[SSS] Super 6 Books that you didn’t love even though everyone else did


Super Six Sunday ist eine wöchentliche Aktion von Bewitched Bookworms.

(Bitte einfach ignorieren, dass noch gar nicht Sonntag ist. Habe das Datum bei der Planung einfach von Bewitched Bookworms übernommen. Stellt sich heraus, dass der 4.4. ein Freitag ist, haha.)

Es gibt sehr viele Bücher, die bis zum Erbrechen gehypt werden und trotzdem nicht jedem gefallen. Leider habe ich entweder die meisten davon noch nicht gelesen, oder fand sie auch ganz gut, deswegen finde ich die Auswahl (mal wieder) recht schwierig. Ein paar Bücher konnte ich aber doch zusammenkratzen:


Bis(s) zum Ende der Nacht von Stephenie Meyer
Als erstes direkt mal ein Buch, das glaub ich nicht alle gut fanden, aber viele. Ich habe mich damals sehr auf die Veröffentlichung gefreut und mir direkt die englische Ausgabe zum Erscheinungsdatum besorgt. Was. Für. Ein. Scheiß. Es passiert nichts, außer dass Bella zur Superwoman mutiert und alle rettet. Und dann der epischste Nicht-Kampf aller Zeiten. Aus dem man dann auch noch zwei Filme gemacht hat. Nee klar. Ich weigere mich bis heute, die anzugucken. Geldmacherei deluxe!

Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer
Diesr Autor und ich, wir vertragen uns einfach nicht. Warum, kann man hier nachlesen.

Crossfire: Versuchung von Sylvia Day
Was für ein furchtbares Buch! Aber perfekter Stoff für eine fiese Rezi!


Der Trakt von Arno Strobel
Nee, fand ich doof. Und deshalb hab ich auch hierzu eine Rezension geschrieben XD (Ich erkenne da ein Muster.)

Maximum Ride: Das Experiment Angel von James Patterson
Maximum Ride ist der erste Teil einer erfolgreichen Reihe, die Bewertungen sind auch gut…ich fands aber höchstens mittelmäßig. Und dass mich die Protagonistin als Leser direkt anspricht, nervte mich total. Den zweiten Band habe ich auch schon ewig im Regal stehen. Ob ich den jemals lesen werde?

Nichts: Was im Leben wichtig ist von Janne Teller
Dieses Buch wurde ja in den Himmel gelobt und was weiß ich nicht. Ich habe selten so einen Scheiß gelesen. Das Buch ist einfach nur krank!

16 thoughts on “[SSS] Super 6 Books that you didn’t love even though everyone else did

  1. Ich bin ja noch wie vor ein Twilight Fan, aber ich kann bei diesen Büchern wirklich nachvollziehen, warum manche Leser sie nicht mögen. Gerade beim letzten Teil, der auch in meinen Augen der schwächste ist. Mit den Kampfszenen hast du absolut Recht! Das ist meiner Meinung nach aber eine generelle Schwäche von Stephenie Meyer.
    Die Filme sind aber tatsächlich gar nicht so übel. Gerade den Kampf in Film 4.2 fand ich sehr gelungen. Vielleicht schaust du dir die Filme ja doch irgendwann noch an ;-)

    ‚Gut gegen Nordwind‘ wollte ich auch schon eine ganze Zeit lesen, hatte es sogar schon im Regal stehen. Aber dann ist es doch nie was geworden und mittlerweile habe ich das Buch auch abgegeben.

    ‚Crossfire‘ fand ich gar nicht sooo übel. Klar, es ist kein Meisterwerk und es gibt auch nichts neues zu entdecken. Aber manchmal braucht man einfach so richtig anspruchslose Bücher :-D

    Dass dir ‚Der Trakt‘ nicht gefallen hat, finde ich sehr schade :-( Mir hat es unheimlich gut gefallen.

    Die anderen Bücher sagen mir gar nichts, was wahrscheinlich auch nicht schlimm ist ;-)

    1. Irgendwann werde ich die Filme bestimmt mal sehen, vielleicht wenn sie im TV laufen und ich unendliche Langeweile habe ;) Ausschnitte und Spoiler kenne ich aber bereits und ich finde es unmöglich, einfach einen Kampf über 20 Minuten zu erfinden, nur um die Teilung des Buches zu rechtfertigen.

  2. Ach, Biss 4 … zumindest damals fand ich die ersten drei Bände ja eigentlich sehr gut (wie das wohl heute aussähe xD), aber der vierte Band war einfach nur grottig. Hab deswegen auch die Filme nicht geguckt; ich verstehe immer noch nicht, wieso die aus nichts zweimal nichts machen mussten. Irgendwann lief Teil 4.1 aber mal im Fernsehen, da hab ich doch mal reingeguckt – war so mies wie erwartet, aber so sehr, dass es schon wieder lustig war. xD Teil 4.2 guck ich mir deswegen wohl auch mal an, wenn er mal zufällig läuft. Zur Not wird nebenher ein gutes Buch gelesen.

