Schlagwort-Archive: Kinojahr

[Neu im Kino] September 2017

Hallo Disziplin, wo warst du im September wieder? Ich schaffe es einfach nicht, meine Kinobeiträge zeitnah zu erstellen und das ärgert mich. Deshalb hier wieder mal eine KinoRÜCKschau auf die Kinostarts im September:

07.09. | Trailer

The Circle
07.09. | Trailer

Meine Cousine Rachel
21.09. | Trailer

Kingsman: The Golden Circle

The Circle kann man sich als eine Verschmelzung sämtlicher Social Media Anbieter zu einem großen Konzern vorstellen. Die Protagonistin Mae fängt dort an und ist von der Unternehmensphilosophie sofort begeistert. „Teilen ist heilen“ ist das Motto, welches auch über sämtliche Grenzen und Gesetze hinweg praktiziert wird. Ein spannender und düsterer Blick in eine mögliche Zukunft, der leider nicht ganz den Biss der Buchvorlage erreicht, aber trotzdem schlucken lässt. Recht nah am Originaltext, aber sehr gestrafft und mit leicht anderer Charakterentwicklung.

Kostümdramen interessieren mich selten, aber die Kombination aus Rachel Weisz, Sam Claflin und der musikalischen Traileruntermalung hat mein Interesse an Meine Cousine Rachel geweckt. Werde aber wohl eher aufs Heimkinorelease warten.

Den Vorgänger von Kingsman: The Golden Circle habe ich erst dieses Jahr gesehen, war von der visuellen Umsetzung aber sehr begeistert. Der Trailer zum zweiten Teil geht in eine ähnliche Richtung und auch wenn die Story quasi nicht vorhanden sein soll, freue ich mich auf erneut grandiose Kampfszenen. Ich freue mich schon drauf, wenn es wieder heißt „Manners Maketh Man“!

21.09. | Trailer

Schloss aus Glas
21.09. | Trailer

Amelie rennt
21.09. | Trailer

The Book of Henry

Schloss aus Glas war eines dieser Bücher, die mir gleich zu Anfang meiner Ausbildung im Buchhandel auffielen. Der Titel war schon gut 1 1/2 Jahre als Taschenbuch erhältlich, lief aber immer noch super. 10 Jahre ist das jetzt her, gelesen habe ich das Buch bis heute nicht. Autorin Jeannette Walls arbeitet in diesem Buch ihre eigene Kindheit auf. Brie Larson übernimmt im Film ihre Rolle, Woody Harrelson und Naomi Watts spielen ihre Eltern.

Mit deutschen Filmen kann ich leider selten etwas anfangen. Aber der Trailer zu Amelie rennt hat mich gleich angesprochen, denn die Hauptdarstellerin Mia Kasalo ist mir darin sehr positiv aufgefallen. Sie spielt Amelie, die aufgrund ihres schweren Asthmas in eine Klinik in den Bergen geschickt wird und ausbüxt.

The Book of Henry hat ziemlich schlechte Kritiken bekommen, trotzdem steht der Film schon lange auf meiner Wunschliste. Der titelgebende Henry ist hochbegabt und versucht, das Nachbarsmädchen vor ihrem Stiefvater zu retten. Naomi Watts ist auch hier in der Rolle der Mutter zu sehen, Henrys kleiner Bruder wird von Jacob Tremblay (bekannt aus Raum) gespielt. Außerdem ist auch Maddie Ziegler dabei, die man hierzulande bisher vor allem aus Sias Musikvideos kennt.

21.09. | Trailer

Norman
28.09. | Trailer

Victoria & Abdul

So ganz weiß ich ja noch nicht, worum es in Norman überhaupt geht. Richard Geres Figur Norman kauft einem erfolglosen Politiker ein paar Schuhe und dieser wird ein paar Jahre später erfolgreich, wovon Norman dann wiederum profitiert. Ich mag Richard Geres ruhige Ausstrahlung immer sehr gerne.

Von Victoria & Abdul habe ich gerade erst gehört, auch von der wahren Geschichte dahinter wusste ich bisher nichts. Queen Victoria freundet sich mit einem indischen Diener an, der sie dann in Sprachen und indischer Kultur unterrichtet. Judi Dench gefällt mir in der Rolle schon mal sehr gut, besonders wie bissig sie im Trailer ist. „Ich bin Kaiserin von Indien, also lassen Sie eine [Mango] schicken.“ :’D

Weitere Buchverfilmungen

15. Der weite Weg der Hoffnung (Netflix)
28. Es

Oder werft einen Blick auf die Buchverfilmungen der kommenden Jahre.

