20 Bücher für 2020

Zu Beginn des Jahres habe ich vermehrt Leselisten mit dem Hashtag #20in2020 gesehen. Ich bin jetzt eigentlich schon wieder zu spät dran, aber ich mag Leselisten, ich mag diese Aktionen und ich mag es, im eigenen Bücherregal zu stöbern, auch wenn es mir lieber wäre, sie wären nicht so voll von ungelesenen Büchern…

Jedenfalls habe ich mich mal in meinen Regalen umgeschaut und versucht eine ausgewogene Mischung zu finden. Aktuell habe ich vier Regale voller Bücher, also wollte ich aus jedem Regal fünf Bücher auswählen. Hat nicht so ganz geklappt, weil die für mich attraktivsten Bücher alle im chronologisch sortierten SuB-Regal stehen, im dem alle Neuanschaffungen seit 2016 stehen. Daran merke ich auch, wie sehr sich meine Interessen und Vorlieben verändert haben.

Das sind sie also. Ich bin wirklich gespannt, wie viele der Bücher ich lesen werde. Derzeit sitze ich noch an meinem Stapel von 11 Bibliotheksbüchern, bei dem ich mich auch nicht beherrschen kann, ihn bei jeder Rückgabe wieder mit neuen Titeln aufzustocken. Außerdem habe ich immer noch zwei anderweitig ausgeliehene Bücher hier liegen, die ich möglichst bald zurückgeben möchte (mir ist das immer unangenehm, Sachen so ewig zu behalten). Wer meine Statistik aus 2019 gesehen hat weiß, dass damit quasi schon meine komplette Leseliste für 2020 feststünde, da ich „nur“ 31 Bücher gelesen habe. Wer mich ein bisschen kennt, weiß aber auch, dass ich mich selten an Leselisten halte – und schon gar nicht 12 Monate lang! Es bleibt also spannend :D

Bücher, auf die ich mich am meisten freue, sind z. B. „Let’s Talk About Love“, „Hunger“, „Rattatatam, mein Herz“, „George“ und „Eure Heimat ist unser Albtraum“. Die Bücher von Jodi Picoult und Joy Fielding sind Beispiele für Bücher, die ich „mal lesen müsste“, schließlich habe ich von beiden Autorinnen mehrere ungelesene Titel im Regal und sie auch seit Jahren nicht mehr angefasst. Typische Hamsterkäufe. Auf beiden Büchern lastet deshalb eine große Verantwortung. Sollten sie mir nicht gefallen, werde ich mich wohl von allen anderen Werken der Autorinnen trennen. Irgendwie muss der Stapel ungelesener Bücher ja mal kleiner werden.

Habt ihr euch auch eine Leseliste für 2020 gemacht? Dann gerne her mit den Links :-)

5 thoughts on “20 Bücher für 2020

  1. Ich finde die Idee toll, versuche es aber erst gar nicht. Ich bin viel zu lustgetrieben beim Lesen. Wenn ich ein Buch, das ich bei habe, nicht sofort lese, kann es passieren, dass ich es nie tue, weil ich plötzlich auf etwas ganz anderes Bock habe. Und mir dann 20 Bücher für Minate im Voraus zu „verschreiben“ – das klappt nie!

    Aber bei dir ja vielleicht? Jedenfalls möchte ich dir „George“ sehr ans Herz legen, das ich toll fand. Und das liest sich flugs in einem Rutsch.

    Viel Erfolg!

    1. Das Problem kenne ich und zelebriere es ja auch gerade bei jedem Bibliotheksbesuch. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt :D
      Von George verspreche ich mir viel und stimmt, das könnte man eigentlich recht schnell „weglesen“. Ist also ein Kandidat, der es dieses Jahr tatsächlich schaffen könnte, vom SuB zu fliegen :o)

  2. Es ist lustig, aber nachdem ich deinen Beitrag gelesen habe, fällt mir auf, dass ich zwar unheimlich gern Listen führe, aber eigentlich keine Leselisten darunter sind. Ich habe eher grobe Pläne im Kopf, wenn es um mein Lesen geht. So gibt es ein paar Reihen, die ich gern mal wieder von vorn lesen würde, oder mein Stapel mit ungelesenen Sachbüchern, den ich gern dezimieren würde, aber richtige Leselisten führe ich nicht …

    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß beim Lesen – egal, ob du dich nun an deine Liste hältst oder jede Woche spontan ein Dutzend Bücher aus der Bibliothek ausleihst. ;)

    1. Da sind wir ja dann genau das Gegenteil: ich mache mir außerhalb des Blogs so gut wie keine Listen, wenn man mal von Einkaufszetteln absieht :)
      Vielen Dank und dir auch viel Spaß beim Lesen – und viel Erfolg bei den groben Lesevorhaben ;-)

  3. Eine wirklich tolle und vor allen Dingen bunte Auswahl!

    „George“ habe ich vor einigen Jahren und so unfassbar geliebt. Meiner Meinung nach ist das ein Buch, das man als Standardlektüre in der Schule einführen sollte! Ich wünsche dir ganz viel Spaß damit!

    Auf „Hunger“ wurde ich erst kürzlich aufmerksam, seither liebäugle ich mit dem Buch und werde immer neugieriger drauf, je häufiger ich es sehe.

    Und von V. E. Schwab sollte ich nun auch endlich mal was lesen. Einige Bücher von ihr liegen schon seit gefühlten Jahren auf meinem SUB, aber irgendwie bin ich noch nie dazu gekommen, sie zu lesen. Das möchte ich definitiv ganz bald ändern.

    Ich wünsche dir viel Spaß mit den Büchern!

    Liebste Grüße
    Ivy

Kommentare sind geschlossen.