Archiv der Kategorie: TV-Serien

Neben Bücher lesen bin ich auch begeisterter Serienjunkie. Und zu ein paar TV-Serien habe ich auch meine Meinung mal online gestellt. Und zwar zu diesen hier:

American Horror Story
Awake
Game of Thrones
Glee
Harper’s Island
White Collar

Erster Eindruck

Chuck
Don’t Trust the B– in Apartment 23
Fringe
Life Unexpected
The Vampire Diaries

Sense8: Ein Abschied


Am 8. Juni startet das Serienfinale von Sense8 auf Netflix. Nachdem die Serie ursprünglich nach der zweiten Staffel abgesetzt wurde, bekommen die Fans ein kleines Trostpflaster und hoffentlich einen würdigen Abschied für die acht liebgewonnen Figuren, um die sich die Serie dreht.

Worum geht es in Sense8?

Acht Menschen aus verschiedenen Ländern und unterschiedlichen Kontinenten werden auf mysteriöse Weise mental und emotional miteinander verbunden. Während sie ihre neuen Fähigkeiten entdecken und sich gegenseitig kennenlernen, werden die gleichzeitig von einer Organisation gejagt, die die „Sensates“ töten will.

Das Besondere an der Serie ist neben den beeindruckenden Schauplätzen (es wurde vor Ort gedreht) auch der vielfältige Cast, der zu gleichen Teilen aus Frauen und Männern besteht und die alle ausgearbeitete Hintergrundgeschichten und gut unterscheidbare Persönlichkeiten besitzen (auch wenn der deutsche Handlungsstrang um „Wulfgäääng“ Bogdanow viel zu abstrus ist, um glaubwürdig zu sein). Man sieht einfach das Herzblut und die Liebe, die die Wachowski-Schwestern, die DarstellerInnen und der Rest der Crew in die Serie gesteckt haben und es macht mich immer noch traurig, dass Netflix nach zwei Staffeln den Stecker gezogen hat.

Countdown zum Staffelfinale

Von Sense8 gibt es insgesamt 23 Episoden – perfekt, um die Serie jetzt nochmal komplett zu gucken und den Marathon mit dem finalen Film am 08.06. abzuschließen. Wenn man jeden Tag eine Episode guckt (haha, wie realistisch) und morgen beginnt, ist man am 07.06. fertig. Ich freu mich drauf! Vielleicht werde ich auch ab und zu Updates posten, mal schauen.

Habt ihr die Serie auch gesehen? Und wenn ja, fiebert ihr dem Serienfinale auch schon mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegen?

TV Serie(npilot): Delirium


Als Lauren Oliver letztes Jahr im Januar bekannt gab, dass ihre Amor-Trilogie als TV Serie adaptiert würde, haben sich sicherlich viele Fans gefreut. Umso größer der Aufschrei, als nur fünf Monate später feststand, dass der gedrehte Pilot nicht in Serie gehen würde. Nun, ein Jahr später, kann man sich dank Hulu (zumindest in den USA) den abgelehnten Piloten anschauen.

| Worum geht’s?
In der Welt von Delirium ist Liebe eine Krankheit, deren Heilung die Einwohner mit Erreichen des 18. Lebensjahres verabreicht bekommen. Lena Haloway kann es kaum erwarten, die Prozedur hinter sich zu bringen. Aber wie das Schicksal nun mal spielt, lernt sie kurz vor ihrer Heilung den Polizisten Alex kennen und verliebt sich in ihn infiziert sich mit der Krankheit.

| Wer spielt mit?
Emma Roberts, die Nichte von Julia Roberts, spielt Lena. Kennt man u.a. aus „Wir sind die Millers“ oder der dritten Staffel American Horror Story (da ist sie allerdings nicht so brav wie hier). Außerdem noch Daren Kagasoff als Alex. Hatte vorher eine Hauptrolle in „The Secret Life of the American Teenager“. Und Gregg Sulkin spielt Julian. Davor hatte er anscheinend einen längeren Handlungsbogen in „Die Zauberer vom Waverly Place“ (kicher) und war in vier Episoden von „Pretty Little Liars“ zu sehen.

| Eindruck
Ich kann verstehen, dass nach dem Piloten keine Serie bestellt wurde. Erstmal das Offensichtlichste: die erste Episode deckt die Handlung des kompletten ersten Bandes ab. Hallo? Wie viele Episoden sollten das werden, drei?

Leider kam für mich selbst in Actionszenen überhaupt keine Spannung auf, alles wirkte so undramatisch. Die merkwürdigen Schnitte trugen wahrscheinlich dazu bei, ständig wurde schwarz ausgeblendet oder das Tempo durch Szenenwechsel gedrosselt. Ich fand es außerdem schwierig, den Charakteren zu folgen. Buchlesern, die sich noch an die Handlung erinnern, mag das leichter gefallen sein. Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, was dieser Julian da eigentlich soll. Hab ich den echt komplett vergessen oder kam der im ersten Buch noch nicht vor?? Es wäre besser gewesen, man hätte sich in der ersten Episode mehr auf Lena konzentriert, vor allem weil mir Julians Hanslungsstrang jetzt auch nicht so wichtig erschien. Vielmehr wandert er die meiste Zeit ratlos durchs Bild und runzelt die Stirn.