All die neuen Kinofilme im August, von denen ich euch erzählen wollte

Jetzt ist der August schon wieder vorbei, ohne dass ich einen Beitrag zu den Kinoneustarts geschrieben hätte. Wie ist das wieder passiert? Da inzwischen natürlich alle Starttermine bereits vergangen sind, ich aber auch keine Lücke in meiner „Kinochronik“ haben möchte, möchte ich euch an dieser Stelle in einer abgespeckten Version zeigen, welche Kinoneustarts im August ich interessant fand:

Atomic Blonde
Es handelt sich um eine Verfilmung des gleichnamigen Comics. Charlize Theron spielt die Hauptrolle der toughen Spionin, die im 1989er Berlin eine Liste von Geheimagenten wiederbeschaffen soll. Gabs so einen Plot nicht auch schon mal bei Mission Impossible? Ich freue mich auf einen grandiosen Soundtrack und viel Action. Außerdem auf James McAvoy.

Bullyparade – Der Film
Gefühlt kommt der Film 10 Jahre zu spät, aber ich hoffe, dass ich ihn trotzdem noch lustig finden werde. Die Kritiken waren erwartungsgemäß schlecht, aber ich habe mich damals beim Schuh des Manitu und Traumschiff Surprise kaputtgelacht, was interessieren mich da Kritiker? Wird aber eher was fürs Heimkino.

Der dunkle Turm
Bereits gesehen und als unterhaltsam, aber nicht besonders erinnerungswürdig empfunden. Ich kenne die Vorlage von Stephen King nicht und kann deshalb nicht vergleichen. Ich mochte Idris Elba und Matthew McConaugheys Auftritte und das wenige, was von der anderen Welt gezeigt wurde. Ich glaube allerdings nicht, dass wir eine Fortsetzung bekommen werden.

Hampstead Park: Aussicht auf Liebe
Gerade noch kurzfristig entdeckt und den Trailer gemocht. Diane Keaton in der Rolle einer Witwe, die sich in den von Brendan Gleeson gespielten kauzigen Einsiedler verliebt und ihm hilft, seine Hütte zu retten. Was fürs Herz.

Killer’s Bodyguard
Habt ihr den Trailer zu diesem Film gesehen? Ich habe mich schlapp gelacht, als plötzlich „I Will Always Love You“ losplärrte – genau mein Humor. Ein Bodyguard und ein Profikiller, gespielt von Ryan Reynolds und Samuel L. Jackson, müssen unfreiwillig zusammenarbeiten. Es wird geflucht was das Zeug hält, während der Bodyguard versucht, den Profikiller unbeschadet zu einer Gerichtsverhandlung zu bringen.

Planet der Affen 3: Survival
Teil 1 und 2 der Trilogie(?) fand ich super, nun möchte ich natürlich auch sehen, wie die Geschichte endet – auch wenn wir das eigentlich bereits wissen, schließlich regieren in der ursprünglichen Vorlage die Affen, nicht wahr? Die Filme schaffen es hervorragend, dass man seiner eigenen Art das Verderben wünscht und den Affen die Daumen drückt. Go, Caesar!

Der Stern von Indien
Der Film dreht sich um die Teilung und Unabhängigkeit Indiens und Pakistans 1947. Dass ich nicht wusste, dass Indien und Pakistan mal ein Land waren, ist mir so peinlich, dass ich den Film allein deswegen sehen muss. Man lernt eben nie aus!

Table 19 – Liebe ist fehl am Platz
Anna Kendrick, Anna Kendrick! Die von ihr gespielte Hauptfigur wird kurz vor einer bevorstehenden Hochzeit von ihrem Freund verlassen und landet deshalb an Tisch 19: dem Tisch, an dem die Außenseiter und ungeliebten Gäste der Feier geparkt werden. Die kleine Gesellschaft verbündet sich, um das Beste aus der Situation zu machen.

Alle Buchverfilmungen im August

01. Jessica Darling’s It List (Netflix)
03. Grießnockerlaffäre
10. City of Tiny Lights (Netflix)
10. Der dunkle Turm
17. Ein Sack voll Murmeln
17. Tigermilch
24. Atomic Blonde
24. Happy Family
24. Tulpenfieber
31. Jugend ohne Gott
31. The Limehouse Golem
31. Magical Mystery oder: Die Rückkehr des Karl Schmidt

Oder werft einen Blick auf die Buchverfilmungen der kommenden Jahre.

