E-Books leihen bei Skoobe

Bücher auf dem Handy oder Tablet lesen, taugt das was? Konnte ich mir ja lange nicht vorstellen, weil ich lesen an Computerbildschirmen im Vergleich zu echten Büchern oder E-Readern sehr anstrengend finde.

Als Skoobe mir dann eine Blogger Partnerschaft anbot, wurde ich aber doch neugierig.
Tja, und knapp zwei Monate später kann ich sagen, dass es doch nicht anstrengend ist, auf dem Handy ganze Bücher zu lesen. Ich ärgere mich fast schon ein bisschen, dass ich „nur“ ein Smartphone und kein Tablet habe, denn damit wäre es bestimmt noch angenehmer (und man müsste nicht so oft blättern :P).


Startseite | Unterseite zu einem Buch | Empfehlungen nach Kategorien

Auf der Startseite werden die gerade ausgeliehenen Bücher und die Kategorien angezeigt. In der Regel klicke ich mich direkt durch die Neuheiten und speichere alle interessanten Titel auf meinen persönlichen Listen, damit ich sie schnell wiederfinde. Man kann aber auch gezielt nach Büchern suchen oder die Kategorien durchstöbern, die sich in weitere Genre-Unterkategorien auffächern. Kinder- und Jugend ist eine eigene Oberkategorie, da gucke ich natürlich am meisten :D

Auf dem zweiten Bild seht ihr eine Übersichtsseite zu einem Buch. Dort kann man sich die Leseprobe durchlesen oder das Buch direkt ausleihen, die Inhaltsangabe lesen und gucken, wie andere User das Buch bewertet haben.

Alle Kategorien und auch die Neuerscheinungen sind nach „Meistgelesen, Neu erschienen, Bestbewertet“ sortiert. Wenn man nach beliebten Titeln stöbert, ist das perfekt, für alles unbekannte eher ungünstig, da ist die Suche wohl besser geeignet. Ich vermisse hier eine Sortierung nach Autor oder Titel.


Buch lesen mit verschiedenfarbigen Hintergründen: weiß | schwarz | sepia

Neben der Lesehelligkeit und Schriftgröße kann man im Lesemodus auch die Hintergrundfarbe einstellen. Ich persönlich empfinde den sepiafarbenen Hintergrund am angenehmsten, weil er nicht so strahlt. Ich wüsste ja gerne mal, wer mit weißer Schrift auf schwarzem Grund liest. Viel zu anstrengend!

Und was bedeutet das jetzt für den Blog?

Im Prinzip ändert sich nichts, außer, dass ihr ab und zu bei Rezensionen das Skoobe Logo sehen werdet. Nämlich dann, wenn ich das Buch über die Skoobe App gelesen habe. Selbstverständlich ist meine Meinung immer noch meine und nicht käuflich. Wenn mir die App nicht gefallen würde, würde ich sie nicht benutzen und auch nicht darüber schreiben, ganz einfach.

Außerdem möchte ich – in Anlehnung an Iris‘ und Kerstins Beiträge dieser Art – einmal im Monat meine Favoriten der Skoobe Neuerscheinungen zeigen, also alle Bücher, die auf meine Merkliste gewandert sind oder die ich für erwähnenswert halte. Für den März bin ich damit schon etwas spät dran, aber der Beitrag kommt trotzdem noch ;)

13 thoughts on “E-Books leihen bei Skoobe

  1. Ich finde dieses Skoobe Prinzip ja eigentlich total gut, aber ich hätte es dann lieber für englischsprachige Bücher :P Kann man das eigentlich nur auf Handys und Tablets benutzen oder geht das auch für eReader? Letzteres finde ich ja immer noch angenehmer zu lesen als leuchtende Bildschirme.

    1. Die haben auch englischsprachige Bücher, aber nichts was einen vom Hocker reißt, leider.
      Es gibt einen E-Reader, der das kann, aber der kann anscheinend generell Apps installieren.