Fazit: allein vom Eindruck des Piloten her scheinen wir da nicht viel verpasst zu haben. Kann aber natürlich sein, dass die Serie aber der zweiten Episode total genial geworden wäre. Wir werden es leider nicht erfahren.

Die neuen TV Serien ab Herbst

Im Rahmen der sogenannten Upfronts werden im Mai in den USA die neuen TV Programme für den Herbst gezeigt. Neben der Bekanntgabe der verlängerten und abgesetzten Serien werden auch die neu bestellten Serien vorgestellt. Die interessantesten davon möchte ich euch hier vorstellen:

Meine Highlights, in die ich auf jeden Fall reinschnuppern möchte. Von links oben nach rechts unten:

The Last Man on Earth ist eine Comedy über den letzten Mann auf Erden und seiner Suche nach anderen Überlebenden (es wurde auch eine letzte Frau auf Erden gecastet). Die Serie wird aber leider erst 2015 starten.

Einen ersten Einblick in Agent Carter gab es bereits in Form eines Marvel One-Shots auf der Iron Man 3 Blu-Ray. Jetzt gehen Peggys Abenteuer in Serie. Ich freu mich <3 Karen Gillan, die man vor allem als Amy Pond aus Doctor Who kennt, spielt die Hauptrolle in der neuen Comedy Selfie. Und sie porträtiert so ein selbstverliebtes Miststück, dass man am liebsten reinschlagen würde. Die Idee der Serie finde ich aber toll und ich bin gespannt drauf.

Von der Beschreibung her hat mich Red Band Society nicht sonderlich interessiert, aber der Trailer ist toll und jetzt möchte ich die Serie unbedingt sehen. Es geht um eine Gruppe von Jugendlichen, deren Leben komplett im Krankenhaus stattfindet.

Was sonst noch auf meiner Merkliste gelandet ist:

NBC


A to Z, eine Beziehungskomödie mit Cristin Milioti, die ich bei How I Met Your Mother ganz zauberhaft fand.

Constantine, eine Verfilmung des Comics Hellblazer. Manch einer wird sich vielleicht noch an die Filmversion mit Keanu Reeves erinnern.

FOX


Gotham stellt James Gordon in den Mittelpunkt, Bruce Wayne ist hier noch ein Kind und weit von Batman entfernt. Der Trailer ist sehr düster und echt cool. Gefällt mir.

Hieroglyph wird erst 2015 starten und spielt im alten Ägypten. Sieht nach einer merkwürdigen Mischung aus (Vampire?), aber könnte auch cool werden.

Wayward Pines startet ebenfalls 2015, wird 10 Episoden umfassen und von M. Night Shyamalan inszeniert. Wird also entweder genial oder total bescheuert XD

The CW


iZombie basiert auf dem gleichnamigen Comic. Die Hauptrolle spielt die Darstellerin von Tinker Bell aus Once Upon a Time. Starttet erst 2015.

The Flash kennt man wohl schon aus Arrow. Noch ein Grund, die Serie endlich mal zu gucken, denn der Trailer zu Flash sieht super aus!

In Jane the Virgin wird eine Jungfrau versehentlich künstlich befruchtet. Klingt bescheuert, aber auch irgendwie lustig XD

The Messengers startet auch erst 2015 und es geht wohl um die Apokalypse bzw. deren Verhinderung oder Herbeiführung.

ABC

Bei der Masse spare ich mir jetzt mal die Bilder. Klingen alle auf ihre eigene Art interessant :) Nur bei Galavant, eine Musical Comedy, bin ich mir noch nicht so sicher, ob ich das lustig oder dämlich finde ^^“

Forever – Kriminalserie mit einem unsterblichen Protagonisten
How To Get Away With Murder – ein Justizdrama aus der Schmiede von Shonda Rhimes
Secret & Lies – mit Ryan Philippe, klingt ein bisschen wie Gone Girl.
Scorpion – Fälle der Woche mit Superhirnen?
Stalker – Der Name sagt eigentlich schon alles. Find ich eine interessante Thematik für eine Krimiserie.
The Whispers – Aliens wollen die Erde erobern und benutzen dafür Kinder. Grusel.

[Trailer] The Leftovers

Mehr HBO Liebe: am 29. Juni startet auf dem amerikanischen Kabelsender die neue TV Serie The Leftovers, in der von einer auf die andere Sekunde 2% der Weltbevölkerung verschwinden. Und wie sollte es anders sein, auch diese Verfilmung basiert auf einem Buch: The Leftovers von Tom Perrotta, der das Buch auch zusammen mit Damon Lindelof (Lost) für das Fernsehen umgesetzt hat.

Als Schauspieler mit dabei sind u.a. Liv Tyler (Herr der Ringe), Christopher Eccleston (Doctor Who), Michael Gaston (The Mentalist) und die Carver Zwillinge Max & Charlie (Teen Wolf). Bis auf Eccleston kann man sie auch alle im Trailer sehen, wenn man aufpasst ;)

Der Trailer sieht auf jeden Fall toll aus und die Musikuntermalung hat mir eine Gänsehaut verpasst. Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, in welche Richtung die Serie gehen wird. So wie die TV Serie 4400 vielleicht, in der auch Menschen verschwinden, aber dann wieder auftauchen und Superkräfte haben? Oder eher Richtung Gone, die Buchreihe von Michael Grant, in der Anarchie herrscht, nachdem alle Erwachsenen verschwunden sind? Ich bin gespannt!

Weitere Infos: HBO, Facebook