Best of Kunden Folge 4

Ja wo sind sie denn nun, die Kalender?
Ein Kunde fragt mich nach bestimmten Abreißkalendern, die er in der Kalenderabteilung nicht finden kann. Ich erkläre ihm, dass wir einige der Kalender in andere Abteilungen ausgelagert haben, da der Platz zu knapp wurde. So stehen die Mondkalender z. B. bei den Esoterikbüchern und Gartenkalender in der Gartenabteilung. Ich sage dem Kunden, wo er seine gewünschten Kalender finden kann.
Kunde: Haben Sie noch mehr Abreißkalender?
Ich: Ja, suchen Sie was bestimmtes?
Kunde: Ich suche nichts bestimmtes, wo sind denn die Kalender?
Ich: Wenn Sie mir sagen was Sie suchen, kann ich Ihnen sagen in welcher Abteilung Sie das finden. Die stehen nicht zusammen.
Kunde: Sie wissen also nichts!
Ich: o_______________O
Ich: Die Kalender sind thematisch sortiert, ich…
Kunde dreht sich mit missbilligendem Gesicht um und geht.
Hä?

Welches Jahr haben wir?
Ein Kunde kommt mit einem Buch zu mir:
Kunde: Wenn da vorne drin steht „von 2011“ – von wann ist das denn dann?
Ich: Von 1867, ganz klarer Fall.

Dieses Geschäft ist unter unserem Niveau!
Seit Oktober 2010 haben wir eine Kundenkarte. Wenn möglich fragen wir an der Kasse bei jedem Einkauf danach, so wie das ja z. B. bei der Paybackkarte auch üblich ist. Neulich also an der Kasse:
Ich: Haben Sie eine Kundenkarte?
Kunde: Nein, wir kaufen hier nicht.

Ich hätte gerne auch noch einen Kalender dazu
Zur Erklärung vorweg: die bestellten Bücher stehen im Abholfach. Wenn ein Kunde morgens etwas abholen will frage ich immer „Haben sie das gestern bestellt oder ist es schon länger her?“, weil die Bücher vom Vortag dann noch nicht einsortiert sind.
Neulich an einem Dienstag:
Kunde: Ich habe ein Buch bestellt und möchte es abholen.
Ich: Haben sie das gestern bestellt oder ist es schon länger her?
Kunde: Nee, das war vor zwei oder drei Tagen.
Ich stutze schon, ist doch vor zwei Tagen Sonntag gewesen.
Kunde setzt nach: Am Dienstag oder Mittwoch war das.
Wie gut, dass wir auch dieses Jahr wieder kostenlose Kalender im Scheckkartenformat anbieten ;-)

Stille Post
Kollege im Erdgeschoss erklärt einem Kunden, dass er das Buch „Business-Etikette“ einer bestimmten Autorin im Untergeschoss in einer Drehsäule in der Wirtschaftsabteilung findet.
Kunde kommt zu mir und wirft mir folgenden „Satz“ an den Kopf: „Benimmbuch von XY…auf rundem Tisch. Wirtschaftsteile“
Da musste ich dann nochmal nachfragen…

14 thoughts on “Best of Kunden Folge 4

  1. Ach Bücher in denen das Erscheinungsjahr 2011 ist, sind von 1867? Interessant, ich hab mich immer gefragt was das bedeuten soll, aber jetzt…! :D

    Ich liebe deine Kunden, manchmal frage ich mich ob die sich vorher solche Gags überlegen um mal hier im Best of aufzutauchen :D

  2. Also ganz ehrlich, manchmal frage ich mich, ob Kunden einfach nur DUMM sind!
    Ich dachte ja immer, dass es in meinem Beruf teilweise etwas schwierig ist, Vorgänge nachzuvollziehen und deshalb saudumme Fragen stellt, aber solche Sachen wie einen Kalender in der entsprechend thematischen Abteilung zu suchen …

    Aber hey, was wäre der Alltag ohne sie? :D

  3. Jaja. immer diese unwissenden jungen Hühner. Dass du den Kunden auch nicht in den Kopf gucken kannst! Sowas aber auch ;-)
    Trotzdem: Immer wieder tröstend, dass es bei dir nicht anders ist als bei mir ;-)

  4. Das kommt mir alle seeeehr bekannt vor. :D Die Kunden scheinen sich echt nicht geändert zu haben, seitdem ich nicht mehr hinter der Ladentheke stehe. Mir hat der Job damals zwar wirklich Spaß gemacht, aber wenn ich das so lese, dann bin ich ehrlich nicht ganz so traurig, dass ich mich mit solchen Leuten nicht mehr rumschlagen muss. ;-)

  5. Lustigerweise sorgen solche Erzählungen bei mir dazu, dass ich mich an die Zeit im Buchhandel zurücksehne. Wären manche Tage nicht unerträglich langweilig, ohne Kunden, die einen (okay, oft erst im Nachhinein) amüsieren? ;)

  6. Achja…….. Die lieben Kunden. ;)
    So ähnliche Situationen erlebt man auch in der Bibliothek.

    Eine meiner lustigsten Begegnungen:
    Ein Mädchen will ein Buch ausleihen und eins abgeben.
    Sie: Dem zurück und den mitnehmen.
    Ich konnte nicht anders und musste sie unauffällig korrigieren.
    Ich: Also das Buch zurück und das mit?

    Schlimm ist es dann aber, wenn sich Leute wegen 50 Cent aufregen und fast schon beleidigend werden.

  7. Aw, deine Kunden sind wirklich toll =D

    ne, bin nur durch primark durchgegangen, weil der eingang am nöächtsen war. hatte den lieblingsneffen an der hand, da kann man sich dann nicht nach bedruckten shirts umschauen^^

    ih ne, ich mag den duft nicht in der wohnung haben. vor der wohnung okay, aber in der wohnung? alsow enn du magst, hier sind ganz viele wohnungenf rei.. kannst ja über mir einziehen XD

    LG

  8. Wie schön, dass nicht nur unsere Kunden so schräg drauf sind. :-)
    Mein Favorit der letzten Woche: „Ich suche ein Physikbuch“; „Suchen Sie da ein bestimmtes Buch?“ „Ja, „Die Physiker“ …
    Ja, ähm, klar…

    LG,
    Mondscheinblume

  9. Sehr witzige Kundengeschichten!
    So wird es zumindest nie langweilig^^
    Deinen Blog finde ich übrigens verdammt gut gelungen und ich sehe du magst auch gerne Serien gucken :-)
    Liebste Grüße

Kommentare sind geschlossen.