Stöckchen | Warum blogge ich?

Bei Sandra und Lisa entdeckt und eingepackt XD Ich habe glaube ich schon öfters erwähnt, dass ich die meisten Stöckchen sehr gerne mitmache und wenn man von niemandem beworfen wird muss man sich halt selbst helfen. Also, warum blogge ich?

Wann hast du angefangen zu Bloggen?
Das war im Dezember 2002, bin jetzt in meinem neunten Blogjahr. Unglaublich wie die Zeit vergeht. Damals war ich süße 15 Jahre alt und habe über so weltverändernde Dinge gebloggt wie Schularbeiten und nervende Klassenkameraden *lach*

Warum hast du angefangen?
Da es so lange her ist, ist das schwer zu sagen. Ich glaube, weil bloggen für mich damals noch etwas besonderes und neues war und es mich gereizt hat, das auch zu machen, schließlich hatte nicht jeder einen Blog. Außerdem hatte ich noch nie wirklich Tagebuch geführt und wollte das mal ausprobieren. Idiotisch, das in aller Öffentlichkeit zu tun, aber Versuch macht klug. Es hat auf jeden Fall gut getan, mich in meinem Blog über all das in meinem Leben aufzuregen, was ich anderen in der Schule usw. nicht sagen konnte.

Hat sich etwas an deiner Einstellung zum Bloggen seitdem geändert?
Ja, definitiv. Ich schreibe nicht mehr total blauäugig sämtliche private Dinge in meinen Blog, die eigentlich andere nichts angehen. Mir ist damals nie in den Sinn gekommen, dass es eine schlechte Idee sein könnte, auch noch die richtigen Vornamen der Leute zu nennen, über die ich mich aufgeregt habe. Gefunden hat von diesen Personen meinen Blog glücklicherweise zwar keiner (jedenfalls nicht dass ich davon wüsste), aber nett war das trotzdem nicht. Die Pubertät halt ;-)

Schreibst du spontan oder legst du dir Themen zurecht die du abarbeitest?
Ich mache mir keine Listen, aber im Kopf schwirren mir seit Ewigkeiten einige Themen herum, die ich gerne bloggen würde, nur komme ich einfach nicht dazu, weil ich dann lieber wieder eine Rezi oder ein Stöckchen mache usw. Also jain.

Bereitest du Artikel vor die du nach und nach veröffentlichst ?
Teilweise. Den Großteil der Beiträge veröffentliche ich sofort, manchmal erstelle ich aber auch Entwürfe, wenn WordPress diese tolle Funktion schon hat. Z. B. Rezensionen zu Büchern mit Sperrfrist. Mein Problem ist nur, dass diese Entwürfe dann auch in diesem Stadium versauern, weil ich sie vergesse, haha.

Ist es dir wichtig etwas zu schreiben, dass andere interessiert?
Wenn ich mir meine Kommentarausbeute so anschaue kann ich davon ausgehen, dass meine Beiträge wenige Leute interessieren. Wenns mir also nur darum ginge, hätte ich schon längst aufgehört. Ich blogge, weil ich es mag. Mal mehr und mal weniger. Hab auch schön öfters wochenlang keine Lust gehabt, irgendwas zu schreiben. Oder nichts gepostet, weil einfach nichts interessantes passiert ist. Durch die Orientierung mehr Richtung Bücher ist das aber weniger geworden, weil es da eigentlich immer was zu schreiben gibt.
Natürlich freue ich mich aber immer wie ein Schnitzel, wenn es auf einen meiner Beiträge mehr Rückmeldungen als üblich gibt =)

Wie wichtig ist dir die Anzahl der Leser und Kommentatoren zu erhöhen?
Ich bleibe lieber bei meinen wenigen lieben Kommentatoren, als dass ich versuche mit bescheuerten Aktionen meine Leser zu erhöhen. Momentan scheint die Mehrheit eh der Meinung zu sein, dass nur Gewinnspielblogs gute Blogs sind* und obwohl ich vor einigen Monaten selbst ein paar Bücher gesammelt habe, um eine Verlosung zu veranstalten, habe ich davon erstmal Abstand genommen. Vielleicht beruhigt sich die Lage in Zukunft ja ein wenig, dann werde ich darüber nochmal nachdenken. Lange Rede kurzer Sinn: ich freue mich wie gesagt über jeden Kommentar und bemühe mich momentan auch, selbst mehr Kommentare auf anderen Blogs zu verteilen, wenn mich da Beiträge interessieren, aber ich bin nicht um jeden Preis auf Lesererhöhung aus.

