September/Oktober 2016 im Rückblick

Gelesen

Gelesen: 4 | Gehört: 2 |Neu: 7 | SuB: +5 | Seiten: 2.055

Drei gelesene Bücher in zwei Monaten, außerdem ein Comic und zwei Hörbücher. Langsam wird das für mich zur Normalität und ich kann kaum noch glauben, dass ich letztes Jahr so viel mehr gelesen habe. Immerhin sinkt proportional zu den gelesenen Büchern auch die Anzahl der neu erhaltenen Bücher. Im September wäre es sogar ein buchfreier Monat geworden, hätte mich keine Überraschungspost erreicht.

Immerhin hatte ich bei den wenigen gelesenen Titeln auch ein richtiges Highlight dabei: Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums hat bei mir ähnliche Glücksgefühle ausgelöst wie Simon vs the Homo Sapiens Agenda. Mehr davon! Auch die Hörbücher der Lunar Chroniken begeistern mich gerade sehr und ich habe „nur noch“ 13 1/2 Stunden von Winter übrig. Gut, dass es auch noch die Kurzgeschichtensammlung Stars Above und die Sidestory Fairest gibt, die von der gleichen Sprecherin gelesen werden. Beides steht bereits auf meinem Merkzettel.

Gehortet


Charm and Strange Erika Mustermann - Das geheime Leben der bekanntesten Durchschnittsdeutschen Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen Das Mädchen und der Soldat
My Life in Circles Salz für die See Stone Rider

Im September war ich ganz brav und habe kein einziges Buch gekauft. Und dann kam Erika Mustermann. Ich bin also unschuldig! Auch im Oktober habe ich mich dezent zurückgehalten. Auf der Buchmesse habe ich mir Salz für die See gekauft, weil Sandy davon so begeistert war und ihr Interview mit Ruta Sepetys richtig Lust darauf gemacht hat, sämtliche Bücher der Autorin zu lesen. Mit Charm and Strange liebäugele ich schon seit Shikus Rezension von vor 2 1/2 Jahren. Auf der Buchmesse gabs das HC dann für 4 €. MEINS!

Mit Das Mädchen und der Soldat habe ich den BücherScheck getestet, den ich für den #littripNL16 mit dem niederländischen Boekenbon verglichen habe. Von der niederländischen Autorin kenne ich bereits zwei andere Bücher, die mir vor Jahren sehr gut gefallen haben.

Auf dem dtv Bloggertreffen auf der Buchmesse gab es eine Büchertasche, die Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen, My Life in Circles und Stone Rider enthielt. Ich muss gestehen, dass ich von keinem der Titel bisher etwas gehört habe, aber ich bin gespannt darauf, sie kennenzulernen.

Kinoausflüge

Ich war zwar so oft wie üblich im Kino, aber trotzdem habe ich nur einen Bruchteil der Filme gesehen, die ich sehen wollte. Mit Sandy ging es in die Buchverfilmungen The Light Between Oceans, Die Insel der besonderen Kinder und Girl On The Train. Von allen drei war ich nicht soooo begeistert. Bei ersterem kenne ich die Buchvorlage nicht und werde sie wohl in nächster Zeit auch nicht mehr lesen, da ich den Film ziemlich langatmig und anstrengend fand. Ich dachte eigentlich, dass ich die Hälfte der Laufzeit durchheulen würde, letztendlich hat dann „nur“ die letzte Szene die Schleusen geöffnet.

Die Insel der besonderen Kinder war optisch wie von Tim Burton gewohnt ein Fest. Aber als die Skelette aufgetaucht sind, war ich raus. Das fand ich im Buch sehr viel besser gelöst und auch die Zeitschleifen waren dort logischer erklärt. Außerdem ärgert mich der Fähigkeitentausch von Emma und Olive ungemein. Das Interview mit Ella Purnell, die Emma spielt, stellt mich auch nicht zufrieden. Haha, guter Witz am Ende, Ella. Ein Mädchen mit Feuerkräften lässt sich nun mal nicht so gut von der männlichen Hauptfigur retten, was?

