Schlagwort-Archive: Comedy

Webserie: Dating Rules from my Future Self


Dating Rules from my Future Self ist eine Webserie, deren Episoden man sich auf Youtube oder Hulu anschauen kann. Natürlich nur, wenn man Einwohner der USA ist – oder sich anderweitig zu behelfen weiß ;-) Bisher gibt es zwei Staffeln, die erste hat 9 und die zweite 6 Episoden, die jeweils zwischen 6 und 10 Minuten lang sind. Viel Zeit für große Storylines bleibt also nicht, trotzdem ist die Serie aber sehr unterhaltsam.

| Worum geht’s?
Die Idee ist schnell erzählt: die schüchterne Lucy, Hauptcharakter der ersten Staffel, hat während eines Meetings die spontane Idee, eine Art Zeitreiseapp zu entwickeln. Man soll seinem zukünftigen Ich SMS schreiben können, um sich so Tipps für alle Lebenslagen zu holen. Was wie eine verrückte Idee klingt, wird für Lucy schon kurz darauf Wirklichkeit, als sie Textnachrichten von einer unbekannten Person erhält. Diese beschwört sie eindringlich, ihren Freund Brendan nicht zu heiraten. Die mysteriöse SMS-Schreiberin behauptet, Lucy selbst in 10 Jahren zu sein und verkündet, dass Lucy einsam und allein enden wird, wenn sie Brendan nicht den Laufpass gibt.
Nach demselben Prinzip funktioniert auch die zweite Staffel der Serie, in der die Hauptfigur Chloe nicht nur Textnachrichten erhält, sondern gleich per Livevideo mit ihrem zukünftigen Ich chattet.

Lucy Lucy ist die Hauptfigur der ersten Staffel und entwickelt in der Zukunft die App, mit der man sich mit seinem vergangenen Ich unterhalten kann. Sie ist schüchtern und wird als „geeky“ beschrieben. Ob man direkt ein Geek ist, nur weil man handyverrückt ist und mit dem Fahrrad fährt, sei mal dahingestellt. Schüchtern ist sie auf jeden Fall und Selbstvertrauen hat sie auch definitiv keines. Sie lässt sich von ihrem Freund/Verlobten wie ein Kind behandeln und durch die Gegend schubsen, wie es ihm gefällt, bis ihr 10 Jahre älteres Ich eingreift.
Chloe In der zweiten Staffel wird Lucy von Chloe als Hauptfigur abgelöst. Chloe ist das genaue Gegenteil ihrer Vorgängerin, nämlich eine Rampensau, die ständig Party macht und bei ihrem Bruder und dessen Freundin wohnt. Sie glaubt nicht an die Liebe und hat deshalb keine Beziehung. Ihr 10 Jahre älteres Ich nimmt per Videochat Kontakt zu ihr auf und versucht ihr ins Gewissen zu reden. Statt von einem Bett ins nächste zu hüpfen soll Chloe sich bemühen, eine erwachsene, langfristige Beziehung zu jemandem aufzubauen, um nicht ungeliebt und von allen verlassen zu enden.

| Wer spielt mit?
Shiri Appleby ist Lucy und spielte vor „Dating Rules“ eine Hauptrolle in Life Unexpected, außerdem hatte sie einen längeren Handlungsbogen in Emergency Room. Chloe alias Candice Accola dürfte vor allem The Vampire Diaries Fans ein Begriff sein, denn da ist sie bereits von Anfang an als Caroline dabei. Ansonsten habe ich nur noch Taylor Kinney erkannt, der hier Dave spielt und ebenfalls aus The Vampire Diaries bekannt ist (außerdem ist er mit Lady GaGa zusammen – wieso merke ich mir sowas???).

| Was ist so toll an der Serie?
Ach ich find sie einfach süß <3 Die wenigen kurzen Episoden lassen sich auch mal eben so weggucken und machen echt Spaß. Anspruchsvolle TV Kost darf man hier natürlich nicht erwarten, dafür ist viel zu wenig Zeit. Aber eine nette Alltagsgeschichte mit einem klitzekleinen Schuss Science-Fiction garniert ist schon drin. Wer also weiß wie es geht oder gerade in den USA ist, der sollte mal einschalten. Ich hoffe auf eine dritte Staffel :D | Mal reinschnuppern?

