Ich packe meinen Koffer und nehme mit…


Heute Abend fliege ich in den Urlaub. Sonne, Strand und Meer auf Rhodos, hach was freue ich mich! Packt ihr auch wie ich immer viel zu viel Zeug ein? Ich weiß schon jetzt, dass ich wahrscheinlich nicht alle Outfits tragen werde, die im Koffer gelandet sind, aber sicher ist sicher, oder?! Genauso geht es mir mit Büchern. Letztes Jahr hatte ich meinen E-Book Reader und (wenn ich mich recht erinnere) mehrere gedruckte Bücher dabei. Im Hotel gab es sogar ein Bücherregal mit Büchern in mehreren Sprachen, aus dem man sich bedienen konnte. Letztendlich habe ich nur ein einziges, kurzes Buch mit unter 300 Seiten gelesen und den nächsten Hotelgästen vermacht, damit ich es nicht wieder mit zurückschleppen musste (der Platz im Koffer wurde knapp).

Habe ich daraus gelernt? Nein, natürlich nicht. Mit auf Reisen geht diesmal Ich, Eleanor Oliphant von Gail Honeyman. Leichte Lektüre mit „nur“ 528 Seiten. Ich freue mich schon darauf, denn es ist ein Notizbuch, das ich gemeinsam mit Dani und Sandy vollkritzeln werde. Auf das Endergebnis bin ich sehr gespannt.

Da ein so kleines Buch ja unmöglich für 9 Tage reichen kann, habe ich zusätzlich die örtliche Onleihe geplündert und mir folgende Titel heruntergeladen:

Dark Matter von Blake Crouch
Engelsnacht von Lauren Kate
Giants von Sylvain Neuvel
Ragdoll – Dein letzter Tag von Daniel Cole

Ich möchte mindestens zwei Bücher schaffen, am liebsten drei. Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Bücher sind natürlich mehr als ausreichend als Urlaubsunterhaltung, aber was, wenn mir plötzlich der Sinn nach bewegten Bildern steht? Glücklicherweise hat Netflix inzwischen eine Downloadfunktion für die Eigenproduktionen. Letztes Jahr im Sommerurlaub habe ich die vierte Staffel von Orange Is The New Black gesehen und passenderweise wurde kürzlich die fünfte Staffel veröffentlicht, für die ich bisher noch keine Zeit hatte. Außerdem gibt es eine neue Serie namens GLOW, die die wahre Geschichte der „Gorgeous Ladies of Wrestling“, einer Wrestlingshow in den 80ern, erzählt. Der Trailer sah sehr lustig aus.

Last but not least habe ich schon vor längerer Zeit drei Filme heruntergeladen, es aber noch nicht geschafft, sie auch zu gucken. In Tallulah geht es um eine Frau, die die titelgebende Tallulah (gespielt von Ellen Page) als Babysitterin für ihre Tochter engagiert. Zachary Quinto spielt auch mit <3 Imperial Dreams erzählt die Geschichte eines Kriminellen, der aus dem Gefängnis entlassen wird und versucht, für seine Familie zu sorgen. John Boyega spielt die Hauptrolle. Beasts of No Nation ist eine Buchverfilmung (deutscher Titel des Buches ist „Du sollst Bestie sein!“) über einen Kindersoldaten in einem ungenannten afrikanischen Land. Ich bin hauptsächlich auf den Film aufmerksam geworden, weil Idris Elba mitspielt.

Wieviele Bücher packt ihr üblicherweise für den Urlaub? Könnt ihr besser kalkulieren als ich, oder nehmt ihr den Großteil wieder ungelesen mit nach Hause?

12 Gedanken zu „Ich packe meinen Koffer und nehme mit…

  1. Ich bin inzwischen relativ gut im Bücher einpacken. Für 19 Tage hatte ich im letzten Jahr 6 Taschenbücher und 5 Ebooks eingepackt. Auf dem Rückflug beendete ich das letzte Buch.
    Die Taschenbücher reisen in der Regel nicht mit zurück, damit im Koffer Platz für neues ist. In diesem Jahr werde ich wohl in Summe 12 Bücher mitnehmen. Es geht 22 Tage auf Kreuzfahrt, da ist ganz viel Zeit zum Lesen.
    LG Kerstin

    1. Liebe Kerstin, Respekt, das ist ja eine ganze Menge Lesestoff! Ich habe wie erwartet nur ein Buch beendet und zwei weitere angefangen. Ich wünsche dir ganz viel Spaß und Erholung auf der Kreuzfahrt. Irgendwann möchte ich auch mal eine machen!

  2. Seit ich einmal auf dem Rückflug nichts mehr zu lesen hatte, nehme ich meistens zu viel mit, denn ich schaffe im Urlaub auch kaum zu lesen. Na gut, ich fahre auch nie an den Strand. Wenn ich mit Freunden fliege, weiß ich, dass ich nur was kurze für den Flug brauche und sonst eh nicht zum Lesen komme. Fliege ich alleine nehme ich mehr mit, da kann ich ja abends im Bett lesen. Was mir nur schwer fällt ist auf so einer Rundreise wie ich sie im Sommer wieder machen werde mit einer Gruppe, in der ich aber niemanden kenne… Vielleicht habe ich da abends viel Zeit, vielleicht kann ich auf den Busfahrten von A nach B lesen, vielleicht haben wir aber auch so ein volles Programm oder die Leute sind so cool, dass ich gar nicht zum Lesen komme… Das ist soooo schwer abzuschätzen. Drei Bücher werden es wohl werden für 10 Tage und zwei 10 Stunden Flüge.