Girl On The Train haben wir gerade gestern erst gesehen, glücklicherweise in der Originalversion. Auch diesen Film fand ich recht langatmig, das Buch hatte ich nicht so in Erinnerung. Der große Knalleffekt bleibt Kennern der Buchvorlage natürlich auch vorenthalten. Emily Blunt hat die Alkoholikerin aber sehr gut gespielt und sie hatte viele beeindruckende Monologszenen, die ein bisschen über die langweiligen anderen Abschnitte hinwegtrösten.

Wer meine Kinovorschauen liest weiß, dass Die glorreichen Sieben gar nicht dabei war, trotz Denzel Washington und Chris Pratt. Kenne weder das japanische Original noch die alte westliche Verfilmung, aber für mich war der Film nichts. Western sind auch heute noch so staubtrocken, wie ich sie mir früher immer vorgestellt habe. Den Wilden Westen mag ich nur als Komödie, wie in Zurück in die Zukunft oder Wild Wild West (ich war sehr überrascht als ich vor einer Weile gelesen habe, dass WWW gehasst und als sehr schlechter Film beurteilt wird XD).

Last but not least natürlich das Marvel-Pflichtprogramm, Doctor Strange. Auch diesen Film habe ich mir auf englisch angeschaut, was anderes kam bei Benedict Cumberbatch kaum infrage ;-) Ja, es ist wieder eine Origin Story, aber Marvel schafft es trotzdem jedes Mal wieder, dass ich mich gut unterhalten fühle. Die Witze fand ich in diesem Film teilweise etwas aufgesetzt und fehl am Platz, aber ansonsten gefiel mir der Film gut. Und visuell geht’s auch ganz schön ab, Inception kann einpacken.

Und sonst so

Über die Buchmesse habe ich bereits hier geschrieben. Ansonsten war ich im Oktober hauptsächlich mit meinem Umzug beschäftigt. Ich bin so froh, dass ich nur innerhalb der gleichen Stadt umgezogen bin, sonst wäre das ganz schön in die Hose gegangen. Es sind immer noch Sachen in der alten Wohnung, mein alter Kühlschrank und Küchentisch sind noch nicht verkauft und ich muss noch meine lila Wände streichen. Seufz. Auch die neue Wohnung ist noch eine absolute Baustelle, es fehlen diverse Möbel und ich habe nur im Schlaf- und Wohnzimmer Licht. Läuft bei mir!

15 Gedanken zu „September/Oktober 2016 im Rückblick

  1. Das klingt nach dem ganze normalen Umzugschaos. :) Mein Tipp ist, dass du erst einmal die alte Wohnung hinter dich bringst und dir dann für die neue Zeit lässt, um Stück für Stück die Zimmer so zu machen, wie du es dir vorstellst. Wenn du in der Nähe wohnen würdest, würde ich dir unsere Sammlung Stehleuchten für den Übergang leihen – die haben bei uns fast ein Jahr alle Räume beleuchtet, bis wir endlich die für uns passenden Deckenlampen gefunden und angebracht hatten. *g*

    1. Die alte Wohnung ist jetzt Gott sei Dank fast fertig, am Wochenende werden wir da nur noch grob durchwischen und dann muss ich die Schlüsselübergabe vereinbaren. Auch die Lampensituation sieht inzwischen besser aus. Jetzt müssen nur die Birnen halten, eigentlich will ich mir nämlich neue Lampen kaufen und da möchte ich ungerne nochmal Birnen nachkaufen *g*

  2. Da drück ich mal die Daumen, dass sich das Umzugschaos demnächst ein bisschen legt … und ein bisschen mehr Licht in die Sache kommt. (Lustigerweise hatte ich dann spontan ein Zimmer gefunden und bin letztes WE umgezogen und hockte am ersten Tag auch erst mal lichtlos da.)

