Martinez, Jessica: Virtuosity – Liebe um jeden Preis

Originaltitel:
Virtuosity
Autor:

Verlag:

Themen:
, , ,
Reihe:
-
Seiten: 253
Preis: 12,99 €, Hardcover
ISBN: 9783414823229
Erscheinungsdatum: 17.02.2012
Bewertung:

Die 17-jährige Carmen ist eine umjubelte Geigerin. Der Gewinn des berühmten Guaneri-Wettbewerb soll ihrer Karriere die Krone aufsetzen. Nach dem Willen ihrer Mutter soll sie dafür sogar ihr Stipendium an der Juilliard School für ein Jahr aufschieben. Schon seit einiger Zeit kann Carmen dem Druck aber nicht mehr standhalten. Obwohl sie die Musik liebt, muss sie für ihre Auftritte und inzwischen auch für ihre Übungsstunden Betablocker schlucken, die ihre Panikattacken unterdrücken. Kurz vor Beginn des Wettbewerbs trifft Carmen ihren ärgsten Konkurrenten Jeremy, der ihr als Einziger den Gewinn streitig machen könnte. Entgegen aller Warnungen verliebt sie sich in den gutaussehenden Geiger und gerät schnell in einen Zwiespalt. Mag Jeremy sie wirklich? Oder will er sie nur manipulieren, um bessere Gewinnchancen zu haben? Die Begegnung mit Jeremy lässt Carmen ihre Grundsätze hinterfragen und ob sie ihr Leben weiterhin von ihrer Mutter lenken lassen möchte oder lieber selbst in die Hand nimmt.

Nach dem Lesen des Klappentextes habe ich ehrlich gesagt eine reine Liebesgeschichte erwartet. Natürlich nimmt Carmens und Jeremys aufkeimende Beziehung den größten Teil des Buches ein, keine Frage. Daneben geht es aber auch darum, wie Carmen ihren Platz im Leben findet und gegen die Wünsche der einflussreichen Mutter rebelliert. Bevor sie Jeremy trifft, hinterfragt Carmen die Motive und Handlungen ihrer Mutter nicht. Sie wirkt wie eine willenlose Marionette in der Hand einer Frau, deren Karriere zerstört wurde und die jetzt versucht dies durch den Erfolg ihrer Tochter auszugleichen. Probleme lassen sich dabei ganz einfach mit Tabletten lösen und wenn man an der Leistung der Tochter zweifelt, kann man sich geeignete Maßnahmen überlegen, damit sie den Wettbewerb auf jeden Fall gewinnt.

Besonders in Bezug auf diese Tabletten kommt Carmens Weiterentwicklung leider etwas zu plötzlich. Sie beschließt von sich aus die Pillen abzusetzen und bringt kurz darauf auf der Bühne ihre beste Leistung. Hier hätte ein Scheitern realistischer gewirkt, aber dafür wäre das Buch dann wahrscheinlich auch mindestens 100 Seiten länger geworden.
Jeremy ist ein ganz netter Kerl mit einer großen egoistischen Seite. Im Prinzip ist er nur der Anstoss für Carmen, etwas an ihrem Leben zu ändern, danach hätte die Geschichte auch gut ohne ihn funktioniert. Aber was wäre ein aktuelles Jugendbuch ohne eine romantische Liebesgeschichte? ;-)

Insgesamt hat mich das Buch auf jeden Fall unterhalten und der Ausflug in die Welt der Stradivaris und Guaneris hat mir viel Spaß gemacht!


2 Gedanken zu „Martinez, Jessica: Virtuosity – Liebe um jeden Preis

  1. Schön geschrieben! Und gut zu wissen, dass es nicht nur eine schnulzige Liebesgeschichte ist. Dann wird das Buch wohl doch wieder höher auf meine Must-read Liste rutschen.

  2. Kann das Buch auch an andere Geigespieler /innen empfehlen, weil in dem Buch zum Teil Sachen beschrieben werden, die man als Nicht-Geiger wahrscheinlich nicht mal halb so gut nachempfinden kann :)

Kommentare sind geschlossen.