Montagsfrage: Bekommst du eigentlich noch Bücher geschenkt?


Die Montagsfrage stellt Nina von Libromanie.

Nein. Nichts. Nada. Selbst wenn ich sage, dass ich Buchgutscheine toll finde, kommt da nix. Mein diesjähriger Geburtstag war eine Ausnahme, da hat meine Mutter mitgedacht und mir zum Kobo noch einen Gutschein für die ersten Bücher dazugeschenkt. Das war aber auch das erste Mal seit…2007? XD

Früher hat meine Oma mir immer zum Geburtstag und zu Weihnachten ein Buch geschenkt, dadurch habe ich damals z. B. die Tintenherz Trilogie kennengelernt. Das hörte dann aber leider auch irgendwann auf. Wahrscheinlich traut sich bei meinen Massen an Büchern einfach keiner mehr. Ich weiß ja selbst, wie schwierig das ist, einer Buchsüchtigen was zu schenken. Kommt schnell mal vor, dass die Person das Buch dann schon gekauft hat, bevor der Geburtstag ansteht ;)

15 Gedanken zu „Montagsfrage: Bekommst du eigentlich noch Bücher geschenkt?

  1. Schrecklich! Das traurige Schicksal der Menschen aus der Buchbranche :D
    „Das kannst du dir doch selbst kaufen, oder?“
    Viele Menschen verstehen ja auch nicht, dass das Arbeiten in einer Buchhandlung und mal eben Mitnehmen eines Buches nach Feierabend, nicht das Stöbern und Entdecken in einer anderen Buchhandlung ersetzt. Und so ist es auch mit den Buchgeschenken: ein selbst erfüllter Wunsch ist nicht vergleichbar mit einem von anderswo erfüllten Wunsch.
    Und ja, warum sträubt sich die Menschheit so davor Büchergutscheine zu verschenken? :D

    Lieben Gruß von mir als Mitleidender

    1. Ich hatte auch ganz oft Kunden, die bei meinem Vorschlag „Verschenken Sie doch einen Gutschein!“ gequält das Gesicht verzogen. Verstehe ich absolut nicht, finde einen Gutschein perfekt :D

  2. Gar keine mehr? :O Von Freunden bekomme ich auch ungern Bücher geschenkt – einerseits weil sie ja schon teurer sind (Schüler und so) und andererseits wenn ichs schon hab oder es einfach nicht mein Geschmack ist. Das ist mir zu heikel und als Schenkender hat mans auch nicht leicht. ^_^ Deshalb mag ich Gutscheine so, auch wenn manche meinen das wäre unpersönlich. So kann ich mir aussuchen wann ich mir darum was für ein Buch kaufe … Passt doch :)

    1. Zu Anlässen mit Geschenken nicht, nein. Aber gut, was ich bei dem Beitrag vergessen habe: wenn ich mit meiner Mutter unterwegs bin und es verschlägt uns in eine Buchhandlung, dann hat sie dieses Jahr gerne mal für mich und meine Schwester ein Buch gekauft, die ich dann ausgesucht habe ^^

  3. Oh, das ist gemein! Dabei brauchen Buchmenschen doch Bücher als Geschenke! :)

    Ich habe es so geregelt, dass ich vor den Geburtstagen oder Weihnachten eine Liste an meinen Mann weiterreiche, der dann auf Anfrage jedem die Buchtitel zuweist, die mir geschenkt werden sollen. So bekomme ich die gewünschten Bücher, es gibt keine doppelten Geschenke und diejenigen, denen nichts selber einfällt, wissen, dass ich einen Wunsch erfüllt bekommen habe. Oh, und im Zweifelsfall durchschnüffelt er auch heimlich meinen Bestand, wenn jemand wissen will, ob ich ein Buch, das nicht auf dem Wunschzettel steht, schon habe.

    1. Ich will ja nicht mal bestimmte Bücher geschenkt bekommen, ein Gutschein reicht mir schon. Aber wenn ich das nicht explizit sage oder aufschreibe, bekomme ich den nicht. Find ich so schade, ich würde so gerne überrascht werden!

  4. Meine Großeltern haben mir auch immer Bücher geschenkt, allerdings haben die meine Eltern – und dann später indirekt ich mit meinen Wunschlisten – quasi ausgesucht. Nur gut, dass sie nicht immer drauf gehört haben. Meine eine Oma hat mir dann nämlich statt einem Harry Potter Band gleich zwei gekauft und meine Mutter hatte natürlich Panik, dass ich dann eins doppelt haben würde, weil sie der anderen Oma gesagt hatte, dass sie mir auch eins der Bücher schenken soll. Stattdessen konnte ich dann die ersten drei wunderbar hintereinander weglesen. Mittlerweile bekomme ich da aber auch ’nur noch‘ Geld.

