[Neu im Kino] Januar 2017

Der Januar ist schon fast halb vorbei, wie immer bin ich also etwas spät dran. Diesen Monat starten so viele interessante Filme wie lange nicht mehr. Da sollte für jeden etwas dabei sein!

05.01. | Trailer

Passengers
12.01. | Trailer

Die Blumen von gestern
12.01. | Trailer

Die Hollars – Eine Wahnsinnsfamilie

Auf Passengers habe ich mich seit der ersten Ankündigung sehr gefreut. Der Weltraum, ein Raumschiff mit Fehlfunktionen und dann noch Jennifer Lawrence und Chris Pratt? I’m in! Ich habe den Film inzwischen auch schon gesehen. Er ist anders, als ich erwartet hatte. Der Handlungsverlauf ist vorhersehbar und traut sich nicht, den Zuschauer zu überraschen. Die beiden Hauptdarsteller machen den Film aber trotzdem unterhaltsam. Die Diskussionen rund um das moralische Dilemma des Films kann ich nachvollziehen, die Handlungen der Figuren aber tatsächlich auch. Bin ich jetzt ein schlechter Mensch? …

In Die Blumen von gestern geht es um einen Holocaust-Forscher, der mitten in einer Lebenskrise eine Französin kennenlernt, deren Familiengeschichte mit seiner verknüpft zu sein scheint. Klingt jetzt nicht besonders lustig, der Trailer verrät aber, dass es nicht so schwermütig wird, wie das Thema vermuten lässt. Kann man sich später mal irgendwann zuhause anschauen, ins Kino muss ich da nicht unbedingt.

Dass Die Hollars – Eine Wahnsinnsfamilie auf dieser Liste steht, hat hauptsächlich einen Grund: Anna Kendrick. Ich liebe diese Frau! Und ich hoffe, dass der Film nicht so nichtssagend ist, wie der Trailer aussieht. Ach egal. Anna Kendrick!

12.01. | Trailer

Hell Or High Water
12.01. | Trailer

King Cobra
12.01. | Trailer

La La Land

Hell Or High Water passt eigentlich so gar nicht in mein Beuteschema. Dachte erst es sei ein Western, aber es geht um zwei Brüder, die Banken ausrauben, um die Schulden Ihrer Mutter abzubezahlen und die Familienranch zu retten. Mit Chris Pine, Ben Foster und Jeff Bridges.

Ich hoffe ihr lest zuerst das hier, bevor ihr euch den Trailer zu King Cobra anguckt. Warum steht der Film auf dieser Liste? Christian Slater, James Franco und Alicia Silverstone spielen mit. Alles Darsteller, die ich jetzt nicht in einem Porno vermuten würde. Und deshalb hoffe ich, dass der Film nur halb so pornographisch ist, wie der Trailer es darstellt. Keegan Allen ist übrigens auch dabei, den kennt man aus Pretty Little Liars.

La La Land hat Sandy schon gesehen und in den höchsten Tönen davon geschwärmt. Werden wir uns deshalb im Kino ansehen. Ryan Gosling und Emma Stone haben für den Film gerade die Golden Globes als beste Hauptdarsteller abgestaubt, der eine Hommage an die früheren Musicalfilme ist. Ich freue mich auf altes Hollywoodfeeling und schöne Musik!

12.01. | Trailer

Mr. Church
12.01. | Trailer

Why Him?
19.01. | Trailer

Manchester By The Sea

Hach, Eddie Murphy. Früher mochte ich seine Filme echt gerne, und dann kamen irgendwann nur noch diese Riesenflops, bei denen man nicht mal den Trailer durchgehalten hat. Mr. Church ist hoffentlich besser. Die Rolle steht ihm auf jeden Fall, es muss ja nicht immer der Klassenclown sein. Es geht um Mr. Church (ach was!), der zum Rettungsanker eines Mädchens wird und sie anscheinend vollkommen uneigennützig bis ins Erwachsenenalter begleitet.

Auch in Why Him? spielt James Franco mit, sodass er mit zwei Filmen gleichzeitig im Kino ist. Der Kerl macht anscheinend kein richtiges Mainstreamkino mehr. Oder zählt Why Him? doch dazu? Franco spielt einen Internetmilliardär, der Walter Whites Bryan Cranstons Tochter Zoey Deutch heiraten will. Papa hat aber gehörig was dagegen. Beim gezeigten Humor im Trailer wundert es mich eigentlich, dass James Franco und Seth Rogen nicht das Drehbuch geschrieben haben. Aber hey, Jonah Hill hat dran mitgearbeitet, der gehört ja auch irgendwie zur Clique.

Manchester By The Sea ist das totale Kontrastprogramm dazu. Auch hier wurde der Hauptdarsteller Casey Affleck gerade mit einem Golden Globe ausgezeichnet. Er spielt einen überforderten Onkel, der nach dem Tod seines Bruders die Vormundschaft für dessen Sohn im Teenageralter übernehmen muss.

