Juni/Juli 2017 im Rückblick

Gelesen


Gelesen: 2 | Gehört: 1 | Neu: 9 | SuB: +9 | Seiten: 888 | Minuten: 530

Im Juni habe ich zwar ein Buch angefangen, es aber bis heute nicht beendet, sodass leider nur die zwei Bücher und das eine Hörbuch aus dem Juli auf meinem „Gelesen-Konto“ stehen. Die Thriller waren Leihgaben von Dani von Brösels Bücherregal.

Dark Matter habe ich im Urlaub gelesen und innerhalb weniger Tage beendet, bei mir inzwischen leider eine Seltenheit. Es war wirklich spannend, durch die Physik-Erklärungen aber auch ein bisschen herausfordernd. Leseempfehlung! Die Verfilmung ist bereits in Planung, man darf gespannt sein.

Seit einer Weile folge ich nun schon „The Daily Show with Trevor Noah“ auf YouTube. Ich finde den Moderator unglaublich sympathisch und war sehr gespannt auf seine Biographie, die er im Englischen selbst liest. In Born A Crime (Als Verbrechen geboren) erzählt er von seiner Kindheit und Jugend in Südafrika. „Als Verbrechen geboren“ deshalb, da während der Apartheid Beziehungen zwischen Schwarzen und Weißen verboten waren, seine Mutter aber schwarz und sein Vater weiß ist. Da ich recht wenig über Südafrika weiß, fand ich seine Erzählungen sehr interessant, hätte mir aber gewünscht, dass man etwas mehr über seinen Werdegang als Comedian erfährt.

In Into The Water versucht Paula Hawkins ein bisschen, ihr Erfolgsrezept aus „Girl on the Train“ zu wiederholen. Es war schwierig, die zahlreichen Erzählstimmen auseinanderzuhalten und die Auflösung fand ich weder überraschend noch sonderlich spannend. So bleibt ein mittelmäßiger Thriller über eine Kleinstadt und ihre unbequemen Frauen, die (un)freiwillig im Fluss ertrinken.

Gehortet

Bis an die Grenze Eine kurze Geschichte der Menschheit Faktastisch: Liebe. Warum der Bart beim Sex schneller wächst Gott, hilf dem Kind Das Leben fällt, wohin es will
Museum der Erinnerung Milchschaumschläger Und ein ganzes Jahr (Just One Day, #2) Zehn Regeln für Demokratie-Retter

Gott, hilf dem Kind und Eine kurze Geschichte der Menschheit habe ich mir in Essen gekauft. Ich nehme mir immer vor, mehr Sachbücher zu lesen und tue es dann doch nicht. Vielleicht schaffe ich es diesmal.

Und ein ganzes Jahr habe ich mir zwar nicht direkt auf der Büchermeile gekauft, aber ein Schnäppchen war es trotzdem. Den ersten Band habe ich (natürlich) noch nicht gelesen, da mir aber die anderen Bücher von Gayle Forman bisher gefallen haben, hoffe ich einfach mal das Beste.

Die anderen Titel waren Bücher von der LitBlog Con. Besonders freue ich mich auf Bis an die Grenze, das ich am Kiepenheuer & Witsch Stand bekam. Bei den Büchern aus dem Goodie Bag bin ich mir nicht ganz sicher, ob sie mir gefallen werden, aber reinlesen werde ich zumindest mal.

Kinoausflüge

Im Juni und Juli war ich einige Male im Kino. Mein Highlight, man glaubt es kaum, ist ein DC-Film gewesen. Wonder Woman erzählt zwar die klassische Superheldenstory und erinnert nicht nur einmal an Captain America, aber der entscheidende Unterschied ist: hier glänzt die Frau mit Superkräften. Und verdammt, sie weiß sie einzusetzen. Ich war sehr begeistert von den kämpfenden Amazonen. Mehr davon und weniger Männer mit Knarren, danke.

