[Leserunde] Sandy und ich lesen „Selection“ von Kiera Cass


Seit geraumer Zeit plagt mich eine chronische Leseflaute und egal was ich lese: sie lässt sich einfach nicht bekämpfen. Als ich am Wochenende dann scherzhaft sagte, dass ich es mal mit Selection versuchen solle, da eine seichte Liebesgeschichte jetzt vielleicht genau das Richtige sei, meinte Sandy, sie würde mitlesen.

Für alle, die nicht wissen sollten, worum es in dem Buch geht:

35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?Fischer Verlage

Ich habe nie diese furchtbare Bachelorshow gesehen, aber die Inhaltsangabe klingt ziemlich danach. Immerhin bin ich so nicht vorbelastet ;)

Wenn jemand mitlesen möchte, kann er oder sie sich gerne anschließen. Die Diskussion läuft der Einfachheit halber in den Kommentaren dieses Beitrags. Ich bin sehr gespannt, ob ich das Buch in der Luft zerreißen werde oder es mir tatsächlich gefällt. Nachschub wäre vorhanden, schließlich habe ich mir damals gleich den ganzen Schuber mit Band 1 bis 3 plus Kurzgeschichten gekauft XD Und wenns doof ist, bleiben immerhin noch die wunderschönen Cover, die man zur Ablenkung anstarren kann.

13 Gedanken zu „[Leserunde] Sandy und ich lesen „Selection“ von Kiera Cass

  1. Na dann hoff ich mal, dass es das richtige für deine Leseflaute ist ;) Ich hatte es damals gelesen, in der Hoffnung so richtig schlimm übertriebenes Drama und Zickenkrieg geboten zu bekommen, so wie GNTM oder eben der Bachelor (wobei ich den auch noch nie länger als 3 Minuten gesehen habe), aber ich fand’s dann leider eher öde, viel zu wenig künstliches Drama :P

    1. Ach, Zickendrama brauch ich auch nicht unbedingt. Hoffe aber die Autorin hat sich dafür dann was anderes einfallen lassen, nicht dass die alle nur schnarchlangweilig nebeneinander her leben. Wobei ich drauf tippe, dass die Rebellen irgendwann im Palast einfallen oder unter den Mädels eine Rebellin ist oder so. Aber ich lass mich mal überraschen :D

  2. Seite 1 – 47
    Die ersten Seiten fand ich sehr verwirrend, bis ich mal gerafft hab, dass die Kasten einfach durchnummeriert sind, haha. Diese „Spannung“ am Anfang, ob sie diesen blöden Wisch ausfüllt, war irgendwie total überflüssig, wir wissen ja schließlich schon vorher, dass sie eine der 35 ist. Das hätte man ruhig abkürzen können. Aspen ist auch wieder mal der typische Traumtyp ohne andere besondere Eigenschaften. Gääähn. Trotzdem ist es ganz nett. Genauso anspruchslos, wie ich gehofft hatte ;)

    1. Mir gefiel der Anfang recht gut. Auch zu wissen, dass sie eigentlich gar nicht will. Diese Dreiecks-Sache habe ich zuerst mit Furcht gesehen. Ich meine, wer will sowas noch lesen? Ich nicht.
      Lesen lässt es sich wirklich ganz flink (sofern ich mal gelesen habe die letzten Tage). >.<

  3. Seite 48 – 102
    OMG, America wurde bei der „Auslosung“ gezogen und ist eine der 35 Auserwählten, ich bin sooooo überrascht XD Dass Aspen sich von America trennt, fand ich dagegen wirklich überraschend. Hatte mich so auf Dreiecks-Liebesdrama eingestellt, aber das wird ja dann gar nichts?? Andererseits kanns das eigentlich nicht gewesen sein, sonst hätte man den Typen gar nicht erst einführen müssen. Ach Gott, wahrscheinlich wird er bei diesem komischen Draft Dingens eingezogen und im Palast stationiert und kann sich dann heimlich mit America treffen. Wetten? Wetten???
    Finds schön, dass America mit Marlee gleich als erstes eine nette Freundin gefunden hat. Hoffe die ist auch wirklich nett und zeigt nicht noch ein anderes Gesicht. Celeste ist dafür auch ein kompletter Stereotyp, laaaangweilig. Die braucht bitte keine größere Rolle spielen.