[Neu im Kino] Juli 2017

Diesen Monat bin ich noch später dran als sonst, Urlaub sei Dank, aber das macht die Kinostarts im Juli ja nicht weniger interessant. Hier meine wie immer subjektive Auswahl:

06.07. | Trailer

Die Erfindung der Wahrheit
06.07. | Trailer

Ich – Einfach Unverbesserlich 3
06.07. | Trailer

Ihre beste Stunde

Ich habe keine Ahnung, worum es in Die Erfindung der Wahrheit genau geht, irgendwas mit Lobbyismus und Wahlkampf. Egal, der Trailer hat mich auf jeden Fall neugierig gemacht. Und ich mag Jessica Chastain.

Auf Ich – Einfach Unverbesserlich 3 habe ich mich sehr gefreut und ich meine auch einen Teaser Trailer gesehen zu haben, der mit gut gefallen hat. Keine Ahnung, wo der hin ist, gefunden habe ich ihn nicht mehr. Und die drei verfügbaren Trailer fand ich alle ziemlich holprig und langweilig, deswegen weiß ich jetzt gar nicht mehr, ob ich den Film wirklich sehen will :-( Aber ich mag doch die Minions so. Menno.

Ihre beste Stunde spielt während des zweiten Weltkriegs und dreht sich um eine Sekretärin, die Drehbuchautorin für Propagandafilme wird. Als Frau soll sie für den „Schmalz“ in der Geschichte zuständig sein, was sie sich aber nicht gefallen lässt. Gemma Arterton übernimmt die weibliche Hauptrolle, an ihrer Seite spielen Sam Claflin und Bill Nighy.

13.07. | Trailer

Begabt – Die Gleichung eines Lebens
13.07. | Trailer

Fallen – Engelsnacht
13.07. | Trailer

Spider-Man: Homecoming

In Begabt – Die Gleichung eines Lebens spielt Chris Evans den Ziehvater seiner hochbegabten Nichte. Er möchte dem Mädchen ein normales Leben ermöglichen, seine Mutter will die Hochbegabung aber fördern und kämpft um das Sorgerecht. In das neunmalkluge Mädchen habe ich mich im Trailer sofort verliebt, die ist so niedlich <3

Gedreht wurde Fallen – Engelsnacht, basierend auf der gleichnamigen Tetralogie von Lauren Kate, bereits 2014, nun schafft es die Buchverfilmung endlich in die Kinos. Ich befürchte ja, dass der Film zu spät kommt, der Hype ist längst vorbei. In den nächsten Tagen werde ich mir dem Film trotzdem ansehen, derzeit lese ich das Buch, um beide Werke vergleichen zu können. Bin gespannt.

Mit Spider-Man: Homecoming kommt der erste Solofilm der Sony/Marvel Kooperation ins Kino und ich freue mich schon sehr darauf. Tom Holland gefällt mir bisher als Spider-Man sehr gut und Robert Downey Jr. ist auch dabei, juchu! Schade finde ich, dass die Trailer quasi schon die komplette Handlung verraten. Ich hoffe, trotzdem noch gut unterhalten zu werden.

20.07. | Trailer

Valerian – Die Stadt der tausend Planeten
27.07. | Trailer

Baby Driver

Das fünfte Element von Luc Besson ist einer meiner Lieblingsfilme, deswegen fand ich es sehr schade, als mich der erste Trailer zu Valerian – Die Stadt der tausend Planeten nicht sonderlich begeistern konnte. Das hat sich mit dem hier verlinkten Trailer allerdings geändert, denn die Musik – eine Neuinterpretation von Gangsta’s Paradise – erzeugt eine unglaublich tolle Stimmung und die Bilder sind grandios. Alles ist so bunt und vielfältig. Ich würde mich sehr freuen, wenn der Film ähnlich gut wie Das fünfte Element wird.

Den Titel Baby Driver find ich total bescheuert und mit „Autofilmen“ werde ich eigentlich auch nicht so ganz warm, aber zu diesem Film habe ich bisher nur Positives gehört und der Cast kann sich auch sehen lassen. Irgendwas muss an dem Drehbuch also dran sein. Ich lasse mich überraschen.

Weitere Buchverfilmungen

06. Das Pubertier – Der Film
13. Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner
20. Die Geschichte der Liebe
27. Ostwind 3: Aufbruch nach Ora

Oder werft einen Blick auf die Buchverfilmungen der kommenden Jahre.

[Neu im Kino] Mai 2017

Im Mai starten sechs Filme im Kino, die ich gerne sehen möchte. Ganz besonders freue ich mich auf die Buchverfilmung Sieben Minuten nach Mitternacht. Sind für euch auch interessante Filme dabei?