Erster Eindruck: Don’t Trust the B—- in Apartment 23


Don’t Trust the B—- in Apartment 23 oder abgekürzt Apartment 23 (weil das böse B-Wort in einem Serientitel nicht auftauchen darf) ist eine neue Comedyserie, die in den USA seit dem 11. April 2012 läuft. Da ich Comedy ja in der aktuellen Seriensaison so ein bisschen für mich entdeckt habe, wollte ich auch der Bitch eine Chance geben.

| Worum geht’s?
In der ersten Episode zieht das Landei June nach New York. Ihr Apartment mit der wunderbaren Aussicht wird von ihrem Arbeitgeber an der Wall Street bezahlt und zuhause hat June einen liebevollen Verlobten. Alles perfekt also. Bis June an ihrem ersten Arbeitstag erfahren muss, dass die Firma pleite ist. Und damit ist auch ihre Wohnung dahin. In ihrer Verzweiflung sucht June nach einer WG – und trifft auf Chloe. Auf den ersten Blick ist diese sympathisch und vertrauenswürdig, sodass June liebend gerne bei ihr einzieht. Dass ihr eine neue Nachbarin „Don’t Trust the Bitch in Apartment 23!“ hinterherflüstert, lässt jedoch nichts gutes ahnen. Und so entpuppt sich Chloe denn auch schnell als egozentrische und sehr gestörte Frau, die ihre neuen Mitbewohner in kürzester Zeit aus der Wohnung ekelt, um deren Mietanteil einzustreichen.

| Wer spielt mit?
Krysten Ritter spielt Chloe und ist wohl schon u.a. aus Handlungsbögen in Breaking Bad, Gilmore Girls und Veronica Mars bekannt. Dreama Walker als June wird z. B. als Darstellerin bei Gossip Girl gelistet, da ist sie mir aber bisher nicht aufgefallen o_O Der bekannteste Name im Cast dürfte wohl James „Dawson“ Van Der Beek sein, der lustigerweise sich selbst spielt. Bzw. ist es bestimmt lustig für Leute, die Dawson’s Creek gesehen haben, weil es einige Anspielungen und Zitate gibt. Ich kenn die Serie aber nicht. Und das ist auch gleichzeitig mein bisher größter Kritikpunkt:

| Eindruck
Die Serie ist mir nicht lustig genug! Die Dawson’s Creek Witze verstehe ich nicht! Und beim Rest geht es mir eher wie June, die mit offenem Mund dasteht und nicht fassen kann, was Chloe für Prinzipien hat (nämlich gar keine). Der perverse Nachbar mit seiner Gummipuppe ist zwar nicht so doof wie er aussieht, aber mindestens genauso unlustig wie Chloes Versuch, sich an ihrer rollstuhlfahrenden Mutter zu rächen.

| Ausblick
Ich werde der Serie noch ein oder zwei Episoden Zeit geben, wenn sie mich danach nicht umhaut, dann heißt es bye bye! Oder vielleicht sollte ich erstmal Dawson’s Creek gucken und dann wieder einsteigen? Sind ja nur sechs Staffeln, haha. Und Joshua Jackson spielt mit, yay.

TV Serie: White Collar


White Collar läuft seit 2009 im amerikanischen Fernsehen und gehört dort zu den Sommerserien, die laufen, wenn die meisten anderen Serien in der Staffelpause sind. Ich hatte schon früher von der Serie gehört, interessiert hat sie mich aber irgendwie nie, bis sie mir auf Get Glue vorgeschlagen wurde. Da habe ich dann kurzerhand die erste Episode geschaut und war sofort begeistert <3 Ab dem 13.09. läuft die Serie auf RTL um 22:15 Uhr in deutscher Erstausstrahlung!

| Worum geht’s?
Der Betrüger Neal Caffrey wurde nach einer jahrelangen Verfolgungsjagd vom FBI-Agenten Peter Burke hinter Gittern gebracht. Nur wenige Monate vor seiner Entlassung nach einer vierjährigen Haftstrafe entkommt Neal unbehelligt aus dem Hochsicherheitsgefängnis. Peter wird erneut auf den Fall angesetzt und findet schnell heraus, dass Neal seine Freundin Kate sucht und nur wegen ihr ausgebrochen ist, statt seine restlichen Monate abzusitzen. Der Agent kennt Neal besser als jeder andere und nimmt ihn nur kurze Zeit später wieder fest. Nach seiner Ergreifung bietet Neal dem FBI einen Deal an: er hilft bei der Lösung des aktuellen Falls und kommt dafür aus dem Gefängnis frei. Das FBI akzeptiert den Vorschlag und so wird Neal in die Obhut des FBIs entlassen. Mit einer Fußfessel ausgestattet steht der raffinierte Verbrecher Peter von da an bei seinen Fällen zur Seite.