        1. Kindle Fire ist für mich ein Tablet, kein E-Reader. Es sind sogar drei Geräte, die das können:

          ImCoSys imcoV6L
          Onyx BOOX C65 AfterGlow
          Onyx BOOX C65 Storia

          Sicherlich DIE Bestseller in dem Segment, die Hersteller kennt ja jeder ;)

  2. Ich finde das Prinzip auch total interessant, aber weil mein Handy eh schon so einen mauen Akku hat, würde sich das für mich nur für den eReader lohnen und dann am besten mit englischen Büchern.
    Ich glaube, schwarz mit weißer Schrift ist gut, wenn die Bildschirmhelligkeit ziemlich weit runtergeregelt ist? Weil dann das weiß auf dem schwarz markanter ist als umgekehrt? Aber sicher bin ich mir da auch nicht, wäre nur meine Vermutung x)

    1. Ja eine englische Variante fänd ich auch sehr interessant. Der Akkuverbrauch hält sich bei mir eigentlich in Grenzen, aber ich komme auch generell ganz gut über den Tag. Kenne das Problem mit dem schwachen Akku aber vom alten Handy, das ist wirklich doof :(
      Interessante Erklärung mit dem schwarzen Hintergrund. Für mich wärs trotzdem nichts. So ungewohnt ^^

  3. Ich finde die Idee hinter skoobe ja echt gut, auch wenn das für mich persönlich eher nicht in Frage kommt, weil ich immer alle meine Bücher auch besitzen will (selbst die eBooks^^).

    Wenn man aber kostengünstig möglichst viele Bücher lesen will, ist das bestimmt ne super Sache. Die Auswahl an Titeln scheint ja auch recht gut zu sein.

    Allerdings wäre mir das auf Dauer echt zu anstrengend immer auf den kleinen Handybildschirm zu schauen, ich lese eigentlich nur im Notfall (sprich: akute Langeweile und kein Buch/Kindle zur Hand) über die Kindle-App auf dem Handy, aber das sind dann immer nur ein paar Minuten und nicht mehrere Stunden.

    Willst du das denn so weitermachen oder hast du vor dir dann dafür doch mal irgendwann ein Tablet bzw. Reader für anzuschaffen, wenn du jetzt in Zukunft häufiger über skoobe liest?

    1. Ich möchte eigentlich sowieso gerne ein Tablet haben, es scheitert aber an der großen Auswahl. Ich finde einfach nicht DAS Gerät. Aber soooo unkomfortabel ists am Handy gar nicht, vor allem hat man es sowieso immer dabei, das ist sehr praktisch. Man muss halt nur sehr häufig blättern.

  4. Ich habe ein iPad 3 und lese darauf sehr, sehr gerne ebooks. Allerdings ist das etwas teuer und ein bisschen overkill, wenns nur fürs Bücher lesen sein soll ;) Aber davon abgesehen, kann ich das sehr empfehlen!

    Wer mit weißer Schrift auf schwarzem Grund liest, frag ich mich auch schon ewig … furchtbar unangenehm.

  5. Auf dem Handy zu lesen, ist ja wirklich „nicht meins“, aber deine Vorstellung ist super interessant. Auch die Screenshots sind super hilfreich um einen Einblick zu Skoobe zu bekommen. Danke dafür! Ich werde mir hoffentlich bald mal ein Tablet gönnen (mal schauen!) und dann kann ich mir die Skoobe App auch gut für mich vorstellen.
    Ich bin gespannt auf die zukünftigen monatlichen Beiträge von Skoobe. :)

    1. Ich bekomme von Skoobe die Mitgliedschaft gratis und dafür schreibe ich Rezensionen zu den Büchern, die ich über die App lese. Oder stelle die Neuerscheinungen vor usw. Das ist mir überlassen :)

Kommentare sind geschlossen.