Archiv der Kategorie: Kino/Filme

Ich gehe unheimlich gern ins Kino. Dementsprechend oft reserviere ich mein Wochenende für einen neuen Film. Wenn es nicht so teuer wäre, würde ich wahrscheinlich fast jede Woche ins Kino gehen. Genug Auswahl gibt es allemal =)

[Neu im Kino] Juni 2017

Ich bin wie üblich „etwas“ spät dran, heute ist schon der dritte Donnerstag des Monats. Die meisten Filme meiner Liste laufen also inzwischen schon. Habt ihr vielleicht schon einen oder sogar mehrere der vorgestellten Filme gesehen? Und wenn ja, wie haben sie euch gefallen?

01.06. | Trailer

Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie
08.06. | Trailer

Die Mumie
08.06. | Trailer

Whitney: Can I Be Me?

Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie ist die gleichnamige Verfilmung des Buches von Lauren Oliver. Es geht darin um eine Schülerin, die nach einem Autounfall in einer Zeitschleife feststeckt und erkennt, dass sie sich nur daraus befreien kann, wenn sie ein besserer Mensch wird. Die Rechte wurden bereits vor Erscheinen des Buches 2010 verkauft und gedreht wurde der Film Ende 2015, wir haben also mehr als genug gewartet. Das Buch fand ich damals super. Der Film ist gut umgesetzt, allerdings fand ich die Weiterentwicklung hier nicht so gut gelungen wie in der Vorlage.

Die Mumie habe ich mir gestern im Kino angeschaut. Die 1999er Version, selbst ein Remake, mag ich sehr gerne und die Trilogie steht in meinem DVD-Regal. Einer Neuverfilmung stand ich kritisch gegenüber, nach dem ersten Trailer war aber klar, dass es sich eher um eine Neuinterpretation als um die gleiche Story handelt. Zusätzlich stellt der neue Streifen eine Einführung in das von Universal Studios geplante „Dark Universe“ dar, das ähnlich wie die Marvel und DC Universen verschiedene Figuren zusammenbringen soll. Ich denke, ich werde passen. Der Film hat mir nicht besonders gefallen, da konnte auch Tom Cruise nicht viel retten.

Whitney: Can I Be Me? ist eine Dokumentation über das Leben von Whitney Houston, die ich mir gerne irgendwann mal ansehen würde, aber nicht unbedingt im Kino. Von ihrer Karriere habe ich nur am Rande mitbekommen, als Kind hat man da ja nicht so viel Ahnung von. Aber ich mochte Bodyguard sehr ;)

15.06. | Trailer

All Eyez On Me
15.06. | Trailer

Loving
15.06. | Trailer

Wonder Woman

All Eyez On Me dreht sich ebenfalls um einen Musiker, allerdings nicht als Dokumentation, sondern als Biopic. Tupac Shakur starb bereits 1996, ihn kenne ich noch weniger als Whitney Houston. Gerade deshalb finde ich es spannend, mehr über ihn zu erfahren.

Ich freue mich, dass Loving nun doch ins Kino kommt, zeitweise war plötzlich kein Starttermin mehr verfügbar. Der Film erzählt die wahre Geschichte von Richard und Mildred Loving, die vor das oberste Bundesgericht in den USA zogen, um gegen das Verbot von Mischehen zu klagen.

Wonder Woman werde ich am Samstag sehen und nachdem ich den finalen Trailer (verlinkt, leider nur auf englisch) gesehen habe, freue ich mich richtig drauf. Eigentlich hatte ich gar keine Lust mehr auf einen weiteren DC-Superheldenfilm, weil mich Suicide Squad so enttäuscht hat und auch Batman v Superman unglaublich langweilig war. Aber den ersten Kritiken nach zu urteilen, brauche ich mir bei Wonder Woman keine Sorgen zu machen. Ich hoffe sehr, dass der Film mir gefallen wird. Und das er den Weg für mehr weibliche Superhelden in Hauptrollen ebnet!

