Wochenrückblick #2

Bücherwelten

Neu bekommen habe ich (endlich!!!) Forgotten von Cat Patrick. Die fünf Leben der Daisy West hat mir so gut gefallen, dass ich ihr erstes Buch auch unbedingt lesen will. Und dann war ich noch kurz bei der Arbeit, um schon mal ein paar Leseexemplare zurückzubringen. Dafür habe ich mir dann Department 19 (ET September) und Lost Girl (ET August) mitgenommen. Ich lese gerade Die Landkarte der Liebe (ET Oktober), eine Geschichte über Selbstfindung, Trauer und Geheimnisse, deren Geheimnisse leider zu oft angedeutet werden, um noch geheimnisvoll zu sein. Außerdem The Declaration auf englisch, bei dem ich aber nur sehr schleppend voran komme, auch weil ich kaum Lust habe, auf englisch zu lesen :-( Ausgelesen habe ich:

Sturz in die Zeit von Julie Cross:
Ich fand das Buch richtig gut! Es war ganz anders als ich erwartet hatte, aber ich mag actionreiche Geschichten mit Geheimnissen und mysteriösen Agenten sehr gerne. Einige Rezensionen, die das Buch schlecht bewertet haben, kritisieren u.a. die Beziehung von Holly und Jackson. Ganz ehrlich? Mir war Holly total egal, der Rest hat mich viel mehr interessiert. Und deshalb gibt’s bei mir auch keinen Punktabzug.

Sternenfeuer: Gefährliche Lügen von Amy Kathleen Ryan:
Das Buch konnte mich fast genauso begeistern wie Godspeed. Nur den religiösen Teil kann ich nicht richtig einschätzen. Es war für mich logisch, wieso die Religion im späteren Verlauf der Handlung für einen Teil der Charaktere so wichtig wird. Ich kann aber nicht erkennen, ob mir die Autorin jetzt mitteilen will, dass Religion in dem Zusammenhang gut oder schlecht ist…

Das Wörterbuch der Liebenden von David Levithan:
Eine Kollegin hatte sich das Buch geliehen und war total begeistert, sodass ich es jetzt auch endlich vom SuB befreien wollte. Hmm. Eine kryptische Liebesgeschichte, bei der ich nicht erkennen konnte, ob sie nur aus der Sicht von IHM oder auch IHR geschildert ist. Der Funke ist bei mir nicht übergesprungen.

Bewegte Bilder

Gleich von zwei Serien musste ich in dieser Woche Abschied nehmen. Firefly war wirklich eine nette Serie, warum sie aber so verehrt wird versteht man wahrscheinlich nur, wenn man Fan der ersten Stunde ist. Immerhin durfte Joss Whedon noch einen Kinofilm als Abschluss drehen, Serenity habe ich mir dann natürlich auch direkt angeschaut.

Viel schlimmer ist ja, dass Eureka abgesetzt wurde. Buhu T_T So eine tolle Serie! Ich war überrascht, wie rund das Ende doch noch geworden ist, obwohl die Macher nur eine mickrige Episode dafür zur Verfügung hatten. Schönes Ende, auch wenn ich keins will!

Ansonsten habe ich noch Bolt gesehen. Typisch Pixar, wie immer sehr unterhaltsam und teilweise zu Tränen rührend <3

Ohrwürmer der Woche

Von Freitag bis Sonntag steigt bei uns das Horst Festival. Heute treten Cro und Kraftklub auf und natürlich ist es brechend voll x_x Eine Karte zu kriegen ist da mit sehr viel Geduld (und Glück) verbunden, die ich leider nicht aufbringen kann. Deswegen sage ich byebye zum Horst und der Collegejacke, die ich mir gerne gekauft hätte und schmolle ne Runde.

14 thoughts on “Wochenrückblick #2

  1. Schade, dass dir Firefly nicht so wahnsinnig gut gefallen hat! Oder wahrscheinlich ist das besser, immerhin kommt da ja nichts mehr. ):
    Ich hab die Serie selber letztens erst gesehen und mich mit der Zeit viel zu sehr in die Charaktere verliebt. ^^‘

    1. Mir hat sie ja echt gut gefallen und gegen mehr hätt ich auch nichts :-) Aber ich verstehe nicht, was die Serie so besonders macht. Bei Buffy z. B. verstehe ich es, aber Firefly hat doch nur 14 Episoden.

  2. Forgotten möchte ich auch noch uuuunbedingt lesen.

    Tolle Bücher hast du da jedenfalls gelesen, besonders Sturz in die Zeit interessiert mich jetzt :3 Ich habs gottseidank diese Woche selbst bekommen :)

  3. Bin ja mal auf deine Meinung zu Lost Girl gespannt! Sturz in die Zeit habe ich auch letzte Woche verschlungen und bin total begeistert! So spannend! Und dennoch mit Gefühl… Hach, das war ein tolles Buch! Hast du im Moment Urlaub? Genieß es! :-)
    LG Marie

    1. Ich hab schon erkannt, dass ER mindestens die meiste Zeit erzählt (er erzählt ja am Anfang von der Schwangerschaft). Aber teilweise hab ich mich dann halt gefragt, ob da die Perspektive gewechselt hat oder es immer der gleiche Erzähler ist.

      1. Ist schon lange her, dass ich es gelesen habe, aber wenn ich mich recht erinnere, ging es mir ähnlich. Wird Zeit für einen ReRead, das Buch ist auf jeden Fall sehr interessant, finde ich.

      2. Ich habe das Buch am Wochenende noch mal gelesen, diesmal im Original und ich hatte durchweg das Gefühl, das er erzählt. Vielleicht ist da in der deutschen Übersetzung auch was komisch? Das deutsche Buch ist ja vor dem Original erschienen, vllt wurde da noch was geändert? Bei einem Wörterbucheintrag ist mir nämlich aufgefallen, dass in der deutschen Ausgabe ca. 3 Sätze mehr stehen o.O

  4. Auf Sturz in die Zeit bin ich schon gespannt. Das wird definitiv im August auf meinem SuB landen. *hust*
    Forgotten wird dir bestimmt gefallen. ;)

  5. @MissBookiverse Vielleicht war ich auch einfach nur verwirrt, daran kann es genauso gut liegen *g* Aber faszinierend, dass da anscheinend Unterschiede bestehen O_o Wäre ja jetzt mal interessant zu vergleichen, ob die deutsche Taschenbuchausgabe dann nachträglich nochmal überarbeitet wurde.

    1. Das wäre wirklich interessant. Aber ich glaub ich bin zu faul es selbst zu überprüfen ;) Hab auch schon die genaue Stelle vergessen (bzw. das WORT), bei dem mir das aufgefallen ist… war aber irgendwo am Anfang.

Kommentare sind geschlossen.