Erster Eindruck: Don’t Trust the B—- in Apartment 23


Don’t Trust the B—- in Apartment 23 oder abgekürzt Apartment 23 (weil das böse B-Wort in einem Serientitel nicht auftauchen darf) ist eine neue Comedyserie, die in den USA seit dem 11. April 2012 läuft. Da ich Comedy ja in der aktuellen Seriensaison so ein bisschen für mich entdeckt habe, wollte ich auch der Bitch eine Chance geben.

| Worum geht’s?
In der ersten Episode zieht das Landei June nach New York. Ihr Apartment mit der wunderbaren Aussicht wird von ihrem Arbeitgeber an der Wall Street bezahlt und zuhause hat June einen liebevollen Verlobten. Alles perfekt also. Bis June an ihrem ersten Arbeitstag erfahren muss, dass die Firma pleite ist. Und damit ist auch ihre Wohnung dahin. In ihrer Verzweiflung sucht June nach einer WG – und trifft auf Chloe. Auf den ersten Blick ist diese sympathisch und vertrauenswürdig, sodass June liebend gerne bei ihr einzieht. Dass ihr eine neue Nachbarin „Don’t Trust the Bitch in Apartment 23!“ hinterherflüstert, lässt jedoch nichts gutes ahnen. Und so entpuppt sich Chloe denn auch schnell als egozentrische und sehr gestörte Frau, die ihre neuen Mitbewohner in kürzester Zeit aus der Wohnung ekelt, um deren Mietanteil einzustreichen.

| Wer spielt mit?
Krysten Ritter spielt Chloe und ist wohl schon u.a. aus Handlungsbögen in Breaking Bad, Gilmore Girls und Veronica Mars bekannt. Dreama Walker als June wird z. B. als Darstellerin bei Gossip Girl gelistet, da ist sie mir aber bisher nicht aufgefallen o_O Der bekannteste Name im Cast dürfte wohl James „Dawson“ Van Der Beek sein, der lustigerweise sich selbst spielt. Bzw. ist es bestimmt lustig für Leute, die Dawson’s Creek gesehen haben, weil es einige Anspielungen und Zitate gibt. Ich kenn die Serie aber nicht. Und das ist auch gleichzeitig mein bisher größter Kritikpunkt:

| Eindruck
Die Serie ist mir nicht lustig genug! Die Dawson’s Creek Witze verstehe ich nicht! Und beim Rest geht es mir eher wie June, die mit offenem Mund dasteht und nicht fassen kann, was Chloe für Prinzipien hat (nämlich gar keine). Der perverse Nachbar mit seiner Gummipuppe ist zwar nicht so doof wie er aussieht, aber mindestens genauso unlustig wie Chloes Versuch, sich an ihrer rollstuhlfahrenden Mutter zu rächen.

| Ausblick
Ich werde der Serie noch ein oder zwei Episoden Zeit geben, wenn sie mich danach nicht umhaut, dann heißt es bye bye! Oder vielleicht sollte ich erstmal Dawson’s Creek gucken und dann wieder einsteigen? Sind ja nur sechs Staffeln, haha. Und Joshua Jackson spielt mit, yay.

5 Gedanken zu „Erster Eindruck: Don’t Trust the B—- in Apartment 23

  1. Dreama war bei Gossip Girl Hazel – eine von Blairs Anhängerinnen/Bewunderinnen/Mädchen für alles. War auf jeden Fall Staffel 2, vielleicht auch noch 3 da bin ich mir nicht sicher (und Krysten war bei Gossip Girl auch schon mal in einer Folge zu sehen^^).

    Die JvdB-Witze/Anspielungen find ich auch eher doof, zumindest solang sie sich auf Dawsons‘ Creek beziehen. Da kapier ich auch nix.
    Die ersten drei folgen fand ich aus so ziemlich den gleiche Gründen wie du nur so lala. Aber bei der vierten musste ich gestern mehrmals laut lachen, die hat mir gut gefallen.

    Hast du Suburgatory schon mal gesehen? Das hat mir von Anfang an besser gefallen als Apt23.

    1. Ok, die Mädels von Blair hab ich mir noch nie genauer angeguckt, die sitzen ja eigentlich immer nur dabei XD
      Dann werde ich auf jeden Fall noch Episode 4 abwarten, bevor ich entscheide, ob ich die Serie fallen lasse oder nicht :-)

      Und na klar kenn ich Suburgatory, das und New Girl sind ja die zwei Serien, die mich für Comedy begeistern konnten *g*

  2. Werd mal reinschauen, denk ich. Hab Dawson Creek damals auch nur sehr lückenhaft verfolgt (nämlich genau so weit, dass ich James und Josh kenne XD).

  3. von dieser serie habe ich ja echt noch nie was gehört… ich mag comedy-serien durchaus, aber ich tu mich oft mit dem humor schwer. es gibt nur wenige, die mich wirklich umhauen und zum lachen bringen.
    krysten ritter mochte ich allerdings in „breaking bad“ ziemlich gern.

  4. genau! ich verstehe die sache an sich nicht. wer ist denn bitteschön bei denen auf diese geschenkidee gekommen? ein telefonanbieter und ein spiegelei-ausstecher passen doch jetzt echt gar nicht zusammen…
    vor allem hat das sicherlich total viel gekostet. diese dinger, die verpackung, das porto… seltsam.

Kommentare sind geschlossen.