15.06. | Trailer

Der wunderbare Garten der Bella Brown
22.06. | Trailer

Du neben mir
22.06. | Trailer

Innen Leben

Der wunderbare Garten der Bella Brown hatte ich bisher so gar nicht auf dem Schirm, aber der Trailer sieht süß aus. Dacht erst, dass es ein französischer Film sei, es ist aber eine englische Produktion. Jessica Brown Findlay kennt man aus Downton Abbey (hab ich immer noch nicht gesehen), Jeremy Irvine aus Gefährten und Stonewall (und bald aus Fallen – Engelsnacht, ahahaha) und Andrew Scott ist auch dabei, muss ich wirklich sagen, was seine bekannteste Rolle ist? :D

Du neben mir ist eine weitere Jugendbuchverfilmung, die auf der gleichnamigen Vorlage von Nicola Yoon basiert. Die Geschichte um ein schwerkrankes Mädchen, das das Haus nicht verlassen darf und sich in den Nachbarsjungen verliebt, fand ich beim Lesen wirklich toll und auch der Plottwist hat mir gut gefallen. Leider habe ich seitdem einige kritische Stimmen zum Buch gehört und gelesen und stehe der Geschichte selbst auch kritischer gegenüber. Der Trailer hilft da leider nicht, weil er noch stärker die Botschaft propagiert, dass Maddys Leben nicht lebenswert ist und sie nur glücklich werden kann, wenn sie das Haus verlässt und einen Freund hat. Ansehen werde ich mir den Film trotzdem, aber er hat einen schalen Beigeschmack. Viel mehr freue ich mich deshalb darüber, dass die Hauptdarsteller mit zwei weiteren Buchverfilmungen ins Kino kommen werden: Amandla Stenberg wird die Hauptrolle in „The Hate U Give“ übernehmen und Nick Robinson hat bereits „Simon vs the Homo Sapiens Agenda“ abgedreht, Kinostart ist der 29. März 2018.

In Innen Leben geht es um eine Gruppe unterschiedlicher Familien, die im gleichen Haus ausharren müssen, während vor der Tür der syrische Bürgerkrieg tobt. Schon der Trailer zerreißt einem das Herz. Den Film werde ich mir eher zuhause anschauen, auf DVD oder als Stream, sobald verfügbar.

22.06. | Trailer

Life, Animated
29.06. | Trailer

Fairness – Zum Verständnis von Gerechtigkeit
29.06. | Trailer

Wilson – Der Weltverbesserer

Life, Animated war bereits auf meiner Märzliste, ist aber offensichtlich doch nicht gestartet. Jetzt also im Juni. Der Film ist eine Dokumentation, und zwar über einen Autisten und seine ungewöhnliche Beziehung zu Disneyfilmen. Ergänzt wird der Film durch animierte Szenen und das sieht einfach toll aus.

Fairness – Zum Verständnis von Gerechtigkeit ist ebenfalls eine Dokumentation. Die Macher reisen anscheinend um die Welt und beschäftigen sich mit Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit. Spannendes Thema, wie ich finde.

Wilson – Der Weltverbesserer basiert auf einer Graphic Novel. Der vielbeschäftigte Woody Harrelson spielt die titelgebende Hauptfigur. Wilson erfährt, dass er eine Tochter im Teenageralter hat und seine Ex-Frau diese zur Adoption freigegeben hat. Daraufhin versucht er, seine Familie wieder zusammenzubringen.

Weitere Buchverfilmungen

01. Gregs Tagebuch: Böse Falle!
01. In Zeiten des abnehmenden Lichts
08. The Dinner
29. Axolotl Overkill
29. Nur ein Tag
29. Sommerfest
29. Die Verführten

Oder werft einen Blick auf die Buchverfilmungen der kommenden Jahre.

[Neu im Kino] Mai 2017

Im Mai starten sechs Filme im Kino, die ich gerne sehen möchte. Ganz besonders freue ich mich auf die Buchverfilmung Sieben Minuten nach Mitternacht. Sind für euch auch interessante Filme dabei?

04.05. | Trailer

Regeln spielen keine Rolle
04.05. | Trailer

Sieben Minuten nach Mitternacht
21.05. | Trailer

Digimon Adventure tri. Chapter 1: Reunion

Regeln spielen keine Rolle spielt im Hollywood der 50er Jahre und erzählt die Geschichte einer aufstrebenden Schauspielerin und eines Chauffeurs, die beide bei Howard Hughes unter Vertrag stehen. Für Drehbuch und Regie ist Warren Beatty verantwortlich. Ihr wisst schon, der arme Laudator von den Oscars. Die Hauptrollen spielen Lily Collins (Love, Rosie/City of Bones) und der neue Han Solo Alden Ehrenreich, der sein Glück auch schon mal mit einer Jugendbuchverfilmung versuchte (Beautiful Creatures).

Endlich kommt Sieben Minuten nach Mitternacht ins Kino, nachdem der Film ursprünglich schon im Oktober 2016 starten sollte und seitdem immer wieder verschoben wurde. Ich werde den Film heute im Original sehen, denn hallo, Liam Neeson spricht das Monster! Da kann keine deutsche Synchronisation mithalten. Ich freue mich auf einen emotional und visuell umwerfenden Film und packe vorsorglich Taschentücher ein.