 

Auf Marvelfilme freue ich mich ausnahmslos immer, deshalb konnte ich natürlich auch Spider-Man: Homecoming nicht auslassen. Die Story war wie nach den ganzen Trailern befürchtet sehr vorhersehbar, aber wenn ich eine anspruchsvolle Handlung will, schaue ich mir halt kein Superhelden-Popcornkino an. Der Film hat mich gut unterhalten und Tom Holland gefällt mir sehr gut im Spinnenkostüm. Ich freue mich schon auf seinen nächsten Auftritt in Infinity War.

Außerdem sah ich noch Ich – Einfach unverbesserlich 3, der zwar auch wieder lustig, aber sehr handlungsarm ist. Ich kanns nicht leiden, wenn ich in Trailern mit falschen Storylines geködert werden soll, die dann so im Film gar nicht vorkommen.

Bei Die Mumie war ich skeptisch, da ich die Verfilmung von 1999 sehr gerne mag und ich mir nicht vorstellen konnte, dass man den Charme genauso wieder einfangen kann. Mit den Trailern stellte sich heraus, dass der Film außer der titelgebenden Mumie wenig mit seinen Vorlagen gemein hat. Stattdessen wird erfolglos versucht, ein spannendes Monsteruniversum aufzubauen. Ein Teaser für ein neues Franchise quasi. Nur leider ein ziemlich schlechter.

Auf Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie habe ich mich seit der ersten Fotos der Dreharbeiten gefreut. Der Film an sich war auch gut umgesetzt, die Begleitumstände im Kino waren aber nur so lala, sodass ich den Film leider nicht genießen konnte. Ich möchte mir gerne nochmal die DVD anschauen, alleine um herauszufinden, ob das Bild WIRKLICH so dunkel war, oder es an der mangelhaften Technik im Kino lag…

Von Pirates of the Caribbean 5 habe ich ehrlich gesagt nicht so viel erwartet. Den vierten Teil fand ich doof, der war aber lang genug her und die Trailer zum fünften Abenteuer spannend genug, sodass ich doch wieder Lust auf Seeräuber hatte. Johnny Depp spielt seine Rolle wie immer und das neue Begleitpärchen ist sympathischer als im Vorgänger. Kann man gucken, muss man aber nicht.

Und sonst so

Im Juni waren Daniela und Heiko von Teekesselchen zu Besuch und wir machten zusammen Feinkostläden, Buchhandlungen und Bücherschränke in Essen unsicher. Bereits eine Woche später reiste Daniela erneut an, um gemeinsam mit Sharon und Jack von sharon.baker liest und mir die LitBlog Convention in Köln zu besuchen. Es war ein schönes Klassentreffen unter Bloggerkollegen, die Veranstaltungen gerieten wie im Vorjahr ein wenig in den Hintergrund.

Ende Juni/Anfang Juli ging es für mich und Buchclubkollegin Kristina in den Urlaub nach Rhodos. Es war ein sehr heißer, aber schöner Urlaub. Neben einigen Ausflügen blieb auch noch Zeit für entspannte Pooltage mit Buch. An den Strand haben wir uns kurzzeitig auch gewagt, der war allerdings ziemlich steinig und die Wellen zu stark, um wirklich schwimmen zu können.

Zu guter Letzt habe ich Ende Juli noch mit Sandy von Nightingale’s Blog und Sebastian und Maraia Büchermonster die Büchermeile in Düsseldorf besucht. Ich glaube es war das erste Mal, dass nicht die ganze Zeit die Sonne schien, was das Stöbern sehr viel angenehmer gemacht hat. Es war ein schönes und entspanntes Treffen, das wir mit einem leckeren Essen im Sattgrün gekrönt haben.

