Miles, Elizabeth: Im Herzen die Rache

Originaltitel:
Fury
Autor:

Verlag:

Themen:
, ,
Reihe:
The Fury Trilogy 1 von 3
Seiten: 384
Preis: 17,95 €, Hardcover
ISBN: 9783785573778
Erscheinungsdatum: 16.01.2013
Bewertung:

Die Handlung

Schon seit einer Weile merkt Emily, dass es zwischen ihr und Zach knistert. Als sie dann untrügliche Zeichen dafür ausmachen kann, dass er wirklich an ihr interessiert ist, schwebt sie auf Wolke 7. Es gibt da nur ein kleines Problem: Zach ist der Freund ihrer besten Freundin Gabby, die über Weihnachten nach Europa verreist ist. Liebe oder Freundschaft, was ist ihr wichtiger?

Auf der anderen Seite der Stadt macht Chase derweil die Bekanntschaft der mysteriösen Schönheit Ty, die mit ihren beiden Cousinen unterwegs ist. Sie gibt sich unnahbar und verführerisch und bringt Chase damit so völlig um den Verstand, dass er buchstäblich blind vor Liebe ist. Plötzlich werden peinliche Fotos und Kommentare über Chase verbreitet und seine Mitschüler lachen über den Quarterback, der sich seine Beliebtheit als Armer unter Reichen hart erarbeitet hat und nun alles zu verlieren droht.

Dramatis Personae

Emily Die weibliche Hauptfigur verliebt sich in den Freund ihrer besten Freundin und hat mit den Konsequenzen zu kämpfen.
Chase Der beliebte Quarterback mit dem dunklen Geheimnis wird von einer mysteriösen Schönen verführt und ahnt nicht, welche Risiken er damit auf sich nimmt.
Ty, Ali und Meg Drei geheimnisvolle Cousinen, die plötzlich in der Stadt auftauchen und nichts Gutes im Schilde führen.
Gabby Die Betrogene, die nichts von den heimlichen Treffen ihres Freundes und ihrer besten Freundin ahnt, bis sie aus dem Urlaub zurückkehrt.
Zach Der feste Freund von Gabby, der es mit der Treue nicht so genau nimmt und Emily um den Finger wickelt.

Das Urteil

Ich habe das Buch sehr wohlwollend unter dem Thema „Mythologie“ abgelegt, denn eigentlich verdient die Geschichte diese Kategorisierung kaum. Die übernatürliche Komponente kommt erst auf den letzten dreißig(!) Seiten wirklich zum Tragen und selbst dort sind die Informationen sehr dürftig. Wenn man hier eine Fantasygeschichte erwartet, wird man sehr enttäuscht sein. Im Grunde genommen handelt es sich um einen 0-8-15 Roman mit den gewöhnlichen Zutaten Liebe, Betrug, Mobbing und Oberflächlichkeiten der reichen Teenager. Die Figuren sind ebenso oberflächlich wie die Geschichte selbst und wecken keine sonderlichen Sympathien. Ty, Ali und Meg bleiben leider durch ihre kurzen Auftritte sehr blass. Ihre Charakter und Beweggründe werden in den zwei folgenden Bänden hoffentlich großzügig ausgebaut, schließlich geben sie der Trilogie ihren Namen! Besonders ihre Motivation interessiert mich sehr, denn meiner Meinung nach haben sie kein gutes Händchen bei der Auswahl ihrer Schachfiguren, wodurch das Buch bei mir leider auch einen leichten, aber vorhandenen bitteren Nachgeschmack hinterließ.

Achtung, hier wird etwas von der Handlung verraten

Insgesamt bekommt man hier also einen mittelmäßigen Highschoolroman mit einer Prise griechischer Mythologie serviert, für die man aber eine Lupe herauskramen muss. Dies ändert natürlich nichts an dem wunderschönen Cover, das zwar herzlich wenig mit der Geschichte zu tun hat, dessen Gestaltungsstil mir aber sehr gefällt (wird hoffentlich bei den nächsten beiden Bänden fortgeführt!). Ich hätte mir für die tolle Verpackung nur lieber einen ebenso tollen Inhalt gewünscht.

Die Reihe

Im Herzen der Zorn (The Fury Trilogy, #2) Im Herzen die Gier (The Fury Trilogy, #3)


6 Gedanken zu „Miles, Elizabeth: Im Herzen die Rache

  1. Hallo Anja,
    klingt sehr ernüchternd.
    Schade, bei dem Mega-tollen-Cover. Wird erstmal wieder weiter nach unten auf der „Must-Read-Liste“ rutschen, aber lesen werde ich es wahrscheinlich schon noch. Allein wegen dem Cover (jajaja…) :-)
    LG
    Miri

  2. Ach Mann, eigentlich klingts schon gut irgendwie. Solche Bitch-Fight-Geschichten mag ich ja eigentlich ganz gern. Aber dann ein mythologischer Einschlag (so gering er auch sein mag) schreckt mich schon wieder ab.
    Bei LovelyBooks hatte mich das Cover auch schon angelächelt, aber ich schiebe es dann mal nach hinten. Vllt liegt es ja irgendwann mal auf dem Grabbelbüchertisch.

  3. Oje..
    Jetzt bin ich zwiegespalten, ob ich das Buch noch lesen möchte.
    Schwer, schwer, schwer…
    Naja mal sehen, hab mich bei LB bei der Leserunde beworben und falls es klappt, dann ja. Ansonsten muss ich mal schauen :D

    Dabei sieht das Cover so: WOW *___* aus

    Schade!

  4. Dann war es wohl doch nicht so schlimm, dass ich es nicht gewonnen habe :-D
    Das Cover ist wirklich toll, hat es irgendeine Verbindung zum Inhalt des Buches? Kann ich mir jetzt nicht vorstellen…
    Aber vielleicht taucht das Cover ja bald mal wieder auf einem anderen Buch auf, welches dann auch besser ist ;D

    1. Nee, hat nichts damit zu tun. Die englischen Cover zeigen allerdings je eins der drei Mädchen, jedenfalls habe ich das so interpretiert :) Und die Blumen haben auch was mit der Geschichte zu tun.

Kommentare sind geschlossen.