Digimon Adventure tri. Chapter 1: Reunion ist der erste von sechs Filmen, die eine Fortsetzung der ersten beiden Staffeln von Digimon darstellen. Ich hoffe wirklich, dass der Film auch in meinem Kino läuft. In eine andere Stadt werde ich dafür wohl eher nicht fahren, aber am Kinotag würde ich mir den Film vielleicht angucken, einfach aus nostalgischen Gründen. Bis auf einen Sprecher sind wohl alle Originalstimmen zurückgekehrt. Mir ist total egal, worum es eigentlich geht, allein die Vorstellung, das komplette Team wiederzusehen, reicht mir schon. Das Originalintro wurde sogar neu eingesungen, wobei mir alte Version von Frank Schindel besser gefällt. (In meinen Augen sind die Digimon Soundtracks die besten deutschen Animesoundtracks, die es gibt <3)

25.05. | Trailer

Berlin Syndrom
25.05. | Trailer

Pirates of the Caribbean: Salazars Rache
25.05. | Trailer

Song to Song

Berlin Syndrom hat sicherlich keine innovative Handlung, aber irgendwas hat der Trailer, dass mich dazu gebracht hat, den Film mit aufzunehmen. Max Riemelt (Sense8) spielt Andi, der die Australierin Clare (Teresa Palmer aus Warm Bodies/The Choice/Ich bin Nummer Vier) kennenlernt und sie in seiner Wohnung gefangen hält. Die deutsche Synchronisation mit dem schlechten australischen Akzent von Clare ist (zumindest im Trailer) unerträglich, deshalb werde ich wohl eher auf eine Blu-Ray-Veröffentlichung warten…

Als ich das erste Mal von Pirates of the Caribbean: Salazars Rache gehört habe, habe ich genervt die Augen verdreht. Noch einer? Teil 4 hatte ich schon wieder vergessen, als ich gerade das Kino verließ. Das ist jetzt aber auch schon wieder sechs Jahre her (Verrückt, oder?) und verdammt, nach dem Trailer hab ich doch wieder Bock auf Piraten. Orlando Bloom und Keira Knightley sind diesmal auch wieder dabei. Brenton Thwaites (Er spielt Will und Elizabeth‘ Sohn!!) und Kaya Scodelario sollen anscheinend die Dreierdynamik aus dem ersten Teil wieder zurückbringen, vielleicht klappts ja.

Song to Song ist Terrence Malicks neuer Film. Bei den Trailern zu seinen anderen Werken bin ich fast schon eingeschlafen, Song to Song sieht aber auf den ersten Blick zugänglicher und interessanter aus. Es geht um Musik (Schon wieder, Ryan Gosling?) und laut Beschreibung um zwei Liebesdreiecke, wohl zwischen den Figuren von Ryan Gosling, Michael Fassbender, Rooney Mara und Natalie Portman. Ich lasse mich mal überraschen.

Weitere Buchverfilmungen

04. Einsamkeit und Sex und Mitleid
06. Allmen und das Geheimnis des rosa Diamanten (ARD)
25. Hanni & Nanni – Mehr als beste Freunde
26. War Machine (Netflix)

Oder werft einen Blick auf die Buchverfilmungen der kommenden Jahre.

[Neu im Kino] April 2017

13.04. | Trailer

Abgang mit Stil
13.04. | Trailer

Gold
13.04. | Trailer

The Birth Of A Nation

Ich mag Komödien wie Abgang mit Stil mit alten Hollywoodstars, die nochmal kräftig randalieren. Im Grunde sind sich die Filme alle sehr ähnlich, aber trotzdem in der Regel sehr unterhaltsam. Und Morgan Freeman <3 (Regie führte übrigens Zach Braff, dieser Typ aus Scrubs. Verrückt.)

Wenn irgendwo Matthew McConaughey drauf steht, gefällt mir in der Regel auch der Trailer, so auch bei Gold. Ich stelle mir den Film gerade als „The Wolf of Wall Street“ mit Goldmine vor, haha. Bin sehr gespannt, um was es letztendlich wirklich geht.

The Birth Of A Nation erzählt die Geschichte des Sklaven Nat Turner, der 1831 einen Aufstand anzettelte. Ich weiß so wenig über amerikanische Geschichte, deswegen nutze ich diese Filme gerne, um mich weiterzubilden, auch wenn viele Szenen in der Regel schwer zu ertragen sind.

