[Film] Guardians of the Galaxy


Mit Guardians of the Galaxy führt Marvel eine Vielzahl neuer Charaktere ins Marvel Cinematic Universe ein. Der Film basiert auf den gleichnamigen Comics und lief am 28. August 2014 in Deutschland an. Die deutsche DVD Veröffentlichung ist für den 8. Januar 2015 geplant. Eine Fortsetzung wurde bereits vor dem Kinostart angekündigt, Teil 2 soll am 5. Mai 2017 in den USA starten.

Peter Quill, der sich selbst Star Lord nennt, hat den Auftrag, eine mysteriöse Metallkugel aus einer Ruinenstadt zu beschaffen. Kaum hat er diese gefunden, wird er von den Gefolgsleuten eines gewissen Ronan angegriffen und kann nur knapp entkommen. Die Freude währt jedoch nur kurz, denn der Deal mit dem Auftraggeber platzt, als dieser erfährt, dass Ronan ebenfalls hinter der Metallkugel her ist. Beim Verlassen des Gebäudes wird Peter gleich von drei Personen angegriffen: Gamora versucht ihm im Auftrag von Ronan die Kugel abzuluchsen und der gewalttätige Waschbär Rocket will zusammen mit seinem Partner Groot, einem lebenden Baum, die Belohnung einheimsen, die auf Peter ausgesetzt ist. Alle vier werden schließlich nach ihrer Verfolgungsjagd durch die Stadt festgenommen und landen im Gefängnis. Dort treffen sie auf ihren fünften „Mitstreiter“ Drax. Der Beginn einer wundervollen Freundschaft ;)

Ich war im Vorfeld sehr gespannt auf Guardians of the Galaxy, da der letzte Film mit völlig neuen Charakteren im Marvel Cinematic Universe inzwischen schon eine Weile her ist. Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht! Der Film hatte mich schon nach der Eröffnungsszene nach dem Prolog, die einfach so herrlich bescheuert ist und direkt zeigt, was einen die nächsten zwei Stunden erwartet.

Bei den Charakteren passt der Stempel Antihelden wie die Faust aufs Auge. Peter mag auf den ersten Blick wie der nette Kerl von nebenan wirken, aber er hat keine weiße Weste und in brenzligen Situationen ist er auch schon mal mehr auf den eigenen Vorteil bedacht als auf die Rettung der Welt. Drax redet wie ein Gentleman aus vorherigen Jahrhunderten, plant dabei aber gleichzeitig seine Rachefeldzüge. Rocket hat ein klitzekleines Aggressionsproblem und ist zusammen mit Groot der nicht ganz so heimliche Star des Films. Er hat die coolsten Sprüche, seine Zimmerpflanze die coolsten Aktionen und Gesichtsausdrücke drauf. Wobei ich immer noch überlege, ob Groots Verhalten nicht ganz schön psychopathisch und gruselig ist :D Nur Gamora war nicht ganz das, was ich erwartet hatte. Unter einer tödlichen Amazone habe ich mir was anderes vorgestellt als diese Person, die zwar im Kampf eine ganz gute Figur macht, ansonsten aber trotzdem eher einen Beschützerinstinkt weckt und gleich zwei Mal gerettet werden muss.

Der Film ist auf jeden Fall mein Kinojahreshighlight und der lustigste Marvel Film der bisherigen Reihe. Bonuspunkte: grellbunte Weltraumschlachten, Lee Pace als Ronan und Karen Gillan als Nebula. Kann die Blu-Ray bitte bald erscheinen? So am besten…jetzt?

2 thoughts on “[Film] Guardians of the Galaxy

  1. Von der Story her sind Marvel-Filme nie wirklich ganz meins, aber der Film war einfach total lustig und die Songs die vorkamen waren auch ganz große Klasse ^.^ Gemeinsam mit Rocket (HAHA) und Groot hat mir der Streifen dann auch echt gut gefallen :)

Kommentare sind geschlossen.