Mai 2016 im Rückblick

Gelesen

Gelesen: 6 | Gehört: 1 |Neu: 5 | SuB: -1 | Seiten: 2.269

Wer hätte es gedacht? Die Selection Reihe war genau die richtige Medizin gegen meine Leseflaute. Zumindest vorläufig, mal schauen ob es hält. Wie erwartet sind die Bücher sehr seicht und wiederholen sich leider auch, trotzdem haben sie mir gut gefallen und deshalb die gute Bewertung verdient.

Symptoms of Being Human klang mit einer Hauptfigur, die sich als genderfluid bezeichnet (gibt’s dafür eigentlich ein deutsches Äquivalent?) sehr vielversprechend, bot aber leider nichts wirklich neues. Ich habe erst vor ein paar Tagen einen Artikel überflogen, in dem es darum ging, dass es im Jugendbuch hauptsächlich zwei Arten von LGBTIQ Geschichten gibt: die Utopie, in der alles super ist und das „Problembuch“, in dem den Protagonisten irgendwas furchtbares passiert. Symptoms of Being Human kann man einer der beiden Kategorien zweifelsfrei zuordnen und für meinen Geschmack war es dann auch nicht „alternativ“ genug. Wieso wird Weiblichkeit z. B. allein durch Kleider und Make-Up definiert?

Wolke 7 ist auch nur Nebel hatte zwar auch einen interessanten Plot, war dann aber doch wieder mal sehr vorhersehbar. Schade.

Gehortet

Extremely Loud and Incredibly Close Schweigen ist Goldfisch William Shakespeare's Star Wars: Fürwahr, eine neue Höffnung (William Shakespeare's Star Wars, #4) Der weite Raum der Zeit Wolke 7 ist auch nur Nebel

Subabbau von 1, wohoo. Extremely Loud & Incredibly Close habe ich mir spontan für die Film/Buch-Challenge gekauft, ich will es schon ewig lesen und meine Bibliothek hat ihr gelistetes englisches Exemplar leider nicht mehr gefunden. Schweigen ist Goldfisch ist noch ein Rezensionsexemplar von der FBM 15. Fürwahr, eine neue Hoffnung haben mir Dani und Sandy zum Geburtstag geschenkt. Bin mal gespannt, wie ich mit der Schreibweise klar komme!

Der weite Raum der Zeit gehört zum Shakespare-Projekt, zu dem die Mädels von Herzpotenzial eine Aktion gestartet haben. Noch traue ich mich nicht ran, aber das wird hoffentlich noch. Wolke 7 ist auch nur Nebel habe ich auch von Sandy bekommen und bereits gelesen.

Und sonst so

Der Mai startet immer (und hoffentlich bleibt das noch eine Weile so) mit dem Geburtstag meiner Oma, zu dem wir dann brunchen gehen. Immer wieder lecker. Ich stürze mich mit Vorliebe auf Rührei und Bacon, auf einem Brötchen mit Frischkäse ist das das beste Frühstück aller Zeiten.

Anfang des Monats habe ich dann mit ein paar anderen Bloggern die Büchermeile in Düsseldorf besucht. Das Wetter war bombig und die Leute nett, aber die Auswahl…wird leider nicht besser. Neben Ärgernissen wie Leseexemplaren, die dreisterweise verkauft werden bin ich einfach nicht bereit für ein Mängelexemplar, das schon ein paar Jahre alt ist, fünf oder mehr Euro zu bezahlen.

Kein Monat ohne Kinofilm: am Wochenende nach meinem Geburtstag habe ich mich mit der lieben Sandy getroffen und wir haben natürlich wieder die Mayersche unsicher gemacht, es uns bei Vapiano gut gehen lassen und den Tag mit X-Men Apocalypse abgeschlossen. Ich verstehe die Kritikpunkte Anderer an dem Film, aber für mich war es genau die richtige Mischung aus Action und dramatischen und lustigen Momenten. Ist halt Popcornkino, da braucht man kein Hirnschmalz für, aber das will der Film auch gar nicht.

Das absolute Highlight des Monats war das Adele Konzert in Köln. Dieser Frau könnte ich ewig zuhören, egal ob sie singt oder sich um Kopf und Kragen quatscht. Wenns mit dem Singen nicht mehr klappt, kann sie auch einfach ins Comedy Fach wechseln. Ich hoffe, sie kommt nicht erst in fünf Jahren oder so wieder nach Deutschland. Ich würde sie gerne nochmal live erleben, auch wenn es kein preiswertes Vergnügen ist. Man gönnt sich ja sonst nichts ;)

Gebloggt

Bücher
Leserunde: Sandy und ich lesen Selection von Kiera Cass
Rezension: Neu im Discounter

Film & TV
Neu im Kino: Mai 2016

5 Gedanken zu „Mai 2016 im Rückblick

  1. So ist das mit meiner Schreibflaute. Selbst nicht groß online und schon habe ich deinen Rückblick etwas verpennt.
    Aber es ist ein schöner, ereignisreicher Rückblick. Schade, dass Mara Andeck dich wohl nicht ganz auf Wolke 7 heben konnte. Aber ich freue mich riesig, dass bei dir sonst der Knoten geplatzt ist und du mal wieder Spaß beim lesen hattest.
    „X-Men“ habe ich ja eigentlich nur für dich mitgeguckt, aber kann hier nur deine Meinung unterstreichen. Tolle Action, witzige Szenen und genau das richtige Popcornkino! Beim nächsten Mal wieder gerne. :D
    Und Adele bereue ich auch keine Sekunde. Diese Frau…. <3

  2. Auf meinem SuB liegen ja Band 1-3 der Selection-Reihe. Ich glaube so langsam sollte ich das mal ändern, besonders wenn ich mir die durchweg hohen Bewertungen bei dir so ansehe. (:

    Liebe Grüße, Ramona

    1. Für mich waren die Bücher in dem Moment genau das richtige. Aber erwarte keine Meisterwerke ^_^“

  3. Hast du mittlerweile mit „der weite Raum der Zeit“ angefangen? Ich habe es auch auf dem Stapel liegen und bin schon ganz gespannt. Shylock hatte ich auf Englisch gelesen und war wirklich positiv überrascht.

    Lg
    Eva

Kommentare sind geschlossen.