    1. Na das hat doch perfekt geklappt :) Ich hab damals tatsächlich von zwei Verwandten Harry Potter 3 geschenkt bekommen (schätze mal es war 1999…), kannte aber die anderen zwei Bücher überhaupt nicht, haha.

    2. Ich habe eigentlich auch immer von meinen Großeltern Bücher geschenk bekommen, die sie selbst ausgesucht hatten, bis ich 9 wurde. Mit 10 habe ich mich getraut ihnen zu sagen, dass ich nicht den selben Buchgeschmack habe wie sie. Seitdem schrieb ich auch immer eine Wunschliste mit Wunschbüchern. :)
      Lediglich meine Tante schafft es, ohne meine Hilfe, immer wieder schöne Bücher für mich auszusuchen. :D

  5. Hallo Anja,

    auch ich bekomme immer noch Bücher geschenkt. :-)

    Zuletzt haben wir von meinem Bruder “Jedes Kind ist hochbegabt” von Gerald Hüther & Uli Hauser (ISBN 9783442747108) bekommen, das hab ich bisher allerdings nur angelesen, da mir einfach die Zeit fehlt zum Lesen wie ich das von früher (ohne Kind ;-)) gewohnt war…

    Ich bin eigentlich ein passionierter Krimi-Leser, aktuell hat es mir insbesondere die „Süden“-Reihe von Friedrich Ani angetan, für mein Geschmack und nach meiner Einschätzung einfach eine sensationelle Reihe…

    Für all diejenigen, die (ungewollt oder unbrauchbare, uninteressante oder wie auch immer… :-)) geschenkte Bücher erhalten, gibt es noch die Möglichkeit des Verkaufs über Momox oder Rebuy.

    An der Stelle erlaube ich mir ein klein wenig Werbung in eigener Sache weils auch zum Thema passt. ;-) Wer seine geschenkten, gebrauchten bzw. gelesenen Bücher sinnvoll wieder loswerden möchte und dabei die Haushaltskasse aufbessern möchte (und auch Ressourcen schont ;-)), darf sich gerne mal meine Seite dazu ansehen: http://www.buecherverkaufen24.net

    Ich habe mir hier sehr viel Mühe gegeben zu erklären wie der Bücherverkauf online funktioniert (mit Checkliste & Praxisanleitung) und welche seriösen Anbieter es hierzu gibt. Ich hoffe tatsächlich das dies (ebenso wie dein Bücherblog) den ein oder anderen anspricht.

    Gerne nehme ich auch Feedback entgegen…

    Grüße, Hans

  6. Ich bekomme nur noch Bücher von meiner kleinen Schwester geschenkt. Da wir aber beide verrückt nach Büchern sind und auch noch einen ähnlichen Geschmack habe, klappt das einfach perfekt :D
    Von allen anderen bekomme ich auch rein gar nichts^^ Schon ne verrückte Welt xD

  7. Och, ich bekomme auch schon seit Jahren keine Bücher mehr geschenkt. Das, letztes Jahr Weihnachten und am Geburtstag gab es jeweils eins, aber das waren die ersten seit Jahren.

    Meine Eltern haben immer behauptet, ich hätte ja schon „alle“ Bücher. Außerdem bin ich die einzige Leseratte in der Familie und irgendwie finden die anderen meine Vorliebe für Bücher ziemlich seltsam… ;)

    Ehrlich gesagt ist es mir inzwischen auch egal. Vor ein paar Jahren, als meine Großeltern noch lebten, haben sie mich gefragt, was ich denn gerne lese. Ich, völlig flexibel, habe dann gesagt, das ich eigentlich alles lese, bloß keine historischen Romane.
    Unterm Christbaum lag dann „Die Wanderhure“…

    1. Autsch, da hat aber jemand richtig zu gehört. Meine Oma hat mir irgendwann auch mal irgendsoein komisches Fantasybuch geschenkt. Hinten auf dem Rücken stand dann „zweiter Teil“. Da war ich auch ziemlich geknickt, dass ihr das nicht aufgefallen war :(

      Wäre das nicht toll, wenn wir schon alle Bücher hätten? Diese Auswahl! *träum*

  8. Ich bekomme kaum noch Bücher geschenkt, weil niemand weiß, was ich schon alles gelesen habe *Leseratte bin* Neulich habe ich aber einen Bildband zum Elbsandsteingebirge bekommen. Immerhin!

Kommentare sind geschlossen.