine schwebt auf Wolke 7 und gibt sich in einem Park Träumereien hin, während er darauf wartet, seine Angebetete anrufen zu dürfen. Das Schicksal scheint es jedoch nicht gut mit ihm zu meinen, denn eine Taube erledigt ihr Geschäft genau auf dem Kärtchen, sodass die letzte Ziffer der Nummer unleserlich ist. Antoine hat deshalb die Wahl zwischen zehn verschiedenen Telefonnummern, um die Frau seines Lebens zu erreichen.

Die Frau meines Lebens ist mit seinen 144 Seiten eine schnelle Lektüre. Antoines Weg ist gepflastert mit Enttäuschungen und vorhersehbaren Missverständnissen, die in das ebenso vorhersehbare Ende münden. Der Weg dorthin ist jedoch recht amüsant und unterhaltsam. So hat Antoine neben einem Metzger und einer einem amourösen Abenteuer nicht abgeneigten rüstigen Dame auch eine alte Frau am Telefon, die ständig nach einem Dimitri schreit, der bald heiratet. Antoines Hang zur Dramatik fand ich ein wenig übertrieben, aber das liegt vielleicht auch einfach daran, dass mir die Liebe auf den ersten Blick noch nicht begegnet ist. Oder ist es einfach typisch französische Art? Ich weiß es nicht. Der liebeskranke Buchhändler lässt jedenfalls nichts unversucht um seine Traumfrau wiederzufinden und trägt natürlich mit seinen Fantasien zu dem ein oder anderen Missverständnis bei. Dabei durchquert er halb Paris und weckt in mir die Lust an einer Reise in die Stadt der Liebe.

Wer eine locker-leichte Liebesgeschichte in französischem Stil lesen möchte, ist hier definitiv gut bedient. Und wer die eigene wahre Liebe noch nicht gefunden hat, kann hier zumindest mit Buchhändler Antoine auf der Suche nach der Frau seines Lebens mitschmachten.


Cast, P.C. / Cast, Kristin: Untamed

Originaltitel:
-
Autor/in:
/
Verlag:

Themen:
,
Reihe:
House of Night 4 von 12
Seiten: 411
Preis: £6,99, Taschenbuch
ISBN: 9781905654567
Erscheinungsdatum: 21.03.2009
Bewertung:

Nach den Ereignissen aus Chosen hat Zoey nicht nur alle drei Liebhaber, sondern auch ihre Freunde verloren, genau wie von der dunklen Kraft im Verborgenen geplant. Doch Zoey bleibt nicht lange allein: Aphrodite kehrt zurück und berichtet von ihren Visionen eines furchtbaren Krieges und Zoeys bevorstehenden Todes, wenn diese allein bleiben sollte. Keine schönen Zukunftsaussichten! Außerdem deuten alle Anzeichen inklusive Prophezeiung darauf hin, dass Zoeys Widersacherin die Wiedererweckung eines gefallenen Engels plant. Doch wie hält man bloß die Beschwörung einer uralten, grausamen Kreatur auf und gewinnt gleichzeitig seine Freunde zurück? Und wie passen die neuen, roten Jungvampire – angeführt von Zoeys bester Freundin Stevie Rae – ins Bild dieser Welt?
Viel zu tun für Zoey und ihre nicht sehr gut auf sie zu sprechende (Ex-?)Clique.

Nach dem beziehungsorientierten dritten Teil der House of Night Reihe schaltet Zoey ihre Hormone diesmal einen Gang zurück und konzentriert sich ein bisschen mehr auf das, was um sie herum passiert. Und es passiert eine Menge. Hauptsächlich böses natürlich. Ein literarisches Highlight wird die Reihe zwar nie werden, doch die Geschichte des vierten Buches hat mich wieder voll in ihren Bann gezogen. Besonders Aphrodite gefällt mir mehr und mehr, wie sie langsam aber sicher ihre Vergangenheit hinter sich lässt und zumindest bei Zoey freundschaftliche Anzeichen zeigt. Nach dem offenen Ende ist es natürlich klar, dass ich sofort zu Teil 5 gegriffen habe. Wenn man mit einer Soap einmal anfängt, ist es schwer, damit wieder aufzuhören ;-)


Kahawatte, Saliya: Mein Blind Date mit dem Leben

Originaltitel:
-
Autor/in:

Verlag:

Themen:

Reihe:
-
Seiten: 208
Preis: 17,95 €, Hardcover
ISBN: 9783821857046
Erscheinungsdatum: 22.09.2009
Bewertung:

Saliya Kahawatte ist 15 Jahre alt, als er durch eine Netzhautablösung den Großteil seines Augenlichts verliert. Doch gegen alle Widerstände besteht er darauf, weiterhin ein normales Leben zu führen, an einer normalen Schule sein Abitur zu machen und danach eine Ausbildung zum Hotelfachmann zu beginnen. Jahrelang verheimlicht er seine Sehschwäche vor Bekannten, Kollegen und Vorgesetzten, weiht nur engste Freunde ein, die ihm dabei helfen, zurechtzukommen. 15 Jahre lang erhält er diese Lüge aufrecht, durchlebt dabei alle Höhen und Tiefen, die man sich nur vorstellen kann. In seinem Buch berichtet er offen und ehrlich über sein Leben, seinen Glauben und seine Überzeugungen und lässt einen so manches mal staunen, was ein Mensch leisten kann.