13.04. | Trailer

Verleugnung
13.04. | Trailer

Zu guter Letzt
20.04. | Trailer

Bleed For This

In Verleugnung geht es um eine Historikerin, die wegen Verleugnung verklagt wird und in dem folgenden Prozess beweisen soll, dass der Holocaust wirklich stattgefunden hat. Basiert auf einem wahren Prozess aus dem Jahre 1996. What. The Fuck.

Zu guter Letzt erscheint mir wie eine Art weibliches Gegenstück zu „Abgang mit Stil“. Die Hauptfigur Harriet ist ein Kontrollfreak und will deshalb ihre eigene Grabrede schon mal schreiben lassen. Dabei merkt sie, dass alle sie hassen, woraufhin sie ihr Leben ändern will. Auch kein besonders origineller Plot, könnte aber lustig und unterhaltsam werden.

Boxerfilme sind ja so gar nicht meins. Wie üblich ist es hier also der Hauptdarsteller, der mich bei Bleed For This am meisten reizt, nämlich Miles Teller. Auch dieser Film erzählt eine wahre Geschichte, über einen Boxer, der sich bei einem Autounfall schwer verletzt und gegen alle Widerstände zurück in den Ring kämpft.

20.04. | Trailer

Queen of Katwe
20.04. | Trailer

The Founder
27.04. | Trailer

Guardians of the Galaxy Vol. 2

Queen of Katwe erzählt eine etwas andere Disney“prinzessinnen“-Geschichte. Es handelt sich auch hier um eine Biographie, über ein Mädchen aus Uganda mit außergewöhnlichem Schachtalent und ihren Weg zur Schacholympiade. Lupita Nyong’o spielt die Mutter der Hauptfigur und könnt ihr es glauben, dass sie tatsächlich doppelt so alt wie ihre Filmtochter ist? Könnten glatt Schwestern sein :D

Mag ich McDonalds? Nicht besonders. Mag ich Michael Keaton? Ja, schon eher. Und in The Founder spielt er anscheinend wieder seine Paraderolle: einen rücksichtslosen und selbstbewussten, aber trotzdem irgendwie charismatischen Mann, der anscheinend die McDonalds Gründer ausnimmt wie Weihnachtsgänse (oder ich hab den Trailer falsch verstanden, haha).

Wir sind Groot <3 In Guardians of the Galaxy Vol. 2 sind die verrückten Antihelden wieder zurück. Ich freue mich auf grandiose Action und viel Witz, sowie einen ebenso zuckersüßen wie gemeingefährlichen Baby-Groot.

Weitere Buchverfilmungen

06. Es war einmal in Deutschland…
06. Die Hütte – Ein Wochenende mit Gott
20. Conni & Co 2: Das Geheimnis des T-Rex
22. The Immortal Life of Henrietta Lacks (HBO)
27. Maikäfer, flieg!

Oder werft einen Blick auf die Buchverfilmungen der kommenden Jahre.

[Neu im Kino] März 2017

02.03. | Trailer

Little Men
02.03. | Trailer

Logan – The Wolverine
09.03. | Trailer

Kong: Skull Island

Bei Little Men kann ich gar nicht genau sagen, was mein Interesse geweckt hat. Ich wollte nach dem Trailer einfach wissen, wie es mit den Familien und der Freundschaft der zwei Jungs weitergeht. Und vielleicht möchte ich einfach mal wieder an die Kindheit erinnert werden.

Eigentlich verrückt: damals nach X-Men 1 war Wolverine meine Lieblingsfigur. Trotzdem oder gerade deswegen war ich von den Wolverine-Soloabenteuern bisher maßlos enttäuscht. Aber aller guten Dinge sind drei, oder? Logan muss es jetzt einfach rausreißen, schließlich wird es Hugh Jackmans letzter Auftritt als Wolverine. Die Trailer sind auf jeden Fall schon grandios, der verlinkte ebenso wie die erste, von Johnny Cashs „Hurt“ untermalte Version.

Kong: Skull Island hat mich trotz Tom Hiddleston und Brie Larson bisher nicht sonderlich interessiert. Der dritte Trailer hat es aber aufgrund der coolen Inszenierung geschafft, dass ich nun doch überlege, mir den Film anzusehen. Den Trend, alte Musik mit modernen Filmen zu verbinden, können wir gerne für ein Weilchen beibehalten. Aber bitte nicht übertreiben, damits auch weiterhin Spaß macht!

09.03. | Trailer

Moonlight
16.03. | Trailer

Die rote Schildkröte
16.03. | Trailer

Die Schöne und das Biest

Moonlight hat gerade den Oscar als bester Film gewonnen und an diesen Moment wird man sich wohl noch lange erinnern. Ich wünsche dem Film, dass er durch die Auszeichnung sehr viel mehr Besucher in Deutschland bekommt, als ihn vielleicht sonst gesehen hätten. Und ich hoffe, dass er auch in meiner Stadt läuft. Kinodienstag, ich komme!

