Ahern, Cecelia: Ein Moment fürs Leben

Originaltitel:
Time Of My Life
Autor:

Verlag:

Themen:
,
Reihe:
-
Seiten: 448
Preis: 16,95 €, Hardcover
ISBN: 9783810501479
Erscheinungsdatum: 21.10.2011
Bewertung:

Die Handlung

Lucy Silchester hat eine Verabredung mit ihrem Leben – und das im wörtlichen Sinn. Denn ihr Leben hat genug davon, dass Lucy es ignoriert und bittet sie um ein Treffen. Lucy ist das gar nicht recht: sie hat sich in ihrer winzigen Wohnung komplett eingeigelt, arbeitet in einem Job, den sie nicht leiden kann, lügt ihre Familie und Freunde an und ist trotz allem eigentlich ganz zufrieden damit. Doch ihr Leben hat nicht die Absicht, sich so leicht wieder verscheuchen zu lassen. Es wird Zeit, die Wahrheit ans Licht zu zerren!

Das war gut

Die Idee, einen Menschen mit einer Personifikation seines Lebens zusammentreffen zu lassen, ist wirklich originell. Insgeheim habe ich mir gewünscht, das sowas auch in Wirklichkeit existiert, denn ich könnte einen gepflegten Arschtritt meines Lebens auch ganz gut gebrauchen. Zu Beginn des Buches ist Lucy innerlich leer. Sie merkt überhaupt nicht, dass ihr Leben auf dem Abstellgleis steht und sie eigentlich komplett unglücklich mit ihrer Situation ist. Der Mann, der sich als ihr Leben vorstellt, öffnet ihr Stück für die Stück die Augen und zeigt ihr, wie sie aus ihrem Lügengeflecht und der verfahrenen Situation wieder herauskommt.

Lucys Freundeskreis ist eine laute und lustige Runde, ungeachtet all ihrer Probleme. Bis auf Adam waren sie mir alle sympathisch und sie taten mir leid, dass Lucy sie so vernachlässigt. Trotzdem habe ich mich ein bisschen geärgert, dass die ganze Truppe so blauäugig ist und Lucy all die Lügen abkauft.

Das hat mir nicht gefallen

Der Anfang des Buches war etwas zäh und ich habe kurz überlegt, ob ich weiterlesen soll. Mein letzter Versuch mit Cecelia Ahern ist schon eine Weile her und da habe ich das Buch (Vermiss mein nicht) nach unter 100 Seiten abgebrochen. Ich bin allerdings froh, dass ich diesmal durchgehalten habe, denn nachdem Lucys Leben auftaucht und all die Probleme angesprochen sind, wird es sehr viel interessanter.

Lucys Nachbarin finde ich sehr irritierend. Sie taucht nur in einer kleinen Nebenrolle auf, aber für ihrer tragischen Geschichte hätte ich mir mehr Raum gewünscht, oder sie weggelassen. Ihr Geheimnis wird in einem Nebensatz aufgedeckt und einfach hingenommen, was ich sehr schade fand.

Und daraus folgt

Ich habe meine Cecelia Ahern Flaute wohl überwunden und werde möglichst bald wieder ein Buch von ihr aus dem Regal zupfen. Mit Ein Moment fürs Leben hat sie es wunderbar geschafft, eine Prise Magie mit einer ansonsten realistischen Geschichte über die Suche nach Glück und Zufriedenheit zu verknüpfen. Manchmal war es geradezu erschreckend, wie sehr ich mich mit Lucy identifizieren konnte. Das macht mich sehr nachdenklich, finde ich aber auch gut. So kann ich mir auf jeden Fall sicher sein, dass das Buch nicht innerhalb von zwei Tagen aus meinem Gedächtnis verpufft.


14 Gedanken zu „Ahern, Cecelia: Ein Moment fürs Leben

  1. Hm, vielleicht sollte ich dann auch mal wieder einen Ahern lesen :) Die Geschichte klingt ja spannend und nicht nur einmal nach „Die-Liebe-ihres-Lebens“.

