Black History Month in Großbritannien

Vorgestern sprach Elif auf Twitter den Black History Month an:

Mir war bekannt, dass der Februar offizieller Black History Month in den USA ist, aber dass es die gleiche Aktion auch für Großbritannien (und die Niederlande) gibt und diese im Oktober gefeiert wird, war mir neu. Elif schlug spontan vor, unter dem Hashtag #bhmde* #bhm gemeinsam passende Lektüre zu lesen. Mein Lesemonat ist leider schon verplant, aber da ich zumindest auf die Aktion aufmerksam machen möchte, habe ich in diesem Beitrag die Buchtipps britischer Schwarzer Autoren gesammelt, die auf Twitter genannt wurden (es gab noch mehr Tipps, aber von amerikanischen Autoren):

Bücher

die dinge, die ich denke, während ich höflich lächle... und Synchronicity. Zwei Novellen Swing Time The Good Immigrant When We Speak of Nothing Why I'm No Longer Talking to White People about Race

Das neue Buch von Zadie Smith steht tatsächlich schon auf meiner Wunschliste, ebenso wie Why I’m No Longer Talking to White People about Race von Reni Eddo-Lodge, das ich mir gerne als Hörbuch anhören würde.

Filme/Serien

Gerne hätte ich auch eine Liste mit Filmen und Serien zum Thema gemacht, aber ich finde nichts passendes. Bei amerikanischen Filmen ist es in den letzten Jahren leichter geworden, etwas zum Thema Schwarze Geschichte zu finden, man denke nur an „12 Years a Slave“, „Hidden Figures“ und „Selma“. Zu Großbritannien habe ich stattdessen einen Artikel aus dem Jahre 2013 entdeckt, in dem versucht wird zu erklären, warum Großbritannien die Schwarzen Schauspieler weglaufen: Why black British directors and actors leave the UK for Hollywood. In dem Artikel wird Filmhistoriker Stephen Bourne mit folgenden Worten zitiert:

„When are we going to get films and television about the black British people from our past?“ asks Stephen Bourne, a London-based historian of black cinema. „In this country we don’t want to acknowledge that black Britain has a heritage. Mary Seacole is the only black Briton in the primary school curriculum. That’s a terrible thing for our society.“

Das finde ich sehr schade, denn wie schon die wenigen unten aufgeführten Links beweisen, gäbe es da einiges zu erzählen. Sollte ich bei meiner Recherche Werke übersehen haben, bin ich natürlich für Hinweise dankbar.

Weiterführende Links (alle englischsprachig)

Offizielle Seite zum Black History Month
21 Top Black British Authors You Should Read
8 books to celebrate Black History Month
The Black Presence in Britain
The British Blacklist (eine Auflistung Schwarzer Künstler und Werke)
Goodreads Liste: Black British Literature
Wikipedia: Black British
Wikipedia: Black History Month

Ist euch der Black History Month ein Begriff? Und wenn ja, habt ihr noch weitere Link-, Lese-, und Film/Serientipps?

*05.10.2017: Ursprünglich sollte es einen eigenen Hashtag geben. Nach Kritik dazu, weil es bereits seit 20 Jahren einen BHM in Deutschland gebe, hat Elif darum gebeten, stattdessen den offiziellen Hashtag zu nutzen.

Ein Gedanke zu „Black History Month in Großbritannien

  1. Huhu Anja,
    ich finde die Aktion (Hashtag) eine wunderbare Idee, besonders im Hinblick auf unsere deutsche aktuelle politische Situation! Zu amerikanischen Filmen hätte ich auch spontan einige Titel nennen können, bei England müsste ich nun auch erstmal grübeln …

    Liebe Grüße
    Janna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *
Bitte missbrauche die Kommentarfunktion nicht als Werbeplattform für deinen eigenen Blog. Reine Werbekommentare werden gelöscht.