04.05. | Trailer

Regeln spielen keine Rolle
04.05. | Trailer

Sieben Minuten nach Mitternacht
21.05. | Trailer

Digimon Adventure tri. Chapter 1: Reunion

Regeln spielen keine Rolle spielt im Hollywood der 50er Jahre und erzählt die Geschichte einer aufstrebenden Schauspielerin und eines Chauffeurs, die beide bei Howard Hughes unter Vertrag stehen. Für Drehbuch und Regie ist Warren Beatty verantwortlich. Ihr wisst schon, der arme Laudator von den Oscars. Die Hauptrollen spielen Lily Collins (Love, Rosie/City of Bones) und der neue Han Solo Alden Ehrenreich, der sein Glück auch schon mal mit einer Jugendbuchverfilmung versuchte (Beautiful Creatures).

Endlich kommt Sieben Minuten nach Mitternacht ins Kino, nachdem der Film ursprünglich schon im Oktober 2016 starten sollte und seitdem immer wieder verschoben wurde. Ich werde den Film heute im Original sehen, denn hallo, Liam Neeson spricht das Monster! Da kann keine deutsche Synchronisation mithalten. Ich freue mich auf einen emotional und visuell umwerfenden Film und packe vorsorglich Taschentücher ein.

Digimon Adventure tri. Chapter 1: Reunion ist der erste von sechs Filmen, die eine Fortsetzung der ersten beiden Staffeln von Digimon darstellen. Ich hoffe wirklich, dass der Film auch in meinem Kino läuft. In eine andere Stadt werde ich dafür wohl eher nicht fahren, aber am Kinotag würde ich mir den Film vielleicht angucken, einfach aus nostalgischen Gründen. Bis auf einen Sprecher sind wohl alle Originalstimmen zurückgekehrt. Mir ist total egal, worum es eigentlich geht, allein die Vorstellung, das komplette Team wiederzusehen, reicht mir schon. Das Originalintro wurde sogar neu eingesungen, wobei mir alte Version von Frank Schindel besser gefällt. (In meinen Augen sind die Digimon Soundtracks die besten deutschen Animesoundtracks, die es gibt <3)

25.05. | Trailer

Berlin Syndrom
25.05. | Trailer

Pirates of the Caribbean: Salazars Rache
25.05. | Trailer

Song to Song

Berlin Syndrom hat sicherlich keine innovative Handlung, aber irgendwas hat der Trailer, dass mich dazu gebracht hat, den Film mit aufzunehmen. Max Riemelt (Sense8) spielt Andi, der die Australierin Clare (Teresa Palmer aus Warm Bodies/The Choice/Ich bin Nummer Vier) kennenlernt und sie in seiner Wohnung gefangen hält. Die deutsche Synchronisation mit dem schlechten australischen Akzent von Clare ist (zumindest im Trailer) unerträglich, deshalb werde ich wohl eher auf eine Blu-Ray-Veröffentlichung warten…

Als ich das erste Mal von Pirates of the Caribbean: Salazars Rache gehört habe, habe ich genervt die Augen verdreht. Noch einer? Teil 4 hatte ich schon wieder vergessen, als ich gerade das Kino verließ. Das ist jetzt aber auch schon wieder sechs Jahre her (Verrückt, oder?) und verdammt, nach dem Trailer hab ich doch wieder Bock auf Piraten. Orlando Bloom und Keira Knightley sind diesmal auch wieder dabei. Brenton Thwaites (Er spielt Will und Elizabeth‘ Sohn!!) und Kaya Scodelario sollen anscheinend die Dreierdynamik aus dem ersten Teil wieder zurückbringen, vielleicht klappts ja.

Song to Song ist Terrence Malicks neuer Film. Bei den Trailern zu seinen anderen Werken bin ich fast schon eingeschlafen, Song to Song sieht aber auf den ersten Blick zugänglicher und interessanter aus. Es geht um Musik (Schon wieder, Ryan Gosling?) und laut Beschreibung um zwei Liebesdreiecke, wohl zwischen den Figuren von Ryan Gosling, Michael Fassbender, Rooney Mara und Natalie Portman. Ich lasse mich mal überraschen.

Weitere Buchverfilmungen

04. Einsamkeit und Sex und Mitleid
06. Allmen und das Geheimnis des rosa Diamanten (ARD)
25. Hanni & Nanni – Mehr als beste Freunde
26. War Machine (Netflix)

Oder werft einen Blick auf die Buchverfilmungen der kommenden Jahre.