    Ich wünsche dir ganz viel Spaß im Urlaub! In Griechenland war ich noch nie, würde aber sehr gerne mal hin. Die Welt ist einfach zu groß! So wie es auch zu viele gute Bücher gibt, um alle zu lesen. :D

    Lieben Gruß
    Sandra

    1. Liebe Sandra, dass ist das praktische, wenn zwei Bücherwürmer in den Urlaub fliegen: da kann man auch abends im Zimmer noch lesen :o) Trotzdem habe ich „nur“ ein Buch geschafft, aber immerhin. Ich wünsche dir auch schon mal einen tollen Urlaub und drücke die Daumen, dass du eine Menge cooler Leute triffst. Lesen ist zwar auch schön, aber Leute aus alle Welt kennenzulernen gefällt mir auch sehr.

  3. Hallo Anja,
    besser zu viele Bücher mitgenommen, als zu wenig! :D

    Ein E-Reader ist da echt nicht schlecht, obwohl ich sagen muss, dass ich den zum Strand nicht mitnehme. Erstens habe ich keine Lust zu bangen, dass er mir gestohlen wird, und dann ist mit Sand und Meerwasser auch nicht zu spaßen. Dann lieber ein Buch mit zum Strand nehmen, das kriegt dann halt eine „Patina“. ;)

    Ich wünsche dir jedenfalls viel Spaß beim Lesen im Urlaub und bin besonders gespannt auf deine Meinung zu „Dark Matter“ – habe ich mir für den Juli übrigens auch vorgenommen, anzuhören!

    Liebe Grüße, Ilana von Podcast bücherreich

    1. Liebe Ilana, das stimmt, und das ist das schöne am Reader: man kann eine Menge Bücher mitnehmen und hat kein großes Gewicht in der Tasche.

      Ich hatte den Reader tatsächlich einmal mit am Strand, weil das gedruckte Buch nicht mir gehört und ich Angst hatte, dass es beschädigt wird. Aber stimmt schon, ich habe auch immer wieder zu meiner Tasche geschielt, ob noch alles da ist. Und mit dem Sand aufzupassen war auch schwierig. Nächstes Mal wieder ein eigenes Buch einpacken und opfern…

      Dark Matter habe ich tatsächlich komplett gelesen, es war so spannend, dass ich den Reader sogar auf einer Bustour zwischendurch herausgezogen habe. Ich kann das Buch empfehlen, auch wen es manchmal etwas verwirrend war mit dem ganzen Physik-Blabla.

  4. Ich kalkuliere meistens mit einem Buch für zwei Tage – lieber zu viele, als auf dem Trockenen zu sitzen.
    Für deinen Urlaub wünsche ich dir ganz viel Spaß; ich war vor zwei Jahren auf Kos und habe das traumhafte Wetter und das kristallklare Meer sehr genossen.
    Viele Grüße!

    1. Vielen Dank Inga, ich hatte auch eine schöne Zeit :) Das Meer war leider etwas ruppig an unserem Strand, aber in Lindos und in der Bucht der Kallithea Therme war es traumhaft schön.

      Ein Buch pro zwei Tage ist eine sehr sportliche Kalkulation. Vor ein paar Jahren hätte ich das vielleicht auch noch geschafft, aber momentan bin ich ja schon froh, wenn ich überhaupt mal ein oder zwei Bücher im Monat lese :(

  5. Bei mir ist es sehr davon abhängig, wo es hingeht und mit wem. Mein letzter Urlaub war mit Freunden. Da bin ich wenig zum Lesen gekommen und habe in zehn Tagen zwei Bücher gelesen.
    Ansonsten kalkuliere ich aber meistens ein Buch für drei Tage und ein zusätzliches :)
    So ein E-Reader ist aber gerade für den Urlaub eine tolle Sache, weil man sich nicht einschränken muss und das Gepäck auch leichter ausfallen kann.
    Ich denke dieses Jahr zu Weihnachten werde ich mir auch einen wünschen.
    Liebe Grüße und einen schönen Urlaub!
    Saskia

    1. Liebe Saskia, das stimmt natürlich. Ich war letztes und dieses Jahr glücklicherweise mit Freundinnen im Urlaub, die selber gerne lesen, das ist ein großer Vorteil :-)

      Ich benutze meinen E-Reader selber nicht so oft, weil ich einfach so viele gedruckte, ungelesene Bücher im Regal stehen habe, aber für den Urlaub ist das Gerät wirklich sehr praktisch. Ich drücke dir die Daumen, dass du einen unter deinem Weihnachtsbaum findest :o)

  6. Hi!

    Ich schaffe es selten richtig zu kalkulieren und nehme Bücher wieder ungelesen mit. Offene Bücherregale in Hotels oder auch Geschäfte, die dann natürlich genau das Buch haben, das ich irgendwie e schon immer kaufen wollte, vernichten die Kalkulationen regelmäßig.
    Mit dem Reader ist es aber zumindest etwas besser geworden. Da sind dann immer noch ein paar Notfall Bücher drauf und so widerstehe ich dem Drang den Kopf mit Büchern statt mit Kleidung vollzupacken.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    1. Hallo Sabrina, ich bin auch ganz froh, dass ich nur das eine gedruckte Buch dabei hatte, denn wie erwartet habe ich nicht so viel gelesen, wie ich wollte. Während meine Begleitung glaube ich vier Bücher weggelesen hat, habe ich an den ersten 150 Seiten von Eleanor Oliphant geknabbert und dann ein E-Book dazwischengeschoben.

      Ein offenes Bücherregal gab es im Hotel leider nicht, was ich schade fand, ich stöbere ja gerne in sowas. Aber so ist mein Koffer dann wenigstens gut durch die Gepäckabgabe gekommen, positiv denken und so ;)

Kommentare sind geschlossen.