    Dass „Charm & Strange“ es durch die Buchmesse zu dir geschafft hat, passt aber auch super – ich hatt’s mir selber vor drei Jahren auf der FBM zugelegt. :‘) Ich hoffe, dass es dir dann auch gefällt!

    1. Glückwunsch! Hoffe du fühlst dich da wohl und dir ist ein Licht aufgegangen ;)
      Charm & Strange ist dann wohl offiziell Buchmessebuch Nr. 1. Ich hoffe auch sehr, dass es mir gefällt und dass ich es auch in naher Zukunft lese!!

  3. „Girl on the Train“ fand ich schon als Buch – auf Englisch – sehr langatmig. :-/

    Oh ja, Umzüge… ich bin vor 3 Jahren umgezogen, nur aus einem WG-Zimmer in eine 3 Zimmerwohnung. Daher gab es in der alten Wohnung nicht sooo viel zu tun, auch wenn genug.
    Mit den Lampen hatte ich total Glück! Hatte die meisten auf einem Wühltisch in einem Einrichtungshaus gefunden, sogar zwei schöne Stehlampen und die fürs Bad in einem speziellen Lampenladen geholt, da die ja bestimmte Kriterien erfüllen muss und da war die Auswahl eh nicht so groß. Die letzte habe ich dann bei LIDL oder ALDI, weiß ich nicht mehr, geholt und fertig war ich! Aber dafür war meine Küche ein riesen Disaster, ich hatte mich zwar auch schnell entschieden und preislich mega gut verhandelt, aber dann hat sich die Auslieferung ewig hingezogen, so dass ich 3,5 Monate ohne Küche war. Nur mit Kühlschrank, Mikorwelle und einer elektrischen Kochplatte…. auf dem Fußboden… das war ein Spaß. O.o

    LG und toi toi toi weiterhin beim Umzug!
    Sandra

    1. Vielen Dank :) Mit beiden Bädern hatte ich bisher das Glück, dass die Lampen schon drin sind. In der alten ne normale Leuchte, in der neue am Spiegelschrank. Muss da nur ne Birne austauschen.

      Die Küche war glücklicherweise auch schon drin und hat mir gefallen, also habe ich sie abgekauft.

  4. Bei mir war Die Vegitarierin letzten Monat auch der Flop, konnte leider gar nicht so richtig was dran finden :/ Besprichst du das noch?

    Miss Peregrine hat mich ja im Gegensatz zum Rest der Welt bestens unterhalten xD Aber was die Macher und Darsteller stellenweise vom Stapel lassen, darf man sich echt nicht anschauen -.- Neulich hab ich auch Tim Burtons Stellungnahme zur fehlenden Diversity (von Samual L. Jackson mal abgesehen, aber auch in Burtons bisherigen Filmen) gelesen und da hat er irgendwas argumentiert von wegen früher als er Serien geguckt hat, die voller Schwarzer waren und sich da ja auch keinen Weißen drin gewünscht hat *facepalm*

    1. Ich kann das Buch gerne besprechen. In drei Worten: What. The. Fuck.? ;) Ich fand es teilweise echt verstörend, besonders die Fantasien des Schwagers und ich hätte nicht gedacht, dass es von einer Frau, die kein Fleisch mehr essen möchte, so abdriftet, wie es am Ende geschehen ist.

      Das Interview mit Tim Burton möchte ich jetzt gar nicht mehr lesen. Was ist das denn für eine Argumentation? Macht ihn leider ganz schön unsympathisch.

      1. Haha, ja, mein Eindruck wär ähnlich. So vom Konflikt her war das ja schon interessant und ich muss gestehen so eklig ich die Männer auch fand, ihre Perspektiven fand ich spannender als die der Schwester. Aber was mir das ganze am Ende sagen sollte, hat sich mir auch nicht ergeben :/

        Ja, das fand ich auch :( Passt irgendwie auch nicht zu ihm, also wenn man jetzt mal bedenkt, dass er sich sonst gern Außenseitern und so widmet.