*Gemessen an Leserzahlen bzw. GFC-Zahlen. GFC steht doch für Google Friends Collect, oder? ;-)

Liest du lieber private Blogs oder Themen bezogene?
Ich lese beides. Wobei Themenblogs leichter mein Interesse erregen als private Blogs, was ja auch verständlich ist. Von wildfremden Leuten möchte ich gar nicht wissen, was sie sich heute wieder aufs Brot geschmiert haben und dergleichen. Die privaten Blogs, die ich verfolge, lese ich alle schon recht lange und ich habe auch schon seit langer Zeit keinen neuen privaten Blog mehr gefunden, der mich zum weiteren Verweilen gereizt hat.
An Themenblogs lese ich eigentlich nur Literaturblogs. Und da gefallen mir auch nur die, die etwas persönliches ausstrahlen. Um Blogs, die nichts als krampfhaft eine Rezension nach der anderen posten und überhaupt nichts von sich preisgeben, mache ich einen Bogen. Ich will schon wissen, wer hinter der Seite steckt. Ich erwarte keinen Seelenstrip, aber ein paar kleine persönliche Infos dürfen es schon sein, sonst kann ich auch einfach auf Amazon die Rezensionen lesen.

Kommentierst du regelmäßig Artikel Anderer?
Ich kommentiere nur, wenn ich was zu sagen habe, auch bei Blogs die ich regelmäßig lese. Ich schreibe nicht bei jedem einzelnen Beitrag einen Kommentar, nur um des Kommentars willen. Ich denke auf sinnfreies Blabla können die Leute auch verzichten.

Wie wichtig ist dir das Design des Blogs, den du liest?
Das Design beeinflusst mich schon. Es wird dem jeweiligen Blogger wohl nicht gerecht, aber wenn ich das Design nicht ertragen kann, dann klicke ich auch wieder weg. Dabei kommt es mir nicht darauf an, dass der Blog möglichst außergewöhnlich aussieht oder so. Auch das Standardtemplate des benutzten Anbieters kann man mit ein paar Farbanpassungen und einem schönen Header so aufpeppen, dass man einen Wiedererkennungswert hat. Blogs, die ich auf den ersten Blick wiedererkennen kann, lese ich auch lieber als andere.

9 thoughts on “Stöckchen | Warum blogge ich?

  1. Da sind einige sehr interessante und aufschlussreiche Antworten dabei. Wobei ich nicht sicher bin, ob man als Blogger wirklich gern auf „sinnfreies Blabla“ verzichtet. Sicher ist das eine Frage der persönlichen Prioritätensetzung, aber Kommentare sind ja letztendlich das einzige „wahre“ Feedback, das man kriegt – denn nur sie zeigen, dass jemand mitliest und sich für das interessiert, was man schreibt. Besucherzahlen sagen ja letztendlich ziemlich wenig aus in Zeiten von GFC, Feedreadern und Gewinnspielblogs! ;)

  2. @Ich meinte damit eigentlich nur, dass ich halt auf langweilige Kommentare wie „Ja da hast du recht“ verzichte, wenn ich nicht mehr als das zu sagen habe ;-)

  3. Bei der Sache mit den Gewinnspielblogs muss ich dir echt Recht geben. Das ist eine Entwicklung, die mich genauso stört, wie die Blogs, die nur wegen REs exisiteren. Besonders die Blogger, die auch noch Verlage anschreiben, um Bücher zu bekommen, die sie dann verlosen können. Bringt dem Verlag gar nix und dem Blogger nur nichtssagenden Traffic. Sowas wird es bei mir definitiv niemals geben.
    Das gerade dein Blog uninteressant sein könnte, da musst du dir keine Sorgen machen. Ich lese hier sehr gerne mit (und fast täglich höhö).
    Ich denke es gibt einfach ne Menge Mitleser, die sich nicht trauen zu kommentieren oder einfach zu faul sind… war bei mir selbst am Anfang ja nicht anders -.-