Inzwischen hat sich Saliya Kahawatte selbstständig gemacht und ist als Berater (oder neudeutsch: Consulting, Training und Coaching) in Gastronomie und Einzelhandel tätig.

Als ich das erste Mal die Inhaltsangabe zu dieser Biographie gelesen habe, hat mich das Buch sofort fasziniert. Ich kann mir noch immer nicht vorstellen, wie ein Mann 15 Jahre lang verheimlichen kann, dass er fast blind ist und so gut wie niemand es merkt! Sind die Menschen wirklich alle so unaufmerksam? Ich wüsste gerne, ob auch ich getäuscht worden wäre, wäre ich Herrn Kahawatte begegnet. Ich verneige mich auf jeden Fall vor der unglaublichen Leistung, die dieser Mann in seinem Leben bisher vollbracht hat, was er alles auf sich genommen hat, um ein ganz normales Leben zu führen trotz der zahlreichen, auch behördlichen Widerstände, die sich ihm entgegenstellten. Saliya Kahawatte erzählt seine Geschichte selbst und wirkt auch weite Teile des Buches über sehr sympathisch, an manchen Stellen allerdings kam er mir ein wenig zu selbstbewusst vor. Ich könnte glaube ich mit einem Menschen wie ihm nicht befreundet sein, so wie er seine Anforderungen an eine Freundschaft beschreibt. Trotz allem kann ich nur jedem Interessierten empfehlen, die Biographie einmal in die Hand zu nehmen. Dieses Buch macht Mut und zeigt außerdem, dass es nicht unmöglich ist, seine Träume zu verwirklichen.


Cast, P.C. / Cast, Kristin: Chosen

Originaltitel:
-
Autor/in:
/
Verlag:

Themen:
,
Reihe:
House of Night 3 von 12
Seiten: 352
Preis: £6,99, Taschenbuch
ISBN: 9781905654338
Erscheinungsdatum: 07.03.2009
Bewertung:

Wir treffen Zoey einen Monat nach den schrecklichen Ereignissen in Tulsas Tunnelsystem wieder. Inzwischen ist Weihnachten und damit steht auch Zoeys Geburtstag an. Dieser ist der Beginn einer langen Reihe von aufgedeckten (Not)Lügen, die das Vertrauen von Zoeys Freunden zu ihr ins Wanken bringen. Nebenbei hat Zoey außerdem alle Hände voll damit zu tun, eine Heilung für ihre untote beste Freundin zu finden, die ihren Blutdurst nicht unterdrücken kann und anscheinend kurz davor steht, ihren letzten Rest Menschlichkeit zu verlieren. Unterstützung erhält Zoey in Form von Aphrodite, der einzigen Person, mit der sie gefahrlos über die Machenschaften in und um das House of Night reden kann. Zu allem Überfluss hat Zoey es auch immer noch nicht geschafft, ihr Problem mit ihren drei Freunden zu regeln. Heath muss sie davon überzeugen, dass ihre Beziehung beendet ist, Lorens Avancen kann sie nur schwer widerstehen und vor Erik muss sie beides geheim halten, um ihn nicht zu verlieren. Doch dies scheinen ihre geringsten Probleme zu sein, als ein erwachsener Vampyr ermordet wird…

Leider ist es so gekommen, wie ich befürchtet hatte. Neben der Handlung um Stevie Rae widmet sich Zoey vor allem ihren drei Liebhabern, ohne einen wirklichen Fortschritt in der Lösung dieser Vielecksbeziehung zu erzielen. Zudem ist vorhersehbar, wie diese Geschichte endet. Auch scheint mir der Verlauf des Buches an einigen Stellen schlecht durchdacht. So ermutigt Zoey an einer Stelle z. B. Jack, seine Streichhölzer zum nächsten Ritual mitzubringen, damit sie diese benutzen kann, doch beim Ritual selbst scheinen sie beide dies vollkommen vergessen zu haben. Ebenso stellt sich mir die Frage, wieso die Vampyrgöttin Nyx der bösen Person im Hintergrund nicht einfach ihre Kräfte nimmt, um alles zu beenden. Trotz alledem werde ich auch den vierten Teil lesen, weil ich wissen will, wie es nach dem Showdown von Chosen weitergeht.