Die rote Schildkröte war ebenfalls für einen Oscar nominiert, hat aber gegen Zootopia/-mania/-tropolis (ich lache immer noch) verloren. Den Zeichenstil finde ich etwas merkwürdig, aber Studio Ghibli hatte bei der Produktion des Films die Finger mit im Spiel, deshalb kommt er zumindest auf meine Merkliste.

Ich habe ein zwiespältiges Verhältnis zu Die Schöne und das Biest. Obwohl ich Disneyfilme generell liebe, konnte ich mich mit dieser „Biest entführt Frau, Frau zähmt Biest“ Story nie anfreunden (mit Dornröschen, Cinderella und Schneewittchen auch nicht wirklich). Emma Watson muss den Film für mich retten. Streng dich an, Emma!

23.03. | Trailer

Life
23.03. | Trailer

Der Himmel wird warten
30.03. | Trailer

Ghost In The Shell

Ein Alien Remake? Life scheint keine besonders originelle Story zu haben, trotzdem spielen einige sehr bekannte Schauspieler mit. Deswegen hoffe ich wie üblich auf eine positive Überraschung. Und ansonsten ist es immer noch Space Horror, der geht doch immer XD

In Der Himmel wird warten geht es um zwei französische Jugendliche, die sich dem Dschihad anschließen wollen. Wer die Medien verfolgt, hat sicherlich schon einmal von ähnlichen Fällen gehört. Ich bin gespannt darauf, welche Geschichte der Film erzählen wird.

Als ehemals passionierte Mangaleserin kenne ich natürlich Ghost In The Shell, eins der Animemeisterwerke der 90er und Inspiration für die Matrixtrilogie. Ich muss gestehen, dass ich damals nicht viel mit dem Anime anfangen konnte, den Manga habe ich bis heute nicht gelesen. Trotzdem freue ich mich sehr auf das 2017er Update mit Scarlett Johansson und werde mir den Film sicherlich im Kino ansehen. Es muss doch endlich mal eine Manga-Realverfilmung geben, bei der man nicht vor Scham im Boden versinkt!

30.03. | Trailer

I Am Not Your Negro
30.03. | Trailer

Life, Animated
30.03. | Trailer

Una und Ray

Dokumentationen schaffen es für gewöhnlich nicht auf diese Liste. I Am Not Your Negro ist die erste Ausnahme, denn die Doku wurde nicht nur für einen Oscar nominiert, sondern dreht sich auch um ein verdammt wichtiges Thema. Einen deutschen Trailer konnte ich leider nicht finden, aber wer braucht den auch schon, wenn Samuel L. Jackson im Original die Tonspur eingesprochen hat??

Life, Animated ist ebenfalls eine Dokumentation, und zwar über einen Autisten und seine ungewöhnliche Beziehung zu Disneyfilmen. Ergänzt wird der Film durch animierte Szenen und das sieht einfach toll aus. Auch hier habe ich leider keinen deutschen Trailer gefunden, der Kinostart scheint außerdem noch nicht so ganz sicher zu sein.

An Una und Ray hätte ich wahrscheinlich vorbeigescrollt, wenn nicht Ben Mendelsohn und Riz Ahmed (beide aus Rogue One) mitspielen würden. Es geht um eine junge Frau, die ihren viele Jahre älteren Nachbar aufspürt. Als sie noch minderjährig war, hatten die beiden eine Beziehung, die ihn ins Gefängnis gebracht hat. Krasser Stoff!

30.03. | Trailer

A United Kingdom
30.03. | Trailer

Die versunkene Stadt Z

A United Kingdom erzählt die wahre Geschichte des Thronfolgers von Botswana, der sich in eine Engländerin verliebt und sie gegen den Protest beider Länder heiratet. Ich denke mal, der Film geht gut aus. Und ich liebe Geschichten gegen alle Widerstände, die gut ausgehen, vor allem wenn sie wahr sind.

Auch Die versunkene Stadt Z basiert auf einer wahren Geschichte eines Entdeckers, der im Amazonasgebiet nach einer geheimnisvollen Stadt sucht. Charlie Hunnam aus Pacific Rim, Spider-Man Tom Holland und der glitzernde Robert Pattinson spielen mit.

Weitere Buchverfilmungen

02.Berlin Syndrom
02.Die Frau im Mond
02.Silence
16.Die Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei
30.The Boss Baby

Oder werft einen Blick auf die Buchverfilmungen der kommenden Jahre.