    1. Mir gings genauso. Ich bekam die ersten zwei Bücher damals empfohlen, hab sie mir zum Geburtstag gewünscht und verschlungen. Dementsprechend habe ich dem dritten Band entgegengefiebert und auch auf den vierten hab ich mich echt gefreut. Aber der war dann der absolute Reinfall…

  3. Bei „Nichts“ stimme ich dir voll und ganz zu. Die „Bis(s)“-Bücher fand ich gar nicht mal schlecht und „Gut gegen Nordwind“ lieeeeeeebe ich tatsächlich. Die anderen kenne ich gar nicht.

    1. Geschmäcker sind halt verschieden, Gott sei Dank :) Bestimmt gibt es dafür Bücher, die ich ganz toll finde und du furchtbar findest *g*

  4. Bis(s) ist schrecklich, einfach schrecklich. Habe das Buch damals gekauft um herauszufinden, was alle Welt so super daran findet. Ich glaube, ich habe noch nie ein Jugendbuch gelesen, dass mich dermaßen erschreckt hat – weil es so unterirdisch war.
    Die Filme habe ich gesehen und fand sie überraschend unterhaltsam. So mies sind die gar nicht! Durch die Bücher hätte ich mich nie quälen können…

    Die anderen habe ich alle nicht gelesen. Ich hatte mal mit dem Gedanken gespielt „Gut gegen Nordwind“ zu lesen, weil eben auch die Kritiken so gut waren..aber letztendlich interessiert mich die Thematik null und beim Reinlesen hat mir der Stil auch nicht gefallen. Ich scheine nix verpasst zu haben :)

    1. Also die ersten zwei Bücher fand ich richtig richtig gut. Aber damals wars halt auch was neues und tolles, heute würde Bis(s) in der Masse der Jugendbücher dieser Art wohl gar nicht weiter auffallen :)

  5. „Gut gegen Nordwind“ mochte ich auch nicht. Genauso wie „Die Auserwählten – Im Labyrinth“ von James Dashner. Ich fand die Story und die Charaktere so ätzend…

    „Maximum Ride“ entstand aus dem Buch „Der Tag an dem der Wind dich trägt“, welches wirklich sehr gut ist.

    1. Schade, Die Auserwählten fand ich richtig toll und ich freue mich schon sehr auf den Film. Ich wusste gar nicht, dass James Patterson vorher schon ein Buch über Max geschrieben hat, sehr interessant!

  6. Gut gegen Nordwind und Nichts sind tatsächlich zwei meiner Lieblingsbücher o.O
    Beim Rest kann ich aber mehr oder weniger zustimmen. Auf meiner Liste würde der Hundertjährige stehen, wobei ich mittlerweile immer mehr Menschen/Kunden treffe, die sich nach und nach „trauen“ zuzugeben, dass der ja gar nichts für sie war :D
    Und ganz schlimm fand ich auch den Märchenerzähler!

    1. Komisch, woher der Hype um den Hundertjährigen dann kommt, oder? :D Ich hab das Buch bis heute nicht gelesen, vielleicht irgendwann mal. Die Grundidee gefällt mir ja eigentlich ganz gut.
      Den Märchenerzähler hatte ich auch mal im Regal stehen, aber als ich dann gelesen hab, dass mit der Beinahe-Vergewaltigung in dem Buch nicht sehr gut umgegangen wird, habe ich es ungelesen verschenkt.

  7. Ich war mal voll der Twilight-Fan und habe die Bücher sehr gerne gelesen. Dann kam der Hype, dann kamen die Filme und haben mir alles madig gemacht. Wenn ich jetzt irgendwo Twilight lese, kommt mir der Kommunionskaffee wieder hoch. Und bei solchen Büchern wie Crossfire und Konsorten weigere ich mich bis heute sie zu lesen.

    1. Das mit Crossfire wird fürs Erste auch mein einziger Ausflug in dieses Genre bleiben. Es war nicht mal der Hype, der mir die Reihe kaputtgemacht hat. Die grottigen Filme hätten das Gleiche bewirkt, wenn sie nicht so erfolgreich gewesen wären.

      1. Ich habe den ersten Film gesehen. Spätestens da wäre bei mir sowieso auch alles vorbei gewesen. Fehlbesetzt und total steif und sooo furchtbar umgesetzt. Keine Ahnung wie jemand das GUT finden kann. :D

Kommentare sind geschlossen.