  4. Wow, so lange bloggst du schon? Wahnsinn! Ich weiß gar nicht mehr, wann ich mit bloggen angefangen hab. Aber alles begann im Jahr 2000, als wir unseren ersten PC bekamen XD

    Mit den Gewinnspielblogs muss ich dir auch recht geben! Und meistens sind die verlosten Sachen dann ja nicht mal selbst gekauft, sondern gesponsert…

    Hab hier übrigens was für dich ;)
    http://shiva.darkphoenixx.de/wordpress/?p=4354

  5. Ich hab mir das Stöckchen einfach mal mitgenommen!
    Was die Gewinnspiele angeht, das hat echt Überhand genommen. Ich mache zwar ab und zu bei welchen mit, aber selbst ausrichten werde ich keins, denn zum Einen ist es mir zu blöd nach Gewinnen zu fragen, und zum Anderen denke ich auch, daß es nur die Leser anlocken soll. Ich hab sicher nicht viele Leser, aber ich hab auch nicht den Ergeiz ein großer Blogger zu werden.
    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche,
    Melanie

  6. Ich kommentiere vielleicht nicht immer jeden Beitrag, weil ich einfach nicht zu allem was zu sagen habe, was ich als interessant genug erachte, als dass ich es hier kundtun müsste… ;-) Aaaber, ich lese hier sehr gerne und regelmäßig.
    Ich hätte übrigens auch mal wieder ein Buch zu verlosen, weil ich es zufällig doppelt habe, aber momentan mag ich das irgendwie auch nicht machen. Vor allem, nachdem mein Blog letztens von jemandem für die vielen Verlosungen gelobt wurde. Dabei habe ich in den ganzen fast 4 Jahren keine 5 Verlosungen veranstaltet. Na ja. Ich überleg mir das noch mal.

  7. Hallo!
    Ich habe deinen Blog über Melanie (Am Lesestrand) entdeckt und gleich als erstes diesen Beitrag gelesen.
    Viele Dinge sehe ich genauso wie du (z.B. bei den Kommentaren, den Gewinnspielen, etwas von sich preisgeben) und diese ganzen Gewinnspiele auf (vor allem den neuen) Bücherblogs nerven ganz schön. ;)

    Vielleicht magst du ja auch mal auf meinem Blog vorbeischauen. Würde mich freuen. :)

    Liebe Grüße, Sabine

  8. Huhu! Ich starte mal einen Gegennbesuch und bin beeindruckt! 9 JAHRE?? Uff! Ich bin jetzt 17 und fing letztes Jahr mit dem Bloggen an. Glücklicherweise durfte mein Tagebuch Zeuge all der Probleme in der Schule sein und die richtigen Namen wird es bestimmt niemals preisgeben.
    Das Stöckchen finde ich so toll, dass ich es mir unbedingt mal merken muss und mir dann einfach mal einfange. Deine Antworten haben mir sehr gut gefallen und ich sehe jetzt dauernd die Zahl „9“ vor mir! ;) Ooooooooooooooooh und wo ich gerade hier so herumgucke: Wünsche dir viel Spaß bei Black Swan ein wahrhaft TOLLER Film, der inspiriert, schockiert und brilliert. Aber da ich Natalie Portmann Fan bin, musste mich der Film vll sowieso begeistern?
    Liebe Grüße,

    Charlousie

  9. @Sabine Vielen Dank für den Besuch :-) Schön zu sehen, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine da stehe *g*
    Werde deinen Blog mal im Auge behalten!

    @Charlouise Ich bin ja auch ein bisschen älter als du, wenn du dranbleibst schaffst du auch so viele Jahre ;-) Bin dann mal gespannt auf deine Antworten, nicht nur das Beantworten der Stöckchen macht mir Spaß, ich lese sie auch gerne bei anderen Bloggern, ist immer wieder interessant.

    Mir hat Black Swan auch gut gefallen, aber ich finde Natalie Portman auch toll *g*

Kommentare sind geschlossen.