[In wenigen Worten] Rendezvous in Paris

Originaltitel:
Isla and the Happily Ever After
Autor:

Verlag:

Themen:

Reihe:
Anna and the French Kiss 3 von 3
Seiten: 448
Preis: 8,99 €, Taschenbuch
ISBN: 9783570402603
Erscheinungsdatum: 09.02.2015
Bewertung:

Kurzes Fazit

Ich habe Stephanie Perkins‘ vorherige Bücher Herzklopfen auf französisch und Schmetterlinge im Gepäck beide sehr gerne gelesen und mich entsprechend auf das dritte und letzte Buch aus dieser lose zusammenhängenden Reihe gefreut. Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht, noch einmal an das Pariser Internat zurückzukehren, aber im Vergleich zu den zwei anderen Titeln schwächelt Rendezvous in Paris leider. Die Beziehung zwischen den beiden Charakteren Isla und Josh steht hier im Vordergrund und braucht auch nicht lange, um sich zu entwickeln. Deshalb musste wohl noch ein erzwungener Konflikt her, damit das Buch nicht zu dünn wird. So kam es mir zumindest vor, denn das „Problem“ ist lächerlich und von Isla völlig an den Haaren herbeigezogen. Für eine unterhaltsame, jugendliche Liebesgeschichte aber trotzdem immer noch nett zu lesen und deshalb gibt es hier auch noch 4 Sterne :)

Wie auch die beiden Vorgänger funktioniert das Buch gut für sich allein, es gibt allerdings einen kleinen und zuckersüßen Gastauftritt der Figuren aus den anderen Büchern.

Die Reihe

Herzklopfen auf Französisch (Anna and the French Kiss, #1) Schmetterlinge im Gepäck (Anna and the French Kiss, #2) Rendezvous in Paris (Anna and the French Kiss, #3)


5 Gedanken zu „[In wenigen Worten] Rendezvous in Paris

  1. Ich fand es richtig (also, im Vergleich zum ersten Band) unterirdisch xD
    Vor allem kam mir Isla total sprunghaft und launisch vor. In einem Moment ist sie total quirlig und aufgeregt wegen dem Typsel, dann kann sie kaum die Klamotten am Körper behalten und im nächsten Moment ist sie total melodramatisch und nicht gut genug für den Kerl :D

    Na ja, für zwischendurch zum flott weglesen war es ganz okay ^^

    1. Mir ging es wie Miss Bookiverse. Erzwungener Konflikt doof, das Prächen an sich aber eigentlich ganz süß. So flatterhaft kam mir Isla auch gar nicht vor, bis auf diese „Ich bin nix wert, ich verdien ihn nicht“ Sache.

  2. Hm. Ein wenig schade. Aber nun gut, 4 Sterne ist ja auch nicht wirklich schlecht ;) Bei mir persönlich mangelte es in der Reihe ja eher an Lola…

  3. Kurzrezensionen! \m/
    Es gibt wohl kaum jemanden, der den Konflikt hier nicht erzwungen fand ;D Mich hat das aber nicht soo sehr gestört, weil ich Isla und Josh einfach gern mochte, lieber als Lola und Cricket.

  4. Das dritte Buch war wirklich das Schwächste der ganzen Reihe. Ich mochte die beiden, besonders zusammen, aber den Konflikt fand ich auch mehr als unnötig. Andererseits wäre da wohl kaum eine richtige Storyline gewesen :P

    Liebe Grüße!

Kommentare sind geschlossen.