10 Gedanken zu „Juni/Juli 2017 im Rückblick

  1. Hallo,

    Dark Matter steht auch schon auf meiner WuLi. Und wenn es eine Leseempfehlung ist. ;)
    Pirates of the Caribbean 5 wollte ich mir nicht im Kino ansehen, werde wohl warten bis er auf DVD rauskommt und ihn dann in der Bibliothek ausleihen. Denn Johnny Depp mag ich schon sehr in der Rolle. :)

    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    1. Dann hoffe ich, dass Dark Matter dir ebenso gut gefällt wie mir :-)
      In der Bibliothek ausleihen ist eine gute Idee, da kann man am Ende jedenfalls nicht enttäuscht sein, zu viel Geld ausgegeben zu haben. Bin echt mal gespannt, wie der sechste und letzte Teil wird.

  2. Hallo Anja,
    ich sehe mich darin bestätigt, dass „Into the Water” tatsächlich niemandem so wirklich zu gefallen scheint …
    Liebe Grüße und einen schönen August!

    1. Ich hab das vorher gar nicht so mitbekommen, erst nachdem ich das Buch gelesen hatte, sind mir überall die schlechten Rezensionen/Kommentare dazu aufgefallen. Schade eigentlich, Girl on the Train fand ich wirklich spannend. Die auch einen schönen August :-)

    1. Das ist schade, was hat dir denn nicht an dem Buch gefallen? Mich hat es für eine kurze Zeit aus meinem Lesetief geholt und ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Passiert mir aktuell leider selten.

  3. Liebe Anja,
    Ich bin froh, dass du genau die beiden Bücher jetzt vorgestellt hast, denn genau bei den Beiden, war ich mir unsicher, ob ich sie lesen möchte oder nicht. Jetzt weiß ich, dass ich mir den neuen Paula Hawkins definitiv sparen werde, aber Dark Matter kommt wieder auf die zu lesen Liste ;) ! Ich fand das Faktastisch Buch echt süß, habe es zwar nicht gekauft, es mir aber ausführlich bei mir im Laden angesehen. Manchmal recht interessant.

    Liebst, Lotta

    1. Mensch, das ist ja ein lustiger Zufall. Ich wünsche dir viel Spaß mit Dark Matter, wenn du es anfängst!! Das Faktastisch Buch hätte ich mir auch nicht selbst gekauft. Das sind so Titel, durch die man einmal durchblättert und gut ist.

  4. Beim Lesen dachte ich erst so „Waaaas, die LitBlog Convention war letzten Monat erst?“ bis ich dann in deinem Bildchen den Juni noch gesehen habe XD

    Ganz schön ungewohntes Bild, dass dein(e) Lesemonat(e) fast schon thriller-lastig waren, aber ich find’s gut :D „Into the Water“ subt bei mir auch noch rum aber bisher habe ich dazu eigentlich nur „Meh“-Meinungen gesehen, das motiviert mich nicht gerade das mal endlich aus dem Regal zu nehmen :D

    „Wonder Woman“ war wirklich top und mich hat es manchmal auch sehr an Captain America erinnert, aber ich gucke mir lieber noch dreimal WW an statt nochmal einen der bisherigen CA-Filme zu gucken^^

    Der Büchermeile-Ausflug hat wirklich Spaß gemacht, ich hoffe es klappt bald wieder mal mit einem gemeinsamen Treffen :)

    1. Haha, danke für den Hinweis, wäre natürlich hilfreich, wenn ich auch die Überschrift angepasst hätte ;-)

      Zwei Thriller auf einmal ist für mich wirklich ungewöhnlich, aber ich brauchte mal was anderes. Irgendwie muss die Leseflaute doch zu bekämpfen sein! Auf meinem Reader habe ich noch Ragdoll, vielleicht sollte ich das auch demnächst mal anfangen.

      Die Captain America Filme find ich aus dem MCU auch immer am anstrengendsten. Civil War habe ich mir zum Erscheinen auf Blu-ray gekauft und bisher immer noch nicht angeguckt, haha.

      Ich fänds auch sehr schön, wenn wir das mit den Treffen regelmäßiger hinbekommen, wie gesagt auch gerne mal in Gelsenkirchen :o)

Kommentare sind geschlossen.