19.01. | Trailer

Personal Shopper
19.01. | Trailer

Verborgene Schönheit
26.01. | Trailer

Jackie

Kristen Stewart und ihr Gesichtsausdruck sind zurück! In Personal Shopper spielt Stewart eine Stylistin, deren Bruder gestorben ist. Sie ist davon überzeugt, dass er ihr aus dem Jenseits Signale sendet, weil sie sich das so gegenseitig versprochen haben. Hmm. Wahn oder Wirklichkeit? Wer weiß. Hoffe es ist kein Horrorfilm…

Beim Trailer zu Verborgene Schönheit musste ich schon fast weinen. Sollte ich es hier also ins Kino schaffen, sind Taschentücher Pflicht. Der ganze Film scheint nur aus Stars zu bestehen, allen voran Will Smith, dessen Figur seine Tochter verloren hat. In seiner Trauer schreibt er Briefe an den Tod, die Zeit und die Liebe und die drei erscheinen ihm als Menschen, um mit ihm zu reden. Im Trailer sieht es allerdings so aus, als würden seine Angestellten dafür sorgen und drei Personen für den Job anstellen. Ich bin gespannt.

In Jackie spielt Natalie Portman die First Lady Jackie Kennedy. Der Film erzählt von der Zeit nach dem tödlichen Attentat auf den Präsidenten. Ich habe zwar keine Ahnung, wie Jackie Kennedy sich in echt angehört hat, aber Natalie Portman spricht im englischen Trailer so anders als sonst, dass sie da bestimmt die Sprechweise der First Lady imitiert. Leider geht dies bei der deutschen Übersetzung verloren, sodass ich mir hier gerne die Originalfassung ansehen möchte.

26.01. | Trailer

Mein Blind Date mit dem Leben
26.01. | Trailer

Split

Auf Mein Blind Date mit dem Leben freue ich mich schon sehr. Vor knapp sieben Jahren habe ich die Biographie von Saliya Kahawatte gelesen und war zutiefst beeindruckt davon, was dieser Mann in seinem Leben alles geschafft hat. Das Buch wurde nun als Komödie mit Kostja Ullmann verfilmt. Die Hauptfigur ist fast blind, verheimlicht dies aber und lässt sich im bayerischen Hof zum Hotelfachmann ausbilden.

Bei Split bin ich im Zwiespalt (haha): auf der einen Seite spielt James McAvoy die Hauptrolle, den ich sehr mag, auf der anderen Seite stammen Drehbuch und Regie von M. Night Shyamalan, der im letzten Jahrzehnt leider eher durch Flops als durch gute Filme geglänzt hat. Die Idee mit den vielen gespaltenen Persönlichkeiten in einem Körper ist nicht neu, Shyamalan scheint dies aber nicht genug zu sein. Den Körper nur mit der Kraft der Gedanken in ein Monster verwandeln? Ich weiß ja nicht… werde ich mir im Kino wohl eher nicht ansehen. Lieber auf DVD zuhause und bei Licht.

Weitere Buchverfilmungen

05.Die letzte Spur (ARD)
12.Bob, der Streuner
19.Ritter Rost 2: Das Schrottkomplott
30.Landgericht Teil 1 (ZDF)

Oder werft einen Blick auf die Buchverfilmungen der kommenden Jahre.

One thought on “[Neu im Kino] Januar 2017

  1. Ich habe mich wirklich sehr lange auf „Passengers“ gefreut und war dann doch ziemlich skeptisch, nachdem ich so viele kritische Meinungen zum Film gehört und gesehen hatte. Ich habe mir dann aber doch noch selbst ein Bild davon gemacht und fand ihn dann doch eigentlich ganz gut. Ich hätte mir zwar auch zum Ende hin vielleicht noch einen grandiosen Plottwist gewünscht aber Jennifer Lawrence und Chris Pratt haben meiner Meinung nach ganz gut harmoniert (zumindest dann, wenn sie es sollten^^) und optisch fand ich den Film absolut beeindruckend, diese Weltraum-Spaziergänge sahen schon sehr genial aus *__*

    Den Trailer zu „Mr. Church“ habe ich zwar gesehen aber ich glaube nicht, dass ich in meinem Leben auch nur einen einzigen weiteren Eddie-Murphy-Film gucken möchte XD

    „Split“ ist auf jeden Fall auf meiner Liste, den Trailer fand ich schon mal nicht schlecht und M. Night Shyamalan hat mit „Wayward Pines“ bei mir auch wieder ein paar Pluspunkte gesammelt :D

    Grundsätzlich finde ich den Kino-Januar aber eher mager^^

Kommentare sind geschlossen.