Neal Caffrey Neal Caffrey ist ein talentierter Fälscher und Dieb. Mit seinem unwiderstehlichen Charme wickelt er die Leute leicht um den Finger und bekommt fast immer was er will. So schafft er es z. B. innerhalb eines Tages nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis, dass eine reiche Witwe ihn als Untermieterin aufnimmt. Zwischen Peter und Neal entwickelt sich schnell eine Freundschaft, die aber kontinuierlich auf die Probe gestellt wird, da beide Geheimnisse voreinander haben und Neal nicht von seiner kriminellen Vergangenheit lassen kann.
Peter Burke Peter Burke ist der FBI-Agent, der Neal nach jahrelanger Ermittlungsarbeit zu Fall gebracht und ins Gefängnis gesteckt hat. Trotz Neals Verbrechen empfindet Peter sichtlich Sympathie für den smarten Verbrecher und erklärt sich bereit, die Verantwortung für ihn zu übernehmen. Obwohl er es ungern zugibt, machen ihm die gelegentlichen Ausflüge in die Grauzone der Legalität Spaß. Obwohl er eng mit Neal zusammenarbeitet vertraut Peter ihm nicht voll und ganz, sodass er z. B. Neals Bewegungsmuster anhand der Fußfessel bei Zweifeln oft kontrolliert.

| Wer spielt mit?
Matt Bomer ist Neal Caffrey. Ihn kenne ich auch schon aus Chuck, denn da hat er in mehreren Episoden Chucks Konkurrenten und ehemaligen Kommilitonen Bryce Larkin gespielt. Tim DeKay (Peter Burke) kann zwar schon auf eine längere Schauspielkarriere zurückblicken, mir war er aber vorher noch nicht aufgefallen. Ob das an so aussagekräftigen Rollen wie „Agent“ in Passwort: Swordfish liegt? *g* Willie Garson würde ich wohl kennen, hätte ich damals Sex and the City geguckt! Da hieß er nämlich Stanford Blatch. Als Mozzie finde ich ihn aber auch ganz toll! Insgesamt ist es echt ein bekannter Cast, denn Tiffani Thiessen (Elizabeth Burke) war Hauptdarstellerin bei Beverly Hills, 90210, Sharif Aktins (Clinton Jones) kennt man bereits aus Emergency Room und Marsha Thomason (Diana Barrigan) ist auch keine Unbekannte. Sie war bei Lost dabei und außerdem in Die Geistervilla die Ehefrau von Eddie Murphy. Ach ja, und Hilarie Burton (Sara Ellis) war vorher bei One Tree Hill.

| Was ist so toll an der Serie?
Neal und Peter sind unglaublich sympathische Charaktere mit einer tollen Chemie. Neal dabei zu beobachten, wie er mit seinen fragwürdigen Methoden die Agenten auf die Palme bringt – aber selbstverständlich genau deshalb den Fall löst – ist einfach köstlich. Außerdem ist die Serie superwitzig und ich liebe liebe liebe die Anspielungen. So steht Neal z. B. in einer Episode einem alten Chinesen gegenüber und sagt „Don’t get ‚em wet. Don’t feed ‚em after midnight, right?“ Hach, was habe ich gelacht. Dabei hilft es natürlich ein Film- und Serienjunkie zu sein, ähöm.
Aber auch Drama und Spannung kommen in White Collar nicht zu kurz. Oft genug stecken unsere Helden in brenzlichen Situationen und entkommen nur knapp. Eine perfekte Mischung also. Unbedingt angucken!!

| Diese Episoden sollte man auf keinen Fall verpassen
Staffel 1 – Episode 7 – Neal ist Verdächtiger in einem Schmuckdiebstahl.
Staffel 2 – Episode 2 – Neal entdeckt Peters dunkles Geheimnis ;-)
Staffel 2 – Episode 3 – Ein Nachahmungstäter kopiert Neal – und er findet’s toll.
Staffel 3 – Episode 7 – Shoppiiiiiing!

