Collins, Suzanne: Die Tribute von Panem

Originaltitel:
The Hunger Games
Autor:

Verlag:

Themen:
,
Reihe:
Hunger Games 1 von 3
Seiten: 416
Preis: 17,90 €, Hardcover
ISBN: 9783789132186
Erscheinungsdatum: 17.07.2009
Bewertung:

Panem. Ein Land, das aus den Trümmern von Nordamerika entstand. Es besteht aus zwölf Distrikten und dem Kapitol, in dem die Regierung sitzt. Als mahnende Erinnerung an einen niedergeschlagenen Aufstand und zur Demonstration der Macht des Kapitols werden jedes Jahr die sogenannten Hungerspiele veranstaltet. Jeder Distrikt muss einen Jungen und ein Mädchen, die sogenannten Tribute, als Teilnehmer stellen. Die 24 Tribute werden in eine Arena gesperrt und müssen sich bis zum Tod bekämpfen, denn nur einer darf am Ende überleben. Das Gemetzel wird live im Fernsehen übertragen, ansehen ist Pflicht.

Als Katniss‘ jüngere Schwester Prim aus dem Lostopf gezogen wird, meldet sie sich freiwillig an ihrer statt. Zusammen mit dem männlichen Tribut, einem Bäckersohn ihres Alters namens Peeta, reist sie ins Kapitol und wird dort auf die Hungerspiele vorbereitet. Ihre Chancen stehen denkbar schlecht: in 73 Jahren hat aus ihrem, dem 12. und ärmsten Distrikt nur ein Tribut die Spiele gewonnen. Die Kinder reicherer Distrikte werden von klein auf für die Spiele trainiert und sind somit viel besser gerüstet. Doch Katniss hat ihrer Schwester versprochen zu überleben. Katniss und Peeta werden von ihren Stylisten vor Beginn der Spiele als Team inszeniert, obwohl klar ist, dass nur einer von ihnen überleben kann. Mit einer gespielten Liebeserklärung macht Peeta ihre Geschichte perfekt und das Publikum liebt sie. Doch dann wird Katniss in der Arena beinahe getötet und Peeta rettet ihr das Leben. Waren seine Gefühle wirklich nur gespielt?

Wenn man die Geschichte hört, denkt man unwillkürlich sofort an Battle Royale. Ich habe Battle Royale nie gelesen oder gesehen, dennoch fiel auch mir sofort der Storyverlauf ein. Im Gegensatz zu Battle Royale handelt es sich bei „Die Tribute von Panem“ aber um ein Jugendbuch (bzw. „All Age“), sodass sich die Gewalt im Vergleich zu Battle Royale in Grenzen hält. Als Trilogie angekündigt ist bereits von Anfang an klar, dass Katniss als Hauptperson im Verlauf der Hungerspiele nicht sterben kann. Dies beeinträchtigt die Spannung aber in keinster Weise. Der Überlebenskampf wird fesselnd geschildert, sodass ich stellenweise das Buch einfach nicht weglegen konnte, obwohl ich eigentlich andere Dinge zu tun gehabt hätte. Ich bin gespannt, wie es weitergeht!


3 Gedanken zu „Collins, Suzanne: Die Tribute von Panem

  1. hmm… klingt eigentlich wirklich ganz nett….
    aber… triologie..? dann kommen da noch zwei weitere?
    argh sowas hasse ich ja xD

  2. Ich denke nicht an Battle Royale, sondern an Todesmarsch von Stephen King.
    Mal schaun ob ich das Buch woher bekomme, dann werd ich mich mal reinlesen.
    Is aber derweil nciht so meins – obwohl ichs mag, wenn eine Story ist und Liebe nur nebenbei.

Kommentare sind geschlossen.