    1. Für mich sind zwischen Aspen und America ja noch nicht alle Messen gesungen. Das er Schluss gemacht hat, fand ich aber auch recht seltsam. Zuerst drängt er sie, sich anzumelden und dann serviert er sie ab. Was für eine Flasche!
      Ich wette aber auch ganz stark, dass er zur Army berufen wird und dann „dummerweise“ plötzlich im Palast als >Guard< vor ihr steht. Und dann geht die Heimlichtuerei richtig los.
      Marlee gefällt mir auch sehr. Und ich hoffe einfach mal das Gleiche.

  4. Seite 103 – 148
    Es ist total vorhersehbar, dass America mit ihrer „Ich will gar nicht hier sein“ Art heraussticht und natürlich alles anders macht als die anderen Kandidaten. Es gefällt mir trotzdem XD Den Deal zwischen America und Maxon find ich aber ganz schön an den Haaren herbeigezogen, wer würde denn auf sowas eingehen? Max soll lieb und nett sein, in dem MOment kam er mir aber stattdessen ziemlich dämlich vor ^^“

    1. Also, ich fand den Deal auch ganz schön bekloppt. An Maxons Stelle hätte ich sie nach dem Geständnis und der „Freundschaftsanfrage“ hochkant rausgeschmissen. Ein normaler Prinz hätte sich doch ver**** gefühlt.
      Vielleicht ist es aber auch seine Art, America doch noch rumzukriegen. Für ganz so blöd halte ich den nämlich nicht.
      Americas Art mag ich manches Mal nicht. Sie glaubt echt, nur weil sie das alles nicht will, ist sie automatisch besser. *Augenroll*

  5. Seite 149 – 197
    Und da war dann auch die erwartete Rebellenattacke. Letztendlich aber sehr unspektakulär. Es gibt viel zu wenig Drama. Celeste guckt zwar immer angepisst, wenn America mit Maxon unterwegs ist, aber ansonsten mach sie nichts. Man bekommt auch gar nicht wirklich mit, ob sich Maxon auch mit den anderen Mädels trifft, Marlee mal ausgenommen. Hoffe sie erzählt America noch was. Den Rückblick auf Americas und Aspens Beziehungsanfänge fand ich dagegen sehr süß. Aspen ist aber trotzdem ein Arsch, hmpf.

  6. Seite 198 – 255
    Ich hätte nicht gedacht, dass es so kommt, aber ich bin ein bisschen verliebt in Maxon. Das geht zwar alles viel zu einfach und ist total unrealistisch, aber awwww er ändert für sie mal eben die Regeln und verwendet das Geld, um den unteren Kasten zu helfen. Und die Szene in Americas Zimmer war auch purer Zucker.
    Auf der negativen Seite: ich bin sehr gespannt, was da noch zur Geschichte des Landes rauskommt. Klingt sehr nach Vertuschung. Andererseits erscheint mir Selection nicht wie ein Buch, in dem es darum gehen könnte, das korrupte Regime zu stürzen.

  7. Seite 256 – 293
    Ha, ich wusste dass es so kommen würde. Hallo Liebesdreieck. America ist so dumm, wieso nimmt sie Aspen einfach zurück, nachdem der Idiot sie nur wegen seines bescheuerten Stolzes verlassen hat? Pff. Und natürlich gibt’s zufälligerweise gerade künstliches Drama mit Maxon. Ich frag mich auch, was zwischen ihm und Marlee passiert ist oder was sie für ein Geheimnis hat. Hoffentlich gehört sie nicht zu den Rebellen.

  8. 294 – Ende
    Das soll woll ein Ende mit Knall sein, für mich war es aber nur ein kleines „Puff“. Jetzt sind also nur noch sechs Leute übrig. Ok, nicht wirklich überraschend, wo doch das nächste Buch „The Elite“ heißt, haha. Das ist alles so richtig schön seichtes Drama, selbst wenn die „böseren“ Rebellen angreifen, ist es nicht gerade so, dass man mitzittert und sich Sorgen macht. Alles nur da, um America als perfekte Kandidatin zu inszenieren. Dass sie ihre Maids mitgebracht hat, hat wahrscheinlich auch wieder einen hervorragenden Eindruck hinterlassen. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie es weitergeht. Das Buch war genau das Richtige gegen meine Leseflaute!!

  9. Hi ihr Lieben,

    ich schleich mich mal rein… Selection ist wirklich, naja, seicht. Aber die Reihe ist ein guter Zeitvertreib und man muss nicht viel nachdenken beim lesen :)

    Enttäuschender war die Royal-Reihe. Die Story ähnelt sich unwahrscheinlich :(

Kommentare sind geschlossen.