April 2016 im Rückblick

Gelesen

Gelesen: 2 | Gehört: 2 |Neu: 6 | SuB: +4 | Seiten: 1.471

Ich musste natürlich noch den Abschluss der Känguru-Chroniken hören und das Buch war genauso gut wie die Vorgänger. Wer war Alice? habe ich mir spontan geladen. War ganz nett, aber ich hab das Buch schon fast wieder vergessen. Infernale ist ein wenig überraschender Reihenauftakt mit einer blöden Regierung und einem heißen Bad Boy. Gähn. Zu Neulich im Discounter kommt noch eine Rezension.

Gehortet

All You Need Is Kill Das gläserne Meer Illuminae (The Illuminae Files, #1) Neulich im Discounter Eine Therapie für Aristoteles Die Ungehörigkeit des Glücks

Ich weiß gar nicht genau wieso, aber plötzlich hatte ich mir in den Kopf gesetzt, All you need is kill lesen zu wollen. Die Mangas wollte ich eigentlich auch haben, hab dann aber leider eine Ebay Auktion verpasst und für den Neupreis war ich zu geizig :P

Das gläserne Meer hat mir Dani überraschenderweise zugeschickt. Das Buch sieht so toll aus, ich hoffe der Inhalt kann da mithalten. Illuminae war ein Spontankauf, nachdem auf Twitter jemand gesagt hatte, dass es gerade im Angebot sei. Ich hatte das Buch sowieso in der Buchhandlung jedes Mal in der Hand, weil mich der Aufbau so fasziniert, deswegen dachte ich „Wieso nicht“ :D

Bei Die Ungehörigkeit des Glücks war es ähnlich. Ich hatte das Buch schon öfter in der Hand und obwohl mir von zwei gelesenen Jenny Downham Büchern nur eins gefiel, hoffe ich einfach mal das Beste. Die anderen beiden Titel sind Rezensionsexemplare.

Und sonst so

Im April war ich erneut in Oberhausen, diesmal für Disney in Concert. Es war toll, all die Disney Songs mal live zu erleben! Im Kino war ich natürlich auch, um mir Captain America: Civil War anzusehen. Der Film war gut, aber wie alle CA Filme teilweise doch etwas langatmig. Und gerade am Anfang waren die Actionszenen durch die verwackelte Kamera richtig anstrengend. Ich fühlte mich alt ^^“

Da ich mir vorgenommen habe, ein bisschen mehr rumzukommen, habe ich mich Ende April dann auf den Weg nach Hamburg gemacht, um Danielas Geburtstag zu feiern. Leider reichte die Zeit nicht, um auch etwas von der Stadt zu sehen. Nächstes Mal dann!

Gebloggt

Bücher
Rezension: Henrietta, mein Geheimnis

Film & TV
Neu im Kino: April 2016

2 Gedanken zu „April 2016 im Rückblick

  1. Der letzte Teil der Känguru-Trilogie schmort jetzt schon eine ganze Weile bei mir auf dem SUB, ich bin irgendwie noch nicht bereit für den Gedanken dass danach nichts mehr kommt :D

    Ich bin ja ein bisschen überrascht dass „Wer war Alice“ von dir immerhin noch 4 Sterne bekommen hat, das fand ich ja doch ziemlich zäh.

    Yay, Illuminae! Das war für mich ja eines der absoluten 2015-Highlights, viel Spaß damit! ;)

    „Der Film war gut, aber wie alle CA Filme teilweise doch etwas langatmig.“ ETWAS? Ich kann mit den CA-Filmen ja so gar nichts anfangen und war auch von Civil War ziemlich enttäuscht, obwohl ich aufgrund der hohen Avengers-Präsenz da doch recht hohe Erwartungen hatte aber bis auf die coole Flughafen-Actionszene fand ich den Film leider total öde. Außerdem sehe ich mich seit dem Comic-Aufreger von dieser Woche in meiner Abneigung gegen Captain America bestätigt :D

    So ein Zufall, ich war auch Ende April/Anfang Mai in Hamburg ;D

    1. Auch wenn du das dritte Buch niemals liest, wird das nichts an einer möglichen Fortsetzung oder nicht ändern XD Trau dich!

      Ich denke mal du fandest Wer war Alice wahrscheinlich auch öde, weil es gar kein wirklicher Krimi/Thriller war. Und du wahrscheinlich schon 1.000 Titel in der Richtung gelesen hast. Für mich war es mal was neues :)

      Ich meine irgendwo gelesen zu haben, Civil War sei ja der bisher beste Marvelfilm. Dem würde ich auch nie zustimmen, aber so schnarchlangweilig wie den gefühlt fünf Stunden laufenden ersten Teil fand ich ihn nicht.

Kommentare sind geschlossen.