Dezember 2014 im Rückblick

Gelesen

Gelesen: 4 | Neu: 8 | Differenz: SuB um 4 aufgebaut | Seiten: 2352

Dieses verfluchte The Diviners! Ich habe knapp einen Monat gebraucht, um das Buch zu lesen und es lag nicht daran, dass es 700 Seiten hatte. Zwischendurch habe ich es immer wieder zur Seite gelegt und sogar zwei andere Bücher beendet, bevor ich an dem Ziegelstein weitergelesen habe. Bei 8 Neuzugängen hätte ich eigentlich einen Subabbau schaffen können, aber das war wohl nix…

Mit Der Geschmack von Glück und Nicht mit mir, Schwesterherz habe ich gleich zwei Teenie-Familiengeschichten ohne übernatürliche Kräfte gelesen und diese beiden haben mir dann auch am besten gefallen. Ersteres ist das Monatshighlight, weil mir in letzterem mit einem Thema etwas zu lasch umgegangen wurde, obwohl es am Ende dann doch gut gelöst war.

Gehortet

Die amerikanische Nacht Baba Jaga Ein Glück für immer In einem Boot
Löffelglück Saga, Volume 1 (Saga #1-6) Wörter auf Papier Zur Hölle mit Bridget

Schlimm ist das. Ich versuche alte Bücher loszuwerden, die will keiner kaufen, darum stelle ich sie dann bei Tauschticket ein und habe einen Berg an uneingelösten Tickets, die ich ja auch wieder irgendwie loswerden „muss“. Das Ergebnis: Die amerikanische Nacht, Baba Jaga, und In einem Boot. Außerdem komme ich so langsam der Vervollständigung der Königskinder näher. Zwei Prämieneinlösungen und einem wunderbaren Wichtelgeschenk von Sandy und Daniela sei Dank <3

Gesehen

Im Dezember hatte ich große Lust darauf, ältere, preisgekrönte Serien auszuprobieren und habe deshalb mit Breaking Bad und Six Feet Under angefangen. Außerdem waren auf Twitter einige so begeistert vom Ende von Legend of Korra, das ich das auch sehen will. Aber ich dachte mir, ich fange besser mal am Anfang an :D Also werde ich mir die drei Staffeln Avatar – The Last Airbender zu Gemüte führen.

Und sonst so

Ich genieße meinen Urlaub, der leider am Sonntag auch schon wieder vorbei ist. Den ganzen Dezember über hat sich bei mir kein Weihnachts- und Jahresendegefühl eingestellt, dementsprechend unweihnachtlich war mir an den Feiertagen zumute, auch wenn es natürlich schön war, die Traditionen aufrechtzuerhalten und ich mich natürlich über die Geschenke gefreut habe.

Silvester war es ähnlich. Ist jetzt wirklich schon 2015? Da @aufgeruescht genauso wenig Bock auf Silvester feiern hatte wie ich, haben wir uns zusammen auf die Couch geklebt und Filme geguckt. Ganz unspektakulär, aber genau richtig.

Gebloggt

Bücher
Dezember 2012 gestempelt
Neue Bücher braucht der Dezember
Neues bei Skoobe im November
Rezension: Einfach himmlisch
Rezension: Für immer und ehrlich
Rezension: Zur Hölle mit Bridget

Film & TV
10 Kinofilme, auf die ich mich 2015 am meisten freue

6 Gedanken zu „Dezember 2014 im Rückblick

  1. Auf „The Diviners“ habe ich irgendwie immer wieder Lust. Da mehren sich ja die Enttäuschungen. :o/
    Übrigens ist heute spontan „Ein Glück für immer“ bei mir eingezogen. Ich konnte nicht widerstehen. Fängt ja gut an… >,< Aber da ich in diesem Jahr mal die SuB-Abbau Challenge auslasse (hat eh keinen Sinn), auch wurscht. :D
    Deine Gedanken zu Weihnachten und Jahresende kann ich nur nachempfinden. Schätze, das kam auch durch unsere ewige Rumkränkelei.
    Naja…neues Jahr, neues Glück!

    1. Ein Buch am Jahresanfang muss sein! Ich hab von meiner Mutter zu Weihnachten einen Gutschein geschenkt bekommen, lange kannst bei mir also auch nicht mehr dauern *g*

  2. Hallöchen liebste Anja,
    Es ging mir mit dem Weihnachts und Jahresendegefühl leider genau wie dir. Da die liebe Jassi und ich auch keine Lust auf große Party oder ähnliches hatten (Mein Hund eine riiiesen Schissbuchse ist) haben wir uns auf Skype getroffen und ins neue Jahr reingelesen. Das war ziemlich gut vom 31. zum ersten haben wir den ersten band der Maze Runner Trilogie geschafft. :D
    Mein SuB ist immer noch recht klein und ich hoffe, dass das auch so bleiben wird. xD

    Liebst, Lotta

    1. Ich habs gesehen :D Hast ja auch schon ordentlich was gelesen!
      Ein kleiner SuB ist wie ein Baby: er möchte gehegt, gepflegt und gefüttert werden, damit er groß und stark wird *g*

  3. Was hat dir denn an The Diviners nicht gefallen? Ich fand das ja ziemlich gut, aber lang ist es wirklich. Ich habe gerade erst Bitterblue gelesen, das sind auch über 500 Seiten und das musste ich zwischendurch auch mal weglegen, um was anderes zu lesen (nicht weil es schlecht war, nur eben einfach lang). Ich finde das ist eigentlich ne gute Taktik manchmal. Wenn man es am Stück lesen würde, käme es einem manchmal zu zäh und lang war, aber in Portionen passt es dann einfach.

    1. Es hat ja alleine schon 300 Seiten gedauert, bis es mal richtig los ging. Vorher darf man die ganze Zeit Evie und ihr Gefolge zu irgendwelchen Partys und Clubs begleiten. Das war mir als Einführung vieeeel zu lang und hat Evie auch eher unsympathisch gemacht, als dass ich mich in sie reinfühlen konnte. Wenn mich ein Buch richtig mitreißt, dann muss ich es auch nicht weglegen :)

Kommentare sind geschlossen.