März 2015 im Rückblick

Gelesen

Gelesen: 7 | Neu: 10 | SuB: +3 | Seiten: 3022

Im März ist meine Leselust endlich ein bisschen zurückgekehrt, das kann jetzt gerne erstmal so bleiben. Mit Der Tag, an dem der Goldfisch aus dem 27. Stock fiel, Egal wohin und Erst wirst du verrückt und dann ein Schmetterling habe ich gleich drei „ungeplante“ Bücher gelesen. Denen gebe ich die Schuld am mal wieder nicht vorhandenen Subabbau ;) Aber immerhin war auch mein Monatshighlight dabei, ist doch nicht schlecht. War sehr überrascht, dass mir der Goldfisch so gut gefallen hat.

Gehortet


Das Beste, das mir nie passiert ist Big Game - Die Jagd beginnt Egal wohin Einfach Schicksal Erst wirst du verrückt und dann ein Schmetterling
Panthertage Perfekt ist jetzt #rausmitderdicken Rendezvous in Paris (Anna and the French Kiss, #3) Der Tag, an dem der Goldfisch aus dem 27. Stock fiel

Ganz offensichtlich besteht bei mir ein Zusammenhang zwischen der Anzahl gelesener und dem Eingang neuer Bücher. Je mehr ich lese, desto mehr neues zieht auch irgendwie ein. Das wird wohl niemals in die andere Richtung kippen, haha.

Und sonst so

Der Knaller des Monats (der musste sein, sorry): die Bombenevakuierung am 4. März. Daran werde ich mich wohl immer erinnern, schließlich erlebt man das nicht alle Tage. Du willst nichtsahnend nach Hause und bekommst dann von einem Kollegen am Telefon gesagt „Kannste vergessen“. Hat ja nur um die sechs Stunden gedauert, bis die Bombe entschärft war und alle wieder in ihre Wohnungen durften…

Abgesehen davon war ich für meine Verhältnisse in diesem Monat sehr oft unterwegs. Erst gings zum Bookup in die Solinger Stadtbibliothek, einen Tag später wieder nach Solingen zur Premierenlesung von Mechthild Gläser. Ein Wochenende danach hätte ich mir fast einen Schlafsack ins Kino legen können, so oft war ich da (Selma, Still Alice, Cinderella). Mit der Berufschulklasse machte ich einen für die lange Fahrt eher enttäuschenden Ausflug nach Brüssel. Außerdem habe ich mir endlich einen Sonnenschirm und eine Liege für den Balkon gekauft (am Sa geht’s weiter mit dem Projekt Balkonverschönerung, freu mich schon :D). Mein letzter „großer“ Trip ging dann nach Köln-Nippes zu einem weiteren Bookup. Ich habe das neue Einkaufszentrum in der Stadt erkundet und mit Sandy Insurgent im Kino gesehen.

Apropos Sandy: die kuschelt seit einem Monat mit meiner Couch, dieser treulosen Tomate! Zu zweit auf 44 qm in einer Ein-Zimmer-Wohnung ist auf jeden Fall eine Herausforderung, aber bisher sind immerhin noch keinem Bücherstapel ins Gesicht geflogen ;) Und mit Schokocroissants, einer ordentlichen Dosis Shameless und werri tschörmän Gesprächen auf englisch wuppt man das schon.

Gebloggt

Bücher
In wenigen Worten: Rendezvous in Paris
In wenigen Worten: Was ich dich träumen lasse
Montagsfrage: Welches Buch hat dich 2015 bisher am meisten begeistert?
Neue Bücher braucht der März
Neue Bücher braucht der April
Neues bei Skoobe im Februar
Rezension: An jedem einzelnen Tag
Rezension: Die Bestimmung – Letzte Entscheidung
Rezension: Der erste letzte Kuss
Rezension: Zwei Worte vor und eins zurück

Film & TV
Neu im Kino: März
Neu im Kino: April

Wochenrückblick
KW 11
KW 12
KW 13

6 Gedanken zu „März 2015 im Rückblick

  1. Hallöchen liebste Anja,
    da war dein Monat aber ziemlich erfolgreich, auch wenn du ein paar weniger gute Bücher gelesen hast, wie es nach deinen Bewertungen aussieht. Aber die wird man auch immer mal dabei haben. :D
    Ich bin schon sehr gespannt auf Ian und seine Reise. Das Buch wird sicherlich nicht mehr all zu lange warten müssen bis ich es lesen. :D
    Ich wünsche dir frohe Ostern und einen schönen Start in den April.

    Liebst, Lotta

    1. Ein 5-Sterne Buch darf aber langsam auch mal wieder dabei sein ;) Ich wünsche dir auch schöne Osterfeiertage!

  2. Hallo Anja,
    bis auf die Evakuierung ist das doch ein toller Rückblick :)
    Sehr interessante Bücher hast Du da gelesen, schon der Titel „Erst wirst Du verrückt …“ macht neugierig :)
    Wünsche Dir einen erfolgreichen April und frohe Feiertage,
    LG Ela

  3. Ich finde es toll, dass du so viel unterwegs warst – und die Zeit anscheinend so genossen hast!

    Zu zweit auf engem Raum kann wirklich eine Probe für die Freundschaft werden, umso besser, dass ihr euch so gut versteht und einen so netten Weg gefunden habt das zu „wuppen“ (das Wort habe ich unglaublich lange nicht mehr gehört :D).

Kommentare sind geschlossen.