  5. Wenn ich ‚Die Insel der besonderen Kinder‘ vor dem Kinobesuch gelesen hätte, hätte ich mich über den Fähigkeitentausch wahrscheinlich auch ziemlich aufgeregt. So konnte ich die Bilder erstmal an sich genießen und werde mit der Lektüre noch etwas warten (habe das Buch aber schon länger daheim…hust).
    Ansonsten natürlich noch ganz viel Energie für den Umzug & dass du dich bald in der neuen Bleibe wohlfühlen kannst!
    Liebe Grüße, Cara

    1. Danke, liebe Cara :-)

      Ich wollte das Buch gerne vorher lesen, weil ich Angst hatte, dass ich sonst nach dem Film keine Lust mehr darauf habe. Ging mir leider bei „The Light Between Oceans“ so und das fand ich so schade. Außerdem kann man sich im Kino sonst gar nicht so schön aufregen ;)

  6. Oi, „Charm and Strange “ sieht ja mal spooky aus xD
    Ich fand ja, als jemand, der die Buchvorlage nicht kennt, „Die Insel der besonderen Kinder“ mega gut und spannend. Aber, wenn ich deine kurze Meinung so lese … ich will jetzt noch mehr die Bücher lesen xD

    LG Heffa

    1. Ich find das Cover total cool und es spricht mich von den vier Covervarianten, die ich gesehen habe, auch am meisten an :D

      Mach das, lies die Bücher! Ich möchte auf jeden Fall auch weiterlesen. Bietet sich ja auch an, wo jetzt gerade der dritte Teil erschienen ist.

  7. Ich glaube wir sind ungefähr gleichauf was die gelesenen Bücher in den letzten beiden Monaten betrifft, im Moment ist das bei mir lesetechnisch echt ganz schön beschämend – was mich aber natürlich nicht davon abhält noch immer neue Bücher zu horten :D

    Bei „Die Insel der besonderen Kinder“ stimme ich dir absolut zu, bis zu den Jahrmarkt-Szenen fand ich das Buch trotz kleinerer Änderungen ganz gut umgesetzt, zum Ende hin hat mich der Film aber ein wenig verloren. Außerdem war ich überrascht dass die Geschichte offenbar mit diesem einen Film abgeschlossen ist und die anderen Bücher dann anscheinend nicht mehr verfilmt werden. Da hat man wohl mal geschickt einem eventuellen Misserfolg der Verfilmung vorgebeugt und den Filmen bleibt das Divergent-Schicksal erspart XD

    „Girl on the Train“ und „Doctor Strange“ will ich auch noch unbedingt sehen. Bei „Girl on the Train“ habe ich das Buch inzwischen schon fast komplett vergessen, sodass mich die Auflösung dann vielleicht doch nochmal überraschen kann, allerdings habe ich jetzt schon mehrere eher durchwachsene Kritiken zum Film gesehen. „Doctor Strange“ scheint aber ja wirklich top zu sein, ich denke ich werde diesem Streifen dann auch Priorität einräumen :D

    1. SEBASTIAN, was ist denn mit dir los? Normalerweise bist du doch derjenige, der mich für meine wenigen gelesenen und vielen gehorteten Bücher verspottet. Muss ich das jetzt etwa übernehmen? Ts ts.

      Die Info zum Film habe ich bisher noch gar nicht gehabt, bin ich ja mal gespannt, ob sie dabei bleiben. Ist bei Kinderdarstellern ja immer schwierig, wenn man nicht direkt am Ball bleibt…

      Doctor Strange auf den ersten Listenplatz zu setzen ist eine gute Strategie. Auch wenn du dich kaum noch an das Buch erinnerst, wirst du doch bestimmt noch ungefähr das Ende wissen? Ist wirklich 1:1 umgesetzt worden, da warten keine Überraschungen :D

Kommentare sind geschlossen.