White, Kiersten: Flames ’n‘ Roses – Lebe lieber übersinnlich

Originaltitel:
Paranormalcy
Autor:

Verlag:

Themen:
, , ,
Reihe:
Paranormalcy 1 von 3
Seiten: 380
Preis: 17,95 €, Hardcover
ISBN: 9783785572382
Erscheinungsdatum: 06.06.2011
Bewertung:

Seit sie ein kleines Kind war arbeitet Evie für die Internationalen Behörde zur Kontrolle Paranormaler. Sie hat die einzigartige Fähigkeit, hinter die „Cover“ übernatürlicher Wesen blicken zu können. Wo andere z. B. einen umwerfend gutaussehenden Menschen sehen, erkennt Evie hinter dem Cover die vermoderte Leiche eines Vampirs. Eine sehr hilfreiche, aber auch unangenehme Fähigkeit, mit der sie die Paranormalen fangen und mittels Fußfessel außer Gefecht setzen kann. Eigentlich will Evie aber lieber normal sein, wie die Figuren ihrer Lieblingssoap „Easton Heights“ zur Highschool gehen und – ihr größter Traum – einen eigenen Spind haben! Eines Tages ist es allerdings vorbei mit Evies entspannter Routine. Paranormale werden ermordet aufgefunden und ein jugendlicher Gestaltwandler bricht in die Behörde ein und stellt Evies bisheriges Leben auf den Kopf!

Im Vorfeld ist mir das Buch vor allem durch eins aufgefallen: die zahlreichen Coverdiskussionen, die sich über die deutsche Aufmachung des Buches beschweren. Besonders schön finde ich das Cover zwar auch nicht, aber im Gegensatz zum Original passt es sehr gut zur Geschichte. Denn Evie es mädchenhaft und rosa, trägt Kleidchen und Stiefel. Sogar ihr Taser, den sie liebevoll „Tasey“ getauft hat, ist rosa und mit Strasssteinchen beklebt. Purer Kitsch also. Und ich liebe es! Auch in mir schlummert heimlich eine kleine Barbie, sodass ich mich mit Evie sehr gut identifizieren konnte.

Besonders fasziniert hat mich tatsächlich die Rolle der Elfen, man glaubt es kaum. Normalerweise mache ich um Bücher mit Elfen einen großen Bogen, weil die Geschichten immer so langweilig klingen. Hier spielen die Elfen allerdings nicht die Hauptrolle und als Nebencharaktere gefielen sie mir gut. Allen voran natürlich Reth, der undurchsichtige „Ex-Freund“ von Evie, der ständig unvermittelt auftaucht und Evie auch gerne mal entführt, sobald er die ihm erteilten Befehle dahingehend zurechtbiegen kann.

Wer bei Flames ’n‘ Roses ernsthafte Fantasy erwartet, sollte sich lieber ein anderes Buch suchen. Denn die von Evie erzählte Geschichte ist alles, nur nicht ernsthaft. Oberflächlich, mädchenhaft, romantisch und sehr sehr unterhaltsam. Wer nach einer locker flockigen Lektüre zum entspannten Lesen sucht, ist hier genau richtig! Und wie das bei Jugendbüchern gerade so üblich ist, erwarten uns noch zwei weitere Teile um Evie, Lend und andere paranormalen Wesen.

Die Serie


6 Gedanken zu „White, Kiersten: Flames ’n‘ Roses – Lebe lieber übersinnlich

  1. Das Buch ist wirklich klasse! Eine Protagonistin zum schreien und, trotz Barbie Stil, sehr symphatisch. Freu mich, dass es dir auch so gefallen hat. ;)

  2. @Nicole Warum nicht? Weil es so pink pink pink ist? XD

    @Marie Es passt wie die Faust aufs Auge, vielen Dank für die Inspiration. Das war mir die Erwähnung wert :D

Kommentare sind geschlossen.