Montagsfrage: Wie viele ungelesene Bücher hast du?


Die Montagsfrage stellt Janine von Paperthin wöchentlich und lädt alle Blogger ein, daran teilzunehmen.

Zwei weitere Fragen sind Weißt du, wie viele ungelesene Bücher du hast? Setzt dich Anzahl unter Druck oder magst du es, eine große Auswahl zu haben?

Inzwischen weiß ich ganz genau, wie viele ungelesenen Bücher ich habe. Bevor ich alle Bücher mal ausgeräumt und bei Goodreads kontrolliert habe, konnte ich mich schön selbst belügen, was die Anzahl angeht. Aber jetzt sind alle Titel knallhart und ohne Ausnahme aufgelistet, was mir in diesem Moment einen SuB von 490 Büchern beschert. Die Hälfte davon werde ich wahrscheinlich nie lesen, weil ständig Nachschub reinkommt. Trennen mag ich mich aber auch nicht. Ein Teufelskreis.

Setzt mich die Anzahl unter Druck? Aber hallo. Mag ich es, eine große Auswahl zu haben? Ja, das ist schon cool, quasi stundenlang im eigenen Regal stöbern zu können, um sich die nächste Lektüre auszuwählen. Unter Druck setzt mich die Masse der Bücher wohl auch nur deshalb, weil der Stapel nie kleiner wird, sondern immer größer und größer und größer. Wenn ich es mal schaffe, ein paar Bücher abzubauen (Januar & Februar), knallt das Jojo mit aller Macht zurück (März). Ist das schon eine Sucht oder ein unglücklicher Zufall dank Buchmesse, Outletarbeit und Rebuyangebot? Das werde ich dann wohl in den nächsten Monatsrückblicken feststellen dürfen.

13 Gedanken zu „Montagsfrage: Wie viele ungelesene Bücher hast du?

    1. Och das geht schon. Klingt viel, sieht in der Masse aber gar nicht nach SO viel aus. Wundere mich auch immer ^^

  1. Wo lagerst du die alle? :D

    Das man die Bücher, die man nicht mehr lesen mag nicht einfach weggeben will, ist echt verrückt. Als ob man sich schon so sehr daran gewöhnt hat, das Buch zu haben, dass einem was fehlen würde, wenns weg ist ^.^

    Neuzugänge in Buchmessemonaten zählen übrigens nicht, ist so ein ungeschriebenes Gesetz.
    Ich freu mich schon auf Oktober!

    1. In meinen 2 1/2 Buchregalen? XD Siehe auch hier: https://buecherblog.org/2013/02/montagsfrage-wie-sortierst-du-deine-bucher/ (allerdings inzwischen anders angeordnet)

      Ich hab bei all den Büchern echt das Gefühl, was zu verpassen, wenn ich es ungelesen rausschmeiße. Da gibts nur ganz wenige Ausnahmen und die habe ich auch schon aussortiert.

      Die Regel für Buchmessenmonate gefällt mir. Freue mich auch schon :) Bei meinen Kollegen hat sich Anja = Buchmesse schon so festgesetzt, dass ich da nicht mal Urlaub beantragen musste. Wurde direkt mit eingeplant *g*

  2. Bei sovielen Büchern würde ich echt verrückt werden. Ich möchte Bücher auch immer sofort lesen und kann sie nicht rumstehen lassen :)

    1. Echt? Bei mir ist es meistens eher das Gegenteil: sobald ich die Bücher besitze, sind alle anderen ungekauften Bücher vieeeeel interessanter. Deshalb lese ich auch kaum alte Sachen, wenn ich mich nicht dazu „zwinge“.

    1. Sorg am besten auch dafür, dass der Stapel so niedrig bleibt! Da hat man immer noch genug Auswahl, wird aber nicht von den Büchern erschlagen. Top! Aber wie du siehst, schaffe ich es in einem Monat, doppelt so viele Bücher anzuhäufen, wie du INSGESAMT auf deinem SuB hast *wein*

      1. Was? Hey, nimm dir bitte nicht meine Buchkauforgien zum Vorbild, dann habe ich ein schlechtes Gewissen! ;)

      2. Ich geb mir Mühe, aber wahrscheinlich schaffe ich es auch alleine mir noch mehr Bücher anzulachen, also hab blos kein schlechtes Gewissen :)

  3. Ich persönlich zähle nicht, wieviele ungelesene Bücher noch bei mir rumstehen. Eine interessante Tendenz ist aber: Steht ein Buch länger als 2 Wochen bei mir im Regal, steigt die Chance, dass ich es dann beim Lesen abbreche und mich einem anderen zuwende. DAS ist dann frustrierend! ;-)

Kommentare sind geschlossen.