Pfeffer, Susan Beth: Die Welt, wie wir sie kannten

Originaltitel:
Life as we knew it
Autor:

Verlag:

Themen:
,
Reihe:
Last Survivors 1 von 4
Seiten: 410
Preis: 17,90 €, Hardcover
ISBN: 9783551582188
Erscheinungsdatum: 01.03.2010
Bewertung:

Miranda beobachtet mit ihrer Familie wie wohl fast alle anderen Menschen auf der Welt gespannt, wie ein Asteroid in den Mond einschlägt. Doch die Astronomen haben sich verrechnet: statt des erwarteten, harmlosen Spektakels wirft der Asteroid den Mond aus seiner Umlaufbahn und stürzt die Welt damit in ein heilloses Chaos. Durch die Veränderung der Anziehungskraft geraten die Gezeiten durcheinander, Tsunamis sind die Folge. Mirandas Mutter hat den richtigen Riecher, als sie ihre Kinder aus der Schule holt, um gemeinsam so viele Vorräte wie möglich im Supermarkt zu ergattern. Schon bald ist „die Welt, wie wir sie kannten“ Vergangenheit und an ihre Stelle tritt eine Welt, in der man niemandem mehr vertrauen kann, die Familie zusammenhalten muss und alle Annehmlichkeiten der Zivilisation wie Strom, Heizung und Kommunikation nach und nach zusammenbrechen.
Miranda versucht sich ein Stück Normalität zu bewahren, indem sie weiterhin Tagebuch führt, um ihre Erlebnisse für die Nachwelt festzuhalten.

In Die Welt, wie wir sie kannten geht die Welt unter. Und Miranda erzählt dies in ihren Tagebucheinträgen so authentisch und mitreißend, dass man fast selbst daran glaubt. Beim Lesen habe ich zwischenzeitlich selbst ganz schön Angst bekommen, wie es mir ergehen könnte, wenn die Welt zuende geht. Obwohl Mirandas Familie selbst von den größten Katastrophen verschont bleibt und nur aus zweiter Hand erfährt, was auf der Welt passiert, ist ihre Lage dennoch bedrückend und keineswegs leichter als die anderer. Miranda stellt sich nicht nur einmal die Frage, was besser ist: sterben, oder leben ohne wirklich zu leben. Eine sehr schwerwiegende Entscheidung, die in der ausweglosen Situation nicht leicht zu beantworten ist. Ich jedenfalls weiß nicht, ob ich mich unter diesen Umständen für das Leben entscheiden könnte.


6 Gedanken zu „Pfeffer, Susan Beth: Die Welt, wie wir sie kannten

  1. Achso, na dann kenn ich den Unterschied doch. Aber gibt’s denn so richtige Hörspiele auch zu Büchern?

    Wie, du hast das Buch nich mehr? Also Spinnes Todestag war meines Erachtens nach der 14 oder 15 oder so.

    Wusstest du schon, dass es noch einen zweiten Teil dazu gibt? Ich finde, der hört sich noch besser an.

    Das Buch hört sich übrigens sehr spannend an, kommt also gleich mal auf meine Wunschliste.

  2. Klingt spannend, aber eigentlich mag ich solche Endzeitdramen nicht… Diese Weltuntergangsszenarien hab ich in Filmen wie „2010“, „Krieg der Welten“ und „The Day After Tomorrow“ schon so oft gesehen, dass ich es irgendwie nicht mehr ertrage.
    Aber her, man soll ja niemals nie sagen, richtig?

  3. Werden bei den Hörspielen die Bücher dann trotzdem im Prinzip nur vorgelesen, bloß mit Geräuschen und verschiedenen Leuten? Oder wird das irgendwie anders inszeniert?

    Ja, der 08.12. könnte der Tag beim London Eye sein. So schlecht fand ich Numbers aber gar nicht, obwohl ich den zweiten Teil noch interessanter finde. Vielleicht ist da auch die Sprache besser, weil der Junge behüteter aufwächst XD

    Wir müssen uns übrigens ncoh irgendwie ausmachen, wann und wo wir uns auf der Buchmesse treffen wollen, falls du noch willst^^

  4. oh das klingt wirklich sehr interessant. obwohl ich wie shiva auch nicht so für endzeitdramen bin. wäre meine wusnchliste nicht so groß, würde es draufwandern,, oder vlt auch so? ach ich weis nicht.. =D

    toll. lohnt sichd as mit den prozenten auch wenigstens? wenn ja, weiste bescheid ne? ja okee. ich kenne zum beispiel niemanden mit eienr wii, zumindest nicht so gut.. ich könnt mir dann mal ebend so controller und so ausleihen..
    ich kauf mir seit einiger zeit fast grundsätzlich nur noch gebraucht spiele. sind mir sonst zu teuer. obwohl, seit die ps3 immer präsenter wird, werden die ps2 spiele günstiger.. =D

  5. Und der plant die Führung am Samstag??? Na da würde ich aber gewaltig protestieren, immerhin ist Samstag der Tag, wo die meisten Autoren da sind, wenn ich das richtig mitbekommen hab.

  6. Deine Fahrt war mit Sicherheit schlimmer als meine, aber glaub mir, ich bin auch total fertig! Mir tut jeder Knochen weh und ich bin total fertig XD Und ich muss morgen um 5 aufstehen und zur Uni …

    Ich fand aber schön, dich mal in echt kennen zu lernen! Vielleicht hat man ja mal wieder die Gelegenheit.

    Mein Rubinrot ist übrigens hinten signiert und verkehrt herum lol Aber die anderen sind richtig.

    Was hast du eigentlich für tolle Leseexemplare bekommen? Bei mir sind’s 5: Der Trakt, Am Ende des Weges, Sterne über Afrika, Blinde Flecken und Ich will nicht, dass ihr weint

Kommentare sind geschlossen.