Schlagwort-Archive: Bessatsu Hana to Yume

Eien no Honey

In Eien no Honey geht es um das Mädchen Honey, das ihrem etwas vertrottelten und unbeholfenen Vater Keita dabei hilft, der Frau im Fotogeschäft näher zu kommen, in die er verliebt ist. Dabei wirken die Verhältnisse wie umgekehrt, denn Honey führt sich erwachsener auf als sie ist und ihr Vater wirkt dagegen eher wie ein Kleinkind. Honey zwingt ihren Vater dazu, einen komplett neuen Menschen aus sich machen zu lassen. Er bekommt einen neuen Haarschnitt, die Brille kommt weg und er wird neu eingekleidet. So soll er Yamanami, die Frau aus dem Geschäft, fragen ob sie mit ihm ausgeht. Trotz seiner Unbeholfenheit gelingt es Keita, sich mit Yamanami zu verabreden. Für Honey hat ihre Kuppelei allerdings einen weitaus wichtigeren Grund als einfach nur eine neue Frau für ihren Vater zu finden. Sie wünscht sich eine Stütze für ihn, die ihn unterstützt und tröstet, wenn er wieder in die Realität zurückfindet und etwas wichtiges erkennt, was er bisher verdrängt hat…

Titel:
Eien no Honey

Erscheinungsjahr(e)
2004

Bände:
keiner, Kurzgeschichte*

*2010 wurde die Geschichte im Manga Hitoritachi mit abgedruckt.

Charaktere

Eien no Honey: Ozuka Honey Ozuka Honey ist ein kleines Mädchen, dass sich die meiste Zeit über erwachsener verhält, als es eigentlich ist. Ohne sie ist ihr Vater aufgeschmissen. Sie scheint alles zu durchschauen und gibt ihrem Vater Tipps, wie er Yamanami, in die er verliebt ist, erobern kann. Honey wirkt so, als wäre sie von dem Verhalten ihres Vaters genervt und er ihr lästig, aber in Wirklichkeit liebt sie ihn über alles. Sie liebt ihn so sehr, dass sie bei ihm bleibt, obwohl sie längst tot ist. Sie ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Aber weil sie sich Sorgen um ihren Vater macht, bleibt sie bei ihm. Bis er alleine zurecht kommt.

Eien no Honey: Ozuka Keita Ozuka Keita ist Honeys Vater und arbeitet als freiberuflicher Fotograf. Seine Frau hat ihn verlassen, als Honey noch ein Baby war. Er ist sehr tollpatschig und scheint ohne seine Tochter vollkommen aufgeschmissen zu sein. Er verliebt sich in Yamanami, die in dem Fotogeschäft arbeitet, in dem er immer seine Filme entwickeln lässt. Mit Honeys Ratschlägen schafft er es, Yamanami näher zu kommen. Er fällt aus allen Wolken, als auf einem Foto, auf dem eigentlich auch Honey sein müsste, nur er und Yamanami zu sehen sind. Er hatte Honeys Tod verdrängt und deshalb überhaupt nicht bemerkt, dass nur er Honey sehen konnte. Am Ende ist er jedoch soweit, Honey loszulassen, sodass sie gehen kann und er gründet mit Yamanami eine neue Familie.

Eien no Honey: Yamanami Yamanami, ihr Vorname wird nicht erwähnt. Sie arbeitet in dem Fotogeschäft, in dem Honeys Vater seine Bilder entwickeln lässt. Sie bewundert seine Arbeiten. Erst durch sie erkennt Keita, dass seine Tochter nicht mehr am Leben ist. Yamanami wird Keitas Frau und die beiden bekommen ein Kind, das vielleicht sogar Honeys Wiedergeburt ist.


Eien no Honey ist einer der schönsten Mangakurzgeschichten, die ich je gelesen habe. Mir kamen wirklich Tränen in die Augen, denn im letzten Drittel der Geschichte gibt es eine für mich sehr überraschende Wendung. Die schönen Zeichnungen unterstützen den positiven Eindruck. Einfach ein rundum perfekte Kurzgeschichte, der auf den letzten Seiten unglaublich traurig ist.