Barreau, Nicolas: Die Frau meines Lebens

Originaltitel:
-
Autor:

Verlag:

Themen:
,
Reihe:
-
Seiten: 144
Preis: 8,95 €, Taschenbuch
ISBN: 9783492253567
Erscheinungsdatum: April 2009
Bewertung:

Eines Tages in seiner Mittagspause begegnet der Buchhändler Antoine der Frau seines Lebens – in seinem Lieblingscafé sitzt sie auf seinem Lieblingsplatz und sieht einfach umwerfend aus. Obwohl die Frau Interesse signalisiert traut sich Antoine nicht den ersten Schritt zu machen. Und die schöne Unbekannte begrüßt nur einige Minuten später liebevoll einen anderen Mann; alle Hoffnung scheint zerstört. Doch im Vorbeigehen wirft sie dem geknickten Buchhändler eine Karte mit ihrer Telefonnummer zu!
Antoine schwebt auf Wolke 7 und gibt sich in einem Park Träumereien hin, während er darauf wartet, seine Angebetete anrufen zu dürfen. Das Schicksal scheint es jedoch nicht gut mit ihm zu meinen, denn eine Taube erledigt ihr Geschäft genau auf dem Kärtchen, sodass die letzte Ziffer der Nummer unleserlich ist. Antoine hat deshalb die Wahl zwischen zehn verschiedenen Telefonnummern, um die Frau seines Lebens zu erreichen.

Die Frau meines Lebens ist mit seinen 144 Seiten eine schnelle Lektüre. Antoines Weg ist gepflastert mit Enttäuschungen und vorhersehbaren Missverständnissen, die in das ebenso vorhersehbare Ende münden. Der Weg dorthin ist jedoch recht amüsant und unterhaltsam. So hat Antoine neben einem Metzger und einer einem amourösen Abenteuer nicht abgeneigten rüstigen Dame auch eine alte Frau am Telefon, die ständig nach einem Dimitri schreit, der bald heiratet. Antoines Hang zur Dramatik fand ich ein wenig übertrieben, aber das liegt vielleicht auch einfach daran, dass mir die Liebe auf den ersten Blick noch nicht begegnet ist. Oder ist es einfach typisch französische Art? Ich weiß es nicht. Der liebeskranke Buchhändler lässt jedenfalls nichts unversucht um seine Traumfrau wiederzufinden und trägt natürlich mit seinen Fantasien zu dem ein oder anderen Missverständnis bei. Dabei durchquert er halb Paris und weckt in mir die Lust an einer Reise in die Stadt der Liebe.

Wer eine locker-leichte Liebesgeschichte in französischem Stil lesen möchte, ist hier definitiv gut bedient. Und wer die eigene wahre Liebe noch nicht gefunden hat, kann hier zumindest mit Buchhändler Antoine auf der Suche nach der Frau seines Lebens mitschmachten.


4 Gedanken zu „Barreau, Nicolas: Die Frau meines Lebens

  1. Hallo!

    Ich habe dieses Buch vor ca. 1 1/2 Jahren gelesen und fand es auch nur mittelmäßig.
    Wie Antoine durch ganz Paris seiner Fantasie-Traumfrau hinterherjagt, von der er überhaupt nichts weiß, ist mir zu dramatisch und blauäugig.

    LG, Sabine

  2. Ich bin zwar auch nicht so der Typ für Liebe auf den ersten Blick (zu rational), aber typisch französische Bücher mag ich sehr gerne. Ich befürchte nur, dass es mir mit 144 Seiten zu kurz sein wird… Kommt trotzdem auf die Wunschliste. :-)

  3. Wo ich gerade dabei bin meine Rezension zu dem Buch endlich zu veröffentlichen, bin ich auch auf deinen Blogpost gestoßen. Deine Kritik, das dir Antoine zu dramatisch wäre kann ich ebenso wie die des öfteren aufkommende Kritik an der Länge zwar nachvollziehen aber nicht unbedingt verstehen. Ich finde es schön, insbesondere wenn man selbst eher rational ist, sich mal ganz dramatisch in so eine kleine, kurzweilige Geschichte hineinfallen zu lassen … als Abwechslung sozusagen. Ich liebte das Buch, sehr. :D

Kommentare sind geschlossen.