Gedruckte Seiten und bewegte Bilder

Liebe Leseratten & Filmeulen,

wer Sandys und meinen Blog kennt, weiß inzwischen, dass wir leidenschaftliche Kinogänger sind. Am liebsten natürlich gemeinsam, weil man sich danach so schön austauschen/aufregen kann. Und natürlich, wie das bei Buchnerds so ist, sind oft auch Verfilmungen darunter.

Neulich, kurz vor einem weiteren Kinobesuch, saßen wir bei Kaffee/Kakao und Kuchen zusammen und fanden, dass es endlich Zeit für eine gemeinsame Buch vs. Film-Challenge ist. Was aus diesem und einem weiteren Gespräch entstanden ist, trägt nun den Namen GEDRUCKTE SEITEN & BEWEGTE BILDER.

Die Challenge

Unsere Challenge ist für Buchliebhaber mit großem Herzen für das Kino. Warum nicht den Weg von gedruckten Buchseiten im heimischen Lesesessel bis zu bewegten Bildern auf der Leinwand intensiver festhalten?! Einfach aus Liebe zum Buch und Freude am Film. Das Jahr 2016 bietet mal wieder eine große Auswahl an Buchverfilmungen. Gemeinsam mit Euch möchten wir die kommenden zwölf Monate Bücher lesen, welche es auf die große Kinoleinwand schaffen bzw. geschafft haben und die dazugehörigen Filme ansehen.

Die Regeln

Das Sandy und ich fast jeden Monat im Kino sitzen, gilt ja nicht für alle anderen auch. Und wir möchten auch eher, dass Euch diese Challenge Spaß macht, als das sie Druck ausübt. Dennoch haben wir ein paar Regeln aufgestellt.

Wir sind der Meinung, dass jeder es schaffen kann, innerhalb von einem Jahr mindestens 6 Filme im Kino zu schauen und das dazugehörige Buch zu lesen. Was ihr auf DVD schaut, zählt natürlich auch für die Challenge. Nicht jeden Monat bietet das Kino eine Verfilmung die man auch sehen möchte, geschweige das Buch vorher lesen will. Geht da wirklich nach Eurem Geschmack. Es gelten natürlich über das gesamte Jahr auch Filme, die es schon auf DVD gibt bzw. die auf DVD erscheinen. Auch hier versteht sich von selbst, dass das Buch eigens für die Challenge gelesen wird.

Ganz wichtig:
Alle Filme und Bücher müssen besprochen werden. Der Beitrag sollte als eine Art Gegenüberstellung aufgebaut sein. Das bedeutet, Buch und Film werden nicht extra separat besprochen, sondern sind in einem Beitrag gegenüber gestellt. Dieser sollte mindestens vier zusammenhängende Sätze beinhalten. Ein „war toll“ oder „eher doof“ lassen wir nicht durchgehen. Aber das dürfte für einen belesenen Blogger ja kein Problem sein.

Die Anmeldung

Die Challenge läuft offiziell vom 1. März 2016 bis 28. Februar 2017. Die Anmeldefrist läuft bis zum 29. Februar 2016. Registrieren könnt ihr Euch über das Anmeldeformular.

Die Liste der Buchverfilmungen

Ihr habt sicherlich schon die eine oder andere Verfilmung auf dem Radar. Für einen ganzjährigen Überblick habe ich eine Liste vorbereitet. Diese kann als schöne Anregung dienen.

Liste der Buchverfilmungen 2016/2017

Wir freuen uns auf hoffentlich einige begeisterte lesende Filmfans.

5 Gedanken zu „Gedruckte Seiten und bewegte Bilder

  1. Liebe Anja,
    ich finde eure Idee echt klasse! Ich möchte in 2016 definitiv wieder öfter ins Kino gehen! Mir fehlt nur manchmal die passende Begleitung für meinen Filmgeschmack XD Obwohl ich einen direkten Vergleich von Buch & Film manchmal schwierig finde, liebäugele ich doch gerade mit eurer Challenge. Mal sehen, mal sehen :)
    Liebe Grüße, Cara

    1. Vielen Dank! Es würde mich freuen, wenn du dabei wärst. Das Problem mit der Begleitung kenne ich. Glücklicherweise habe ich da mit Sandy jemanden gefunden, der meine Leidenschaft teilt. Ansonsten würde ich inzwischen vielleicht auch alleine ins Kino gehen. Sprechen kann man dabei ja eh nicht viel ;)

      1. Stimmt, eigentlich spricht man dabei ja nicht viel :) Aber früher zu Studienzeiten sind wir nach dem Film immer noch in eine Bar gezogen und haben über den Film geredet. Ach ja, good times, good times. Mal sehen, vielleicht kann ich meine neuen Arbeitskollegen ja dazu überreden. Übrigens danke für deine tolle Auflistung mit den Buchverfilmungen. Allein auf den ersten Blick entdecke ich mehr als 6 Filme, die ich gern sehen möchte. Deshalb melde ich mich jetzt mal ganz offiziell an :) Wie handhabt ihr es denn, wenn man ein Buch bereits vor Jahren auf dem Blog besprochen habt, aber jetzt für die Challenge rereaded, das zählt doch dann auch, oder? Raum wäre nämlich bei mir so ein Beispiel.
        Liebe Grüße, Cara

        1. Ich drücke dir die Daumen, dass du ein paar Kollegen findest, die dich begleiten :)
          Ja, Re-Reads zählen auch. Hauptsache, man liest es für den Film nochmal, sonst wäre es anderen Teilnehmern gegenüber unfair, die nur Buch/Filmkombis nehmen, die sie noch nicht kennen.

Kommentare sind geschlossen.