Neue Bücher braucht der September

Kurz vor knapp sind hier noch die Neuerscheinungen, die uns im September erwarten. Diese Listen werden irgendwie auch nicht kürzer…

All About a Girl | Aller Anfang fällt vom Himmel | Die Auserwählten – Kill Order | Das Blaue im Himmel | Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt | Der erste Tag vom Rest meines Lebens | Find me | Für Freiheit, Kunst und Mayonnaise

Ob ich Kill Order, das eine Vorschichte zu den Maze Runner Büchern erzählt, wirklich lesen muss? Als damals die englische Ausgabe erschien habe ich glaube ich nur Negatives darüber gehört. Da interessiert mich Find me definitiv mehr. Vor allem, weil das Cover so schick ist, aber auch weil Sebastian es gut fand.

Der geheime Himmel | Hinter dem Ende der Welt gleich links | Ich hab mich nie so leicht gefühlt | In Liebe, für immer | Jeden Tag ein bisschen mehr | Kress | Die Landkarte des Chaos | Das Licht der letzten Tage

Beim Anblick von Hinter dem Ende der Welt gleich links fiel mir sofort ein, dass ich Melissa Keils Debütroman nun schon seit fast einem Jahr auf dem SuB habe. Ups. Von Die Landkarte des Chaos subbt auch der erste Teil seit Jahren. Und das ist jetzt schon der dritte Band. Das Licht der letzten Tage habe ich vor einer Weile gewonnen – natürlich ist es auch noch nicht gelesen. Immer das Gleiche. Hoffentlich komme ich bald dazu!

Liesl & Mo und der mächtigste Zauber der Welt | Lottery Boy | Das Mädchen Wadjda | Mami, warum sind hier nur Männer? | My Dear Sherlock – Wie alles begann | Die Nacht ist dunkel ohne Sterne | Die Sehnsucht des Vorlesers | Skulduggery Pleasant – Das Sterben des Lichts

Im Klappentext von Mami, warum sind hier nur Männer? steckt viel Potenzial. Ich hoffe sehr, dass dieses auch genutzt wird und das Buch nicht dazu dient, sich über klischeehafte Homosexuelle lustig zu machen. Ähnliches gilt für My Dear Sherlock. Klingt interessant, aber ich bin skeptisch. „Young Sherlock Holmes“ z. B. hat mir nicht sonderlich gefallen. Und last but not least erscheint der finale Skulduggery Pleasant Band. Inzwischen ist auch schon über ein Jahr vergangen, seit ich den siebten Teil gelesen habe. Vielleicht leihe ich mir bei Gelegenheit mal den achten aus, damit ich fürs Finale gerüstet bin.

The Third Twin | Tote Lehrer gehen nicht shoppen | Two Boys Kissing | Und plötzlich klopft mein Herz | Das verrückte Tagebuch des Henry Shackleford | Der vierzehnte Goldfisch | Warten auf Doggo | Was uns bleibt ist jetzt

Auch Two Boys Kissing befindet sich bereits (auf englisch) auf meinem SuB. Peinlich, peinlich. Dabei ist das Buch nicht mal besonders dick und als ich es gekauft hatte, wollte ich es unbedingt lesen! Was uns bleibt ist jetzt hat einen sehr interessanten Klappentext. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie die Trauerbewältigung mit dieser ständigen Konfrontation funktionieren soll, aber ich lasse mich gerne überraschen.


Die Welt ist eine Scheibe | Young World – Die Clans von New York | Zwei auf Umwegen

Auf Alexandra Kui bin ich durch „Marias letzter Tag“ aufmerksam geworden (welches ich natürlich noch nicht gelesen habe). Da ist mir in der Vorschau auch gleich Die Welt ist eine Scheibe aufgefallen, welches mit 160 Seiten ein sehr kurzes Buch ist. Zwei auf Umwegen ist eins dieser Jojo Moyes Coverklonbücher. Könnte gut, aber auch sterbenslangweilig sein, wer weiß.

6 Gedanken zu „Neue Bücher braucht der September

  1. Muss ich dir vom Debüt von Melissa Keil etwa nochmal vorschwärmen? ;)
    Wusste aber auch gar nicht, dass da bald ein zweites kommt. Werde ich morgen sofort vormerken :)

  2. Um Gottes Willen, das sind ja wirklich endlos viele Neuerscheinungen. Fand ich bei den englischen für September auch schon so extrem.
    Am besten gefällt mir Kress, das klingt sehr individuell :D Und Doggo klingt auch süß, das schaue ich mir mal im Original an.
    Ansonsten empfehle ich die Finger von „Was uns bleibt ist jetzt“ zu lassen. Das fand ich soo doof :P

      1. Das fand ich auch, v.a. weil ich gehört hatte, dass es auf The Bell Jar basiert. Ist aber nicht so. Sylvia Plath spielt zwar eine gewissen Rolle, aber nicht so wie ich mir das vorgestellt hatte. Und der ganze Rest ist total unrealistisch und oberflächlich.

Kommentare sind geschlossen.