    1. Es ist eine Liebesgeschichte, aber an das Leben ;) Ein Kerl ist natürlich auch dabei, aber das spielt nur eine untergeordnete Rolle. Hauptsächlich gehts darum, dass Lucy ihr Leben auf die Reihe kriegen soll.

  2. Das Buch steht auch auf meiner Wunschliste. Das Thema interessiert mich sehr, aber ich scheue mich noch das Buch zu kaufen, weil ich meinen letzten Ahern auch abgebrochen habe. Aber jetzt nach deiner Rezension habe ich auch wieder Lust auf das Buch bekommen, so dass es auf meiner Wunschliste doch wieder nach oben gerutscht ist :)

    Liebe Grüße,
    Julia

  3. Hi! Die Cecelia-Ahern-Flaute kenne ich. Irgendwie haben die Geschichten bei mir ihre „Magie“ verloren. Um trotzdem auf dem laufenden zu bleiben, habe ich mir auf der Fahrt zur Arbeit die Hörbücher angehört. „Hundert Namen“ habe ich dann wieder gelesen und fand ihn toll. Den solltest du mal „probieren“. Im Moment höre ich „Die Liebe deines Lebens“ und bereue fast ein bißchen ihn nicht gelesen zu haben. Viele Grüße, Corinna

    1. Danke für den Tipp. Die zwei Bücher besitze ich bisher leider nicht, also werd ich erstmal die anderen, die ich noch habe, lesen und darauf warten, dass ich eins der Bücher mal in der Bib erwische. Ich hab jetzt auch echt mehrere Jahre ne Pause von ihr gehabt, vielleicht fand ich es deshalb wieder gut :)

  4. Obwohl ich noch nicht so sicher bin, ob mich jetzt diese Geschichte so anspricht, muss ich sagen, dass deine „Rezension“ super geschrieben ist. Kurz, knaksch und hey…du hast wieder Lust auf ein Buch von ihr. Wer hätte das gedacht. ;)

    LG

    1. Danke. Kurz und knaggisch kannisch ;) Ich bin ja immer neidisch auf Leute wie dich, die mehr zu sagen haben als „war gut“ oder „war doof“.

      1. Schon, aber deine sind nicht so lang. Manches Mal möchte ich halt am liebsten auch nur schreiben, „kaufen“ oder „nicht kaufen“.

  5. Ich hatte damals mal PS Ich liebe dich angefangen, aber dann auch nach wenigen Seiten abgebrochen, weil es irgendwie ziemlich zäh war. Vllt sollte ich Ahern aber wie du doch nochmal eine Chance geben? Hätte da immerhin eine Ausleihquelle, die ich anzapfen könnte XD

  6. Hallo – bin gerade bei meiner Stöbertour auf Deinem interessanten Blog gelandet und werde zukünftig mal folgen…
    Ich mag Cecelia Ahern’s Romane immer wieder gerne, bin aber auch etwas „im Rückstand“ und habe ihre letzten Bücher -noch – nicht gelesen. Muss ich demnächst unbedingt nachholen… :-). Herzliche Grüße

    1. Herzlichen Dank fürs Folgen :) Ich hab jetzt echt Lust auf Hundert Namen oder Die Liebe deines Lebens. Leider beide sehr begehrt in der Bib, muss mich also noch ein wenig in Geduld üben.

  7. Oh, vielleicht sollte ich dem Buch doch eine zweite Chance geben. Ich hatte irgendwann mal reingelesen, aber irgendwie fand ich den Anfang ziemlich doof. Aber wenn du sagst, dass das besser wird, sollte ich es noch mal versuchen. Es steht ja sowieso noch im Regal.

    1. Versuchs mal. Brina hatte gesagt, ihr ging Lucy zu sehr auf die Nerven, ich glaub sie hatte es auch abgebrochen. Kommt halt immer sehr auf den persönlichen Geschmack an, ich fand die Idee einfach zu toll, um nur wegen einer nervigen Figur aufzugeben :)

Kommentare sind geschlossen.