TV-Serie: Glee


Glee wird in Amerika seit 2009 ausgestrahlt und läuft dort sehr erfolgreich in der zweiten Staffel. Seit Januar 2011 können auch die deutschen Zuschauer auf Super RTL die Serie verfolgen.
Erst hatte ich aufgrund der Ähnlichkeit zu High School Musical einen großen Bogen um die Serie gemacht, doch nachdem mir meine Schwester einige Videos auf Youtube gezeigt hat musste ich einfach einsteigen. Und ich habe es nicht bereut. Vielleicht sollte ich High School Musical doch mal eine Chance geben?

Die Fans der Serie nennen sich übrigens Gleeks ;-)

| Worum geht’s?
Der Spanischlehrer Will Schuester übernimmt nach dem Rausschmiss des vorherigen Leiters den Schulchor und will ihn zu seinen früheren Glanzzeiten zurückbringen. Leider genießt der Club an der Schule kein besonders hohes Ansehen, sodass sich zuerst nur Außenseiter als Mitglieder bewerben.
Größte Widersacherin des Chors ist die Cheerleader-Trainerin Sue Slyvester, die der Gruppe jeden Stein in den Weg legt, den sie finden kann.

| Wer spielt mit?
Die Namen der Schauspieler sagten mir vorher alle nichts. Lea Michele als Rachel Berry war wohl am Broadway sehr erfolgreich. Die Darstellerin von Quinn Fabray (Dianna Agron) wird dieses Jahr als weibliche Hauptrolle in „Ich bin Nummer 4“ im Kino zu sehen sein. Ansonsten gibt es einige berühmte Gaststars in Glee, wie z. B. Britney Spears und Gwyneth Paltrow.

| Was ist so toll an der Serie?
In erster Linie natürlich die Musik. Die Darsteller singen in jeder Episode einen Haufen toller gecoverter Songs, die einfach Spaß machen. Viele Musikfans beschweren sich darüber, dass die Lieder dadurch zerstört würden, ich empfinde das aber nicht so. Und da sind auch so viele Lieder dabei, die ich vorher nicht kannte und erst durch die Serie liebgewonnen habe. Die Charaktere gefallen mir auch sehr gut. Und zwar jeder einzelne, am meisten aber Puck und Brittany. Brittany ist ein wenig…speziell und glaubt z. B., dass sie aufgrund ihres Namens im Schatten von Britney Spears steht. Eben dieser wird daraufhin eine ganze Episode gewidmet, wie auch Madonna und The Rocky Horror Picture Show. Ach was soll ich noch sagen, einfach angucken, das ist eine Gute-Laune-Serie :-)
An dieser Stelle noch meine persönliche Top 10 der besten Glee Songs bisher:

1. Thriller / Heads Will Roll Mashup
2. Don’t Stop Believin‘
3. Dog Days Are Over
4. Give Up The Funk
5. River Deep, Mountain High
6. Dream On (mit Neil Patrick Harris)
7. P.Y.T. (Pretty Young Thing)
8. Safety Dance
9. It’s My Life / Confessions Part II
10. Singing in the Rain / Umbrella Mashup (mit Gwyneth Paltrow)

Das ist gar nicht so einfach, weil ich so viele der anderen Lieder auch ganz toll finde. Und wahrscheinlich wird sich das mit jeder neuen Episode wieder ändern. Aber das sind jetzt gerade im Moment meine Top 10 *g*

| Diese Episoden sollte man auf keinen Fall verpassen
Staffel 1 – Episode 15 – Die volle Ladung Madonna
Staffel 2 – Episode 02 – Britney Spears zu Gast
Staffel 2 – Episode 05 – Die Rocky Horror Glee Show!
Staffel 2 – Episode 07 – Hier hat Gwyneth Paltrow ihren ersten Gastauftritt
Staffel 2 – Episode 11 – lief